Forum: Politik
Referendum in Griechenland: "Nein zur Vormachtstellung Deutschlands"
Anna Psaroudakis/ SPIEGEL ONLINE

Soll Griechenland die Sparvorgaben der EU annehmen oder ablehnen? Darüber stimmen heute die Griechen ab. SPIEGEL ONLINE fragte einige von ihnen nach ihrem Votum und was sie sich davon erhoffen.

Seite 42 von 43
jber 06.07.2015, 10:03
410. Bewunderung

Für die historische und mutige Entscheidung des griechischen Volkes, seine Probleme nun selbst in die Hand zu nehmen. Respekt davor, nicht weiter am Tropf der Gönner hängen zu wollen. Ich wünsche guten Erfolg beim Aufbau einer funktionierenden Verwaltung und einer florierenden Wirtschaft aus eigener Kraft.

Beitrag melden
guka-le. 06.07.2015, 10:15
411. Die Griechen,

konnten abstimmen ob ja oder nein, die restlichen EU Bürger konnten nicht abstimmen ob sie den Griechen überhaupt finanzielle helfen möchten/wollen/können. Es war halt nicht eine Frage ob sondern wie man Griechenland helfen kann. Das ist in einer Gemeinschaft so, schlimm das die Griechen als große und stolze Nation mit so einen starken Nein gestimmt haben.

Beitrag melden
Seltsam 06.07.2015, 11:16
412.

Womit verdient man am leichtesten das Geld anderer Leute? Richtig - mit Krediten. Welches Geld gibt man am leichtesten aus? Richtig - das Geld anderer Leute.
Wann ist sich eine Bank sicher, immer an das Geld anderer Leute zu kommen? Richtig - wenn der Schuldner zwar noch die Zinsen zahlen kann, aber nicht mehr die Tilgung vornehmen kann. Wer hat da wohl den finanzpolitischen Bogen absichtlich überspannt? Die linke Regierung .... na, schlimmer kann die Presse eigentlich nicht mehr werden ... auch von wegen 30% Wahlbeteiligung und Kopf-an-Kopf-Rennen. Aber wenigstens in GR ist doch noch was geblieben davon, dass die Griechen einmal die entwickelsten Geister in Europa hatten, die letztlich aber leider an ihrer Bequemlichkeit zugrunde gegangen sind. Da müßten sie allerdings ein bißchen dran arbeiten, denn die alte Sklavenhaltergesellschaft ist doch schon 2000 Jahre vorbei, nur ein bißchen wenigstens. Und dazu sind sie bereit - aber nicht gleich das Leben des Volkes zu opfern.

Beitrag melden
darthmax 06.07.2015, 11:34
413. Sklavenhaltergesellschaft

Nein, wir arbeiten nicht für die Griechen. Und ja, seit 5 Jahren warten wir auf versprochene Reformen in Griechenland.
Es wurde zu früh die Hilfe angeschoben, so dass der Grieche offensichtlich garnicht begriffen hat, wie schlecht es um Ihn steht.
Es erinnert an einen Ertrinkenden, der um sich schlägt und seinen Retter mit ertränken will.
Was sieht da doch gleich die Regel der Retter vor... so hätte man in diesem Falle auch arbeiten müssen.

Beitrag melden
Seltsam 06.07.2015, 12:00
414.

So sieht es nämlich aus und das steckt dahinter:

http://www.heise.de/tp/artikel/32/32961/1.html
und noch mal deutlicher:
http://www.griechenland-blog.gr/2012/02/deutschlands-korruptions-exporte-nach-griechenland/6777/

Das sollte man schon wissen, warum dieser Pleitestaat noch pleiter wurde.

