Forum: Politik
Rede zur Lage der Nation: Mal präsidial, mal konfus, typisch Trump
REUTERS

Der US-Präsident ruft die Demokraten in seiner Rede zur Lage der Nation zur Zusammenarbeit auf, macht aber keinerlei Zugeständnisse. Eine seltsame Warnung zu den Russlandermittlungen lässt aufhorchen.

Seite 4 von 24
raton_laveur 06.02.2019, 09:45
30. überaus erfolgreicher Präsident?

Zitat von christoph_schlobies
Ich kenne Leute,die haben die Rede gehört-und waren begeistert. Und allmählich wird es Zeit,der Realität ins Auge zu sehen -das ist ein überaus erfolgreicher Präsident - und unseren Micky-Maus -Politikern haushoch überlegen.
Ist das ernst gemeint? Was hat er denn erreicht, was ein anderer republikanischer Präsident in zwei Jahren mit einer Mehrheit in beiden Kammern des Kongresses nicht erreicht hätte? Aber Trump hat selbst unter diesen Verhältnissen seine Mauer nicht bekommen - weil sie unsinnig ist. Der einzige bemerkenswerte Erfolg besteht darin, daß er sich trotz seiner zahllosen Lügen, Beleidigungen und Skandale bis jetzt im Amt halten konnte. Es ist schon erstaunlich, wer alles auf Trumps Realityshow hereinfällt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hatha 06.02.2019, 09:46
31. Russland

Und was ist bei den Russland-Ermittlungen bisher rausgekommen? Nichts. Je länger diese Ermittlungen andauern ohne Beweise dass Trump von Russland unterstützt wurde, desto lächerlicher machen sich die Demokraten. Trump wird immer mehr zum Beweis dafür, dass man auch als kindischer fauler Populist Politik machen kann. Eine Klatsche für das von den Linken so geliebte Establishment.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schartin Mulz 06.02.2019, 09:46
32. Wenn man will,

kann man jede Rede auseinanderpflücken.
Ich bin ja weiß Gott kein Trump-Fan, aber die Berichterstattung, wenn man sie so nennen kann oder nicht doch eher Anti-Trump-Propaganda ist m.E. einem Qualitätsjournalismus nicht würdig.
Den absoluten Teifpunkt sehe ich in der gestern veröffentlichen, frei erfundenen Trump-Rede. Da wird eine Grenze überschritten, was m.E. selbst durch die merkwürdige Amtsführung des Herrn Trump nicht gerechtfertigt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 06.02.2019, 09:47
33.

Donny tut so, als ob er selbst das Frauenrecht in den USA eingeführt hätte. Sein Grabschverhalten passt gar nicht dazu. Respekt für Frauen hat er wenig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BäckerGeselle42 06.02.2019, 09:50
34. Äh.

Zitat von doc_snyeder
Eine tolle Rede. - Die dummen Demokraten sassen meistens nur bedröppelt da und wussten nicht, wie ihnen geschah. Ab und zu erhoben sie sich dann doch mal von ihren Plätzen und spendeten Beifall mit versteinerten Gesichtern. - Donnie war der Star des Abends. Auch die hasserfüllten CNN Journalisten mussten das zugeben.
Falls Du Pillen nimmst: nimm weniger davon.
Falls Du keine Pillen nimmst: lass Dir welche verschreiben.

Und nur zum Spaß: schau Dir mal an, wie sich die Stimmung bei den Trump Fans zur Zeit verändert:

https://wokesloth.com/trump-voters-furious-tax-plan/jessi/

Da merken die ersten, dass die tolle Steuer"reform" für sie überhaupt nicht toll ist (das haben ihnen die hasserfüllten Journalisten von CNN schon letztes Jahr erklärt, aber die lügen ja immer, weil hasserfüllt). Komisch, sobald es an den eigenen Geldbeutel geht ... da werden sie auf einmal alle Trump Gegner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 06.02.2019, 09:51
35.

