Forum: Politik
Referendum in Großbritannien: Brexit-Befürworter holen auf
Getty Images

In Großbritannien zeichnet sich ein knapper Ausgang des Referendums über den Verbleib in der EU ab. Laut "Daily Telegraph" trennen Brexit-Befürworter und -Gegner nur noch wenige Prozentpunkte.

Seite 8 von 9
wll 31.05.2016, 11:52
70. Kein Titel

Zitat von madmax9999
In vielen Beiträgen werden die Briten als Rosinenpicker bezeichnet. Wieso eigentlich? Weil sie ihre Interessen vertreten? Das ist doch legitim. Ich glaube, dass kein Staat der EU ohne den Gedanken an den eigenen Vorteil beigetreten ist.
Dass die einzelnen Mitgliedstaaten von ihrer Mitgliedschaft profitieren wollen, ist selbstverständlich legitim. Rosinenpickerei bedeutet aber nicht die Verfolgung eigener Interessen an sich, sondern eben die Inanspruchnahme der Vorteile, ohne aber die mit der Gemeinschaft verbundenen Lasten mittragen zu wollen. So in etwa, wie jemand, der mit seinem Auto das Straßennetz nutzt, den Schutz durch Polizei, Feuerwehr etc. mit in Anspruch nimmt, aber die Steuern auf sein Einkommen hinterzieht.

In einer Gemeinschaft müssen imho alle Mitglieder gleich behandelt werden, und für alle die gleichen Regeln gelten. Fänden Sie es etwa toll, wenn beispielsweise für Solothurner auf den Schweizer Autobahnen ein Tempolimit von 150 km/h gälte, für Bürger aus den übrigen Kantonen dagegen das normale Tempolimit? In einer Gemeinschafte sollte für Sonderregeln, sofern es für diese keine zwingenden Gründe gibt, kein Platz sein. Und "wir haben weniger Landwirtschaft als Frankreich, und profitieren deshalb weniger von Agrarsubventionen", ist für mich schlicht kein zwingender Grund, sondern einfach nur ein Egoismus, für den in einer Gemeinschaft kein Platz ist. Der ADAC halbiert seinen Beitrag ja auch nicht für Wenigfahrer...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ollowain13 31.05.2016, 12:06
71. Lasst sie doch

Sollen die Briten doch abhauen. Ich bin es leid, dass bei jeder Entscheidung ganz egal worum es geht die Briten erst nochmal ganz besonders gebartpinselt werden wollen, bevor sie dann doch zustimmen.

Ich würde sogar noch weiter gehen und nach dem hoffentlich erfolgten Brexit in allen EU-Staaten eine Volksabstimmung durchführen, ob sie in der EU so wie sie ist bleiben wollen. Wenn die Antwort erwartungsgemäß negativ ausfällt, soll das ganze EU-Konstrukt neu verhandelt werden mit dem Ziel, dass endlich nur demokratisch legitimierte Personen über uns entscheiden, sprich alle Entscheidungen werden ausschließlich vom EU-Parlament getroffen und die Kommission wird abgeschaft. Und das bitteschön, bevor irgendwelche Ganoven angeführt von Mutti den Ausverkauf der Politik endgültig machen und CEAT und/oder TTIP unterschreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pavel1100 31.05.2016, 12:06
72. Troll oder nicht Troll

Zitat von chjuma
wenn der Geldadel merkt, dass die Stimmen gegen das gewünschte Ergebnis votieren, wird das mit der Briefwahl zurechtgetürkt. So waren es plötzlich eine Rekordteilnehmerzahl an der Briefwahl. Jede Briefwahl lässt sich ganz einfach manipulieren und gehört verboten. Male sehen was die Strippenzieher sich einfallen lassen wenn sich das Ergebnis "50%+" für den Brexit abzeichnet. Ich höre die Leute auf der Straße und sehe dann, was immer in den Wahlen passiert..das passt immer nicht....also muss da ja immer jemand drehen. Eine Diktatur ist da einfach...kurze Ansage, und so wird's gemacht. In der EU ist es auch so, mit dem Umweg über Manipulation. Den Herrscher Euro interessiert es herzlich wenig was aus dem Einzelnen wird. Britannien bleibt in der EU. Egal wie viele dagegen sind.
Haben sie denn auch Beweise für ihre Behauptung oder ist das nur einfach haltlose Stimmungsmache im Sinne ganz gewisser Mächte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amuseemanc 31.05.2016, 12:38
73.

Trotzdem beneide ich die Briten: Sie leben in einer Demokratie wo sie wenigstens über solche Sachen noch abstimmen dürfen.
Davon können wir Deutschen ja nur träumen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ke_karolus 31.05.2016, 13:09
74. Na, na, na

Zitat von amuseemanc
Trotzdem beneide ich die Briten: Sie leben in einer Demokratie wo sie wenigstens über solche Sachen noch abstimmen dürfen. Davon können wir Deutschen ja nur träumen...
Sie wissen ja: Befürworter von mehr Abstimmungen sind Rechtspopulisten - Ausnahme Abstimmungen gegen große Investitionsprojekte wie z.B. Stuttgart21, sa muss das Quorum für deren Ablehnung heruntergesetzt werden.

Herr Augstein kann Ihnen genau erklären, wieso man nicht alle (und damit die Falschen) fragen darf sondern nur die richtigen (Festlegung dúrch JA) Eliten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 31.05.2016, 13:49
75.

Brexit ist der natürliche Einstieg in den alternativlosen Ausstieg aus einer nicht kompatiblen Verbindung von 28 Staaten. Brexit ist notwendig, damit der Frieden zwischen souveränen Völkern eine Chance hat, damit die Bürger eines jeden Landes selbst über ihre Zukunft bestimmen können. Wer ganzen Völkern Fremdbestimmung verordnet wird scheitern - und das ist auch gut so und - alternativlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gehirngebrauch 31.05.2016, 14:07
76. na

hoffentlich klappt es mit dem britischen exit, dann wird wohl auch griechenland, spanien, portugal, zypern und italien den absprung wagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aspekte plus 31.05.2016, 14:13
77. Welcome Scotland!

Zitat von BSC
Endlich, die briten sind doch ohnehin der Störfaktor im europäischen Prozess, vom Rechtssystem her angefangen, bei dem Euro oder Schengen machen die nicht mit, sind also nie mit dem Herzen dabei. ... schade für die Briten und welcome scotland!
Zum Glück haben die Schotten kein angelsächsisches Rechtssystem, nicht keinen Euro und auch sonst nichts was die Engländer so Störendes an sich haben.

Ein neues Referendum über den Austritt Schottlands wird es eh nicht geben - das ist gelaufen, zugunsten der EU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Duggi 31.05.2016, 14:55
78.

Zitat von amuseemanc
Trotzdem beneide ich die Briten: Sie leben in einer Demokratie wo sie wenigstens über solche Sachen noch abstimmen dürfen. Davon können wir Deutschen ja nur träumen...
Ehrliche Frage: Warum ist das so?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vaclav.havel 31.05.2016, 16:11
79.

Zitat von Duggi
Ehrliche Frage: Warum ist das so?
Weil u.a. die Briten inzwischen aus Deutschland abgezogen sind.

Demokratisch war Deutschland nur zu Zeiten der Besatzung durch die Alliierten.
Man kann und darf uns nicht uns selbst überlassen.
Das zeigte die Geschichte immer wieder.

;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 9