Forum: Politik
Rede zur Lage der Nation: Mal präsidial, mal konfus, typisch Trump
REUTERS

Der US-Präsident ruft die Demokraten in seiner Rede zur Lage der Nation zur Zusammenarbeit auf, macht aber keinerlei Zugeständnisse. Eine seltsame Warnung zu den Russlandermittlungen lässt aufhorchen.

Seite 21 von 24
Pickle__Rick 06.02.2019, 16:26
200.

Zitat von Shoxus
wieviele hier sich ihre eigenen Realität zusammenbasteln. Nur um zu verhindern das ihr Weltbild zusammenbricht und die Psyche knack macht. Scheint wohl sowas wie Selbstschutz zu sein. Im übrigen hat dieser Aufmarsch in Weiß und das auch noch von den Demokraten schon einen sehr, sehr faden Beigeschmack...Mich hätte es nicht mal mehr gewundert, wenn die Damen noch weiße Kapuzen dazu rausgekramt hätten um diese überzustülpen. Gerade die Demokraten hätten da doch ne anderen Farbe wählen sollen. Unfassbar.
Bekanntlich blamiert sich jeder so gut er kann. Die weiße Kleidung ist eine Anspielung auf die Bewegung der Suffragetten. Im Artikel wird auch auf die Frauenbewegung hingewiesen. Sogar sehr einfach formuliert. Da Sie sowieso nicht wissen was das ist:
https://de.wikipedia.org/wiki/Suffragetten
Diese Frauen trugen als Erkennungszeichen 3 Farben: Grün für die Hoffnung, Violett für die Würde, Weiß für die Ehrenhaftigkeit
Daher war der Hauptteil ihrer Kleidung meist weiß. Diese Symbolik wurde bereits bei vielen Verantaltungen der jüngesten Vergangenheit unter President Pu**ygrabber wieder genutzt. So zu tun als hätte dies auch nur im Ansatz mit dem KKK zu tun ist an Peinlichkeit kaum zu überbieten.
#sad

PS: Mit dem ersten Teil Ihres Beitrags meinten Sie sich und Ihresgleichen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loehtar 06.02.2019, 16:28
201. Faktencheck

"Emotionen, falsche Fakten - und eine seltsame Drohung"

in "falschen Fakten" ist der Spiegel ja Experte - wie weit ist der Spiegel eigentlich mit der Aufarbeitung der Relotious-Affäre? Wieviele wurden entlassen? Wieviele Berichtigungen gedruckt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pickle__Rick 06.02.2019, 16:30
202.

Zitat von brandtwilly
Da können sich die Trumphater drehen, wenden und ins Tischtuch beissen: vielen gefällt, dass es noch kantige und authentische Politiker gibt, die polarisieren.Aalglatte Schleimlinge,die ihre Wahlversprechen von gestern einen Kehricht interessieren, gibt es in der politischen Landschaft zur Genüge. Sie zu stellen,ist genauso unmöglich,wie einen Pudding an die Wand zu nageln.Dann lieber Trump und verzweifelte und teilweise alberne Faktenchecks .
Können Sie auch nur eine einzige Aussage des Faktenchecks widerlegen? Natürlich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
macb 06.02.2019, 16:46
203. Ich hatte mal Respekt vor den Amerikanern

das ist mit der Wahl Trumps zum Präsidenten endgültig vorbei. Wie kann man nur so jemanden zum Präsidenten machen - unglaublich.Und dann gibt es auch noch Menschen, welche sein grenzdebiles Gequatsche toll finden, Wahnsinn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andraax 06.02.2019, 16:51
204.

Zitat von loehtar
"Emotionen, falsche Fakten - und eine seltsame Drohung" in "falschen Fakten" ist der Spiegel ja Experte - wie weit ist der Spiegel eigentlich mit der Aufarbeitung der Relotious-Affäre? Wieviele wurden entlassen? Wieviele Berichtigungen gedruckt?
Ganz im Gegensatz zum "greatest liar ever" kehrt der Spiegel sehr wohl vor der eigenen Haustür.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.eliot 06.02.2019, 17:07
205.

Zitat von omop
Komisch, dass dies von den Medien nicht positiv aufgegriffen wird. Aber vermutlich wartet man auch hier schon sehnsüchtig auf den nächsten Einsatz, um wieder "live" vor Ort zu berichten. Unter Hillary wäre da bestimmt schon etwas gelaufen, siehe ihre Verantwortung im Nahen Osten/Nordafrika.
Hm, dass Hillary Clinton jemals die Verteidigungsministerin oder gar Commander-in-Chief gewesen war, ist mir neu. Aber sicher hätte sie auch Schuld, wenn in Washington ein Sack Popcorn umfällt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mostly_harmless 06.02.2019, 17:19
206.