Zitat von christoph_schlobies
Ich kenne Leute,die haben die Rede gehört-und waren begeistert. Und allmählich wird es Zeit,der Realität ins Auge zu sehen -das ist ein überaus erfolgreicher Präsident - und unseren Micky-Maus -Politikern haushoch überlegen.
Wieso Micky-Maus-Politiker hier? Wir haben Gaulands und Höckes und noch mehr davon. Nur, wir haben die falschen Wähler!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
binibona 06.02.2019, 09:53
36. @ruhepuls

Ihre These suggeriert das die Presse das umkommentiert im Raum stehen lassen sollte, was der POTUS von sich gibt. Ist das ihr ernst? Sind sie sicher das es nicht doch noch einige unentschlossene gibt, die auf Basis von Belegten Thesen ihre Meinung bilden, hier wie dort? Ich hoffe doch das sie nur gern ihre eigenen Gedanken mal im Forum lesen wollten, oder? Wer Thesen aufstellt sollte diese mit Argumenten belegen, das gilt für Trump aber auch für sie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andraax 06.02.2019, 09:54
37.

Zitat von ctrader62
Bitte etwas mehr differenzierte Betrachtung anstatt 98% negativer Berichterstattung über Trump (Auswertung Medien in 2018, ARD Quote 98% negativ, CNN 90% negative Berichterstattung)
Warum sollten mehr als 2% positiv über Trump berichten? Gibt doch Compact, RT oder Breitbart, warum reicht das Ihnen nicht? Wenn mehr Leute den Mist lesen wollen würden, hätten diese Medien auch eine höhere Auflage und würde mehr als 2% stellen. Für mich zeugt das Gejammere der rechten Ecke von mangelndem Demokratieveständnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andraax 06.02.2019, 09:56
38. Faktenresistenz

Zitat von Hatha
Und was ist bei den Russland-Ermittlungen bisher rausgekommen? Nichts. Je länger diese Ermittlungen andauern ohne Beweise dass Trump von Russland unterstützt wurde, desto lächerlicher ....
30+ Anklagen/Verurteilungen sind also kein Ergebnis? Fakten beeindrucken Sie in Ihrer Meinung nicht wirklich, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BäckerGeselle42 06.02.2019, 09:57
39. Plempe oder was?

Zitat von Hatha
Und was ist bei den Russland-Ermittlungen bisher rausgekommen? Nichts. Je länger diese Ermittlungen andauern ohne Beweise dass Trump von Russland unterstützt wurde, desto lächerlicher machen sich die Demokraten. Trump wird immer mehr zum Beweis dafür, dass man auch als kindischer fauler Populist Politik machen kann. Eine Klatsche für das von den Linken so geliebte Establishment.
Nur zur Erinnerung: jedes Mal wenn Mueller jemanden anklagen lässt muss er vor einer Grand Jury Beweise vorlegen.
Und bisher wurde noch jeder Einzelne, den er vor Gericht gebracht hat verurteilt. Und alle paar Wochen wird der nächste drankommen. Ganz langsam die Leiter hoch, bis zur Spitze.

Die Mühlen der Justiz mahlen langsam, aber sie bewegen sich stetig, und sie werden Trump und seine ganze korrupte Familie erwischen.
Es mag noch ein paar Jahre dauern, aber falls Trump in 5 Jahren noch lebt wird er (und vor allem seine Kinder) sich wünschen, dass er niemals niemals niemals hätte Präsident werden sollen.

Da hat sich ein Krimineller sein ganzes Leben lang der Kontrolle entzogen, und jetzt ist er in einer Position angekommen, in dem sein "Reichtum" und seine Anwälte ihn nicht mehr rausboxen können.
Und nur zum Spaß: das böse böse böse Steele Dossier ... wie viele Punkte wurden bisher widerlegt? Hmm, und wie viele Aussagen passen inzwischen sehr gut zu den Tatsachen, die Mueller und Co. ans Licht gebracht haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 24