Forum: Politik
Rede zur Grenzmauer im Faktencheck: Trumps Liste der Unwahrheiten
REUTERS

Neun Minuten dauerte die Rede an die Nation, in der US-Präsident Trump erneut eine Mauer zu Mexiko forderte. Die Liste seiner Unwahrheiten nachzuhalten, dauert etwas länger. Der Faktencheck.

Seite 5 von 27
skeptikerjörg 09.01.2019, 16:50
40. Ist es nicht müßig?

Jeder Weiß, dass Trump lügt, wenn er den Mund aufmacht - bzw. wenn seine Finger über die Tastatur seines Smartphones huschen, um Twitter zu füttern. Selbst jeder halbwegs vernunftbegabte US-Bürger weiß es, obwohl er kaum Spiegel lesen oder SPON verfolgen wird. Zugegeben, es hat einen gewissen Unterhaltungswert, besonders die Kommentare der Trump-Fanboy-Community. Aber ist es dafür den Aufwand wert? Sensationell wäre doch mal eine Headline "Trump hat die Wahrheit gesagt". Zugegeben, kommt so selten vor wie Schneefall auf Hawaii, aber würde sofort Aufmerksamkeit erregen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainerheinrich 09.01.2019, 16:52
41. Mich würde schon

Zitat von vegefranz
man hat das Gefühl, viele selbsternannte Intellektuelle in Deutschland lehnen das nur ab, weil der Vorschlag von Trump kommt Wieviele Menschen in Deutschland könnten noch Leben, wenn Merkel 2015 eine Mauer gezogen hätte. Wieviele Vergewaltigungen wären verhindert worden. Eine Mauer ist sehr unschön, aber besser als das Leben zu verlieren
interessieren wie Sie "viel" definieren. Im Übrigen, wir hatten in
Deutschland eine Mauer. Natürlich ist jeder Tote einer zu viel.
Ob man das mit einer Mauer verhindern kann bezweifle ich.
Wenn ich die Berichte über die Anschläge richtig in Erinnerung habe,
waren die meisten Täter schon vor 2015 in Deutschland.
Es war nicht eine fehlende Mauer die die Täter begünstigt hat, sondern Schwächen in der Kommunikation zwischen den Behörden.
Im Übrigen, kurzfristig eine Mauer zu bauen ist eine nicht zu leistende
Aufgabe. Es geht Ihnen auch nicht um eine Mauer, sondern um eine
Schuldzuweisung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schra-der 09.01.2019, 16:53
42.

Zitat von ronomi47
Ich mag ihn auch nicht, diese schillernde Persönlichkeit der niedergehenden amerikanischen Ära.
Ich weiß nicht wie alt sie sind, aber das mit dem Niedergang Amerikas höre ich nun schon 50 Jahre. Aller Voraussicht wird das auch in den nächsten 50 Jahren nichts!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r20110107 09.01.2019, 16:53
43. Sicher, das war nur eine Rede an die Nation, aber die Welt hat

zugehört und sich schon nicht mehr gewundert!
Das ist also der Mann, der "america great" machen will!
Ein echter Angsthase, der hinter seinen eigenen unüberlegten Wahlversprechen hinterher rennen muss!
(Statt Mauer Stahlpalisaden: Wann wird es die ersten Überstiegshilfen - made in China, designed in U- S. A. - geben?)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
traurigeWahrheit 09.01.2019, 16:55
44. Dieser Faktencheck

ist aber, sollte er Trump dumm aussehen lassen, gehörig in die Hose gegangen. Wenn man genau liest, hat Trump scheinbar in allen Punkten recht.

Dazu hat der Autor einige wichtige Dinge (absichtlich?) verschwiegen. Unter anderem, das die brummende Wirtschaft in den USA dank Trumps Unternehmenssteuerreform zustande kommt. Oder, das von den 40000 Schusswaffentoten in den USA 80% die Waffe gegen sich selbst gerichtet haben. Es wird immer so getan, als ob in den USA Schießereien völlig normal wäre.

Bitte kein plumpen Anti Amerikanismus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hukowski 09.01.2019, 16:55
45. Nun..

Zitat von vegefranz
Wieviele Menschen in Deutschland könnten noch Leben, wenn Merkel 2015 eine Mauer gezogen hätte.
Das ist natürlich Quatsch. Aber andererseits, wie schön könnte das Leben sein, wie hoch der Wohlstand, wenn wir damals nicht voreilig eine andere Mauer abgerissen hätten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchhornplayer85 09.01.2019, 16:55
46. Theophanus

Merkel hat statistisch bei weitem nicht soviel Mist erzählt wie Trump! Lügen lese ich auch hier fast nur aus einer Richtung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainerheinrich 09.01.2019, 16:57
47. Nachgefragt,

Zitat von rrippler
verehrter Mr. President: Lassen Sie eine Mauer bauen von 20cm Höhe! Dann reicht das Geld. Und Sie haben Ihr Wahlversprechen gehalten. Und der Shutdown ist beendet und die Demokraten stehen als die Dummen da.
warum stehen die Demokraten als Dumme da? Ich denke das Gegenteil ist der Fall. Selbst der naivste Trump-Fans wird dann merken, dass er von seinem Gottvater verar... wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.l.bln 09.01.2019, 16:57
48. Die Demokraten...

Zitat von ingen79
Demokraten. Sie blockieren doch die Haushaltsmittel für den Bau der Mauer. Und das demokratische System ist vielleicht mit Mängeln belastet , aber immernoch besser als in den meisten anderen Ländern. Warum wollen den so viele aus Südamerika in die USA? Weil es ihnen in den meisten Ländern dort schlecht geht. Das negativste Beispiel in Venezuela, das wieder mal beweist, das der Sozialismus nicht funktioniert.
blockieren den Haushalt nicht.
Die haben mit den Republikanern einen Haushalt vereinbart, den der Präsident blockiert. Da sind sogar anderthalb zusätzliche Milliarden für den Grenzschutz enthalten.
Trump hätte sogar 20 Milliarden für seine dämliche Mauer haben können, wenn er bereit gewesen wäre, bei den Dreamern Entgegenkommen zu zeigen. Die Republikaner waren dafür, ihm war das offenbar nicht wichtig genug.
Zwei Jahre lang. Und jetzt fällt ihm plötzlich ein, daß ein nationaler Notstand herrscht ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harronal 09.01.2019, 17:00
49. Gefühle können täuschen

Zitat von vegefranz
Wieviele Menschen in Deutschland könnten noch Leben, wenn Merkel 2015 eine Mauer gezogen hätte. Wieviele Vergewaltigungen wären verhindert worden.
Wieviele DDR-Mauertote wären ohne Mauer verhindert worden? Alle. Wieviele deutsche Sexualstraftäter, Mörder, Amokläufer, Auto-Terroristen und vor allem Gewalttäter aus Fremdenhass wären durch eine Mauer verhindert worden? Kein einziger. Gefühle halt, braun geprägt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 27