Beitrag melden
Harald Schmitt 06.07.2015, 12:57
415. So sieht es aus

Zitat von Seltsam
So sieht es nämlich aus und das steckt dahinter: http://www.heise.de/tp/artikel/32/32961/1.html und noch mal deutlicher: http://www.griechenland-blog.gr/2012/02/deutschlands-korruptions-exporte-nach-griechenland/6777/ Das sollte man schon wissen, warum dieser Pleitestaat noch pleiter wurde.
Die mussten die Verträge ja nicht abschliessen und schmiergeld annehmen. Es sollte mehr Antikorruptionsgesetze geben aber Griechenland wie auch deutschland unternehmen nichts in diese Richtung.
Wurden denn in Griechenland die Personen zur Verantwortung gezogen und das Geld eingetrieben?!
Warum wollte so ein Land die olympischen Spiele austragen obwohl die kein Geld und nicht die Infrastruktur hatten?!
Das volk hat ihre Politiker gewählt und ist mitverantwortlich. Nicht nur die anderen haben jahrelang weggesehen!!!
Die eigenen Leute haben die hand aufgehalten und profitiert!
Es gibt viele Wege und Griechenland hat immer den falschen gewählt.

Beitrag melden
percystuart 06.07.2015, 13:06
416. Keine Vormachtstellung Deutschlands....

.....aber natürlich auch keine deutschen Gelder mehr.
So sollten doch alle zufrieden sein, oder?

Beitrag melden
joeloon 06.07.2015, 13:31
417. nimmersatt schmarotzer

Die griechen haben jetzt ihre würde und stolz wieder??? Das ich nicht lache. Ein volk das seit jahren von dem geld anderer lebt :-D und was wollen die jetzt? Keine Reformen und sparen auch nicht, aber zur Bank flitzen und die letzten Kröten abheben oder wahrscheinlich minus machen wie das eigene land. Hat sich noch kein grieche Gedanken gemacht woher denn das Geld aus dem Automaten kommt :-D bestimmt nicht von tsipras Vermögen :-D :-D
Eure Würde, stolz und Anerkennung hättet ihr bekommen wenn ihr darüber abgestimmt hättet ---> keine sparpolitik aber auch kein Geld von den anderen. Dann hättet ihr auch meine volle anerkennung!!

Beitrag melden
eine-Meinung-unter-Vielen 06.07.2015, 13:39
418. Was ist Würde ...

... Fakten akzeptieren, auch eigene Fehler erkennen, den Kopf hoch nehmem, aufstehen und die Probleme anpacken.

Würdelos ist jammern, die Schuld auf andere schieben, populistisch einen imaginären deutschen Feind aufbauen, versuchen in Europa Zwietracht zu sähen, seine Gläubiger zu beschimpfen und nicht davon zurückzuschrecken mit Nazi-Anspielungen und Begriffen wie "Erpressung" oder jetzt sogar "Terrorismus" umsich zu werfen.

Besonders würdelos ist es ignorant die Realitäten zu verleugnen und dumme-Jungen-Spielchen in der Rolle eines Poker-Face-Coolio abzuziehen, ohne auch nur eine einzige Karte im Ärmel zu haben.

Ich frage mich, ist das politisch-ideologisches Kalkühl und was soll es bezwecken, oder ist es nur peinliche Torheit?

Beitrag melden
eine-Meinung-unter-Vielen 06.07.2015, 13:48
419. Warum halten wir in Europa nicht auch ein Referendum ab...

... in dem gefragt wird, ob wir uns durch ein Land und seine amtierende Regierung beschimpfen lassen und dann noch Geld dafür zahlen sollen?

Ich glaube die Antwort wäre auch ein OXI, liebe Griechen. Ein wieviel millionenfach lauteres als eures?

In diesem Fall stünde eine demokratisches Erhebung einer kleinen Gruppe gegen einer wesentlich größeren.

Und da wir - hoffentlich - über unser erwirtschaftetes Geld bitte selber entscheiden möchten - könnte eine Regierung, die lieber in eine ausgestreckte Hand beisst, als zumindest sachlich zu diskutieren, schnell feststellen ... da hat jemand die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

Beitrag melden
Seite 42 von 43
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!