Zitat von loehtar
"Emotionen, falsche Fakten - und eine seltsame Drohung" in "falschen Fakten" ist der Spiegel ja Experte - wie weit ist der Spiegel eigentlich mit der Aufarbeitung der Relotious-Affäre? Wieviele wurden entlassen? Wieviele Berichtigungen gedruckt?
Gäääähn .... wenns um neurechte Helden geht, steht bei Kritik an den Helden der Whataboutism immer spätestens hinter der nächsten Ecke.
Und natürlich wird NIE irgend etwas inhaltlich von den neurechten Lemmingen widerlegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willige 06.02.2019, 17:26
207. Ja, den AfD-lern

Zitat von achim j.
Wenn man Ihre Posts so verfolgt, konnte man von Ihnen ja auch nichts anderes erwarten.
gefällt die Politik von Trump. Alles was kaputt macht bejubeln diese Rassisten, wie es Trump ja auch einer ist.
Ich begreife nicht, wie solch ein billiger Typ Präsident eines solchen riesigen Landes werden konnte. Der bringt doch die ganze Welt durcheinander. In den nächsten 2 Jahren kann er noch manchen Unsinn anzetteln, aber ich denke, daß der Wahlkampf im nächsten Jahr schon beginnen wird. Man kann nur hoffen, daß die Gegenkandidaten charismatisch genug sind, um ihn Paroli zu bieten, sonst wird dieser Typ nochmal gewählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derjoey 06.02.2019, 17:30
208. Zu "Relotious" kann sich auch schlecht was finden lassen.

Zitat von loehtar
in "falschen Fakten" ist der Spiegel ja Experte - wie weit ist der Spiegel eigentlich mit der Aufarbeitung der Relotious-Affäre? Wieviele wurden entlassen? Wieviele Berichtigungen gedruckt?
Wenn Sie die ganzen Berichte dazu auf SPON nicht gesehen haben sollten, müssen Sie die letzten Wochen offline gewesen sein. Sollten Sie in der internen Suche aber zu "Relotious" nichts gefunden haben, liegt das daran, dass der Mann "Relotius" mit Nachnamen heißt. Einfach so nochmal in die Suche eingeben, und Sie werden fündig. Ich habe das mal für Sie vorbereitet: http://www.spiegel.de/suche/?suchbegriff=Relotius

Gedruckt, weil Sie auch danach fragen, finden Sie in SPIEGEL 52/2018 (Hausmitteilung und zwei Artikel) sowie 5/2019 (Update) etwas.

Eine derart breite Aufarbeitung möchte ich mal gerne von so Medienvertretern wie Breitbart und RT sehen. Wobei, bei denen würde mir sogar schon ab und zu ein Einzeiler mit dem Inhalt "wir haben geirrt" reichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.eliot 06.02.2019, 17:51
209. @wer sich nicht informiert, sondern an Märchen glaubt

Zitat von doc_snyeder
Eine tolle Rede. - Die dummen Demokraten sassen meistens nur bedröppelt da und wussten nicht, wie ihnen geschah. Ab und zu erhoben sie sich dann doch mal von ihren Plätzen und spendeten Beifall mit versteinerten Gesichtern. - Donnie war der Star des Abends. Auch die hasserfüllten CNN Journalisten mussten das zugeben.
Ich fand es auch ganz großartig, wie er das schaffte, ohne mit der Wimper zu zucken, dreiste Lügen auszusprechen. Das war schon beeindruckend. Beispiele: Seine rührende Sorge über bezahlbare Krankenversorgung, während er durch diverse Dekrete versucht, die Versorgung zu zerstören, indem er z.B. die Gerichte bemüht, die Berücksichtigung der sog. pre-existing condition zu streichen, sodass chronisch Kranke aus der Versicherung rausfliegen.

Genauso eiskalt log er über seine angebliche Ambition, die horrend teuren Medikamentenpreise zu reduzieren. Das hat er schon zwei Mal medienwirksam verkündet, hatte zwei Meetings mit den Vertretern der Pharma-Industrie, und schwuppdiwupp!: Die Pharma-Konzerne bekamen *mehr* Freiheit in der Preisgestaltung.

Ja, er kann sich super verkaufen! Hat er gut gemacht. lol

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 24