Forum: Politik
Referendum: Hass auf Kiew treibt Ostukrainer an die Wahlurne
REUTERS

Beim Referendum in Donezk und Luhansk drängeln sich vor manchen Wahllokalen Tausende Menschen. Mit ihrem Votum wollen sie gegen Kiew protestieren, sagen sie. Doch es gibt weder gründliche Kontrollen noch unabhängige Beobachter: Jeder kann problemlos mehrfach abstimmen.

Seite 26 von 39
cour-age 11.05.2014, 20:38
250. auch Sie verharmlosen und leugnen...

Zitat von DrGrey
Man muss nicht jeden Redner dort, als die Vertreter Russlands bewerten. Wenn jemand sich bei uns aus der FDP ergiesst, sagt auch niemand, das ist die Meinung der Deutschen.
Schirinowsky ist Vizepräsident der Duma.

Beitrag melden
spiegelles 11.05.2014, 20:40
251.

Mehrfachabstimmen ?!? Ja die Leute haben nichts anderes zu tun als sich in eine Kilometer lange Schlange wo tausende Leute schon stehen, noch mal anzustellen. Aber das kann man erstmal so behaupten... irgendwie muss es doch schlecht gemacht werden.

Beitrag melden
Verändert 11.05.2014, 20:40
252. Das ist interessant

Zitat von DrGrey
Das habe ich mich auch gefragt als ich ihren Beitrag sichtete. Ich habe Bedenken ihrersets muss ich gestehen. Ihr Problem ist, sie verwechseln hier Ursache und Wirkung. Das Thema Krim gäbe es doch gar nicht, wenn der Westen die Putschisten bzw. z.T Fachisten in Kiew nicht an die Macht gebracht hätte. Zudem leuchtet zwischen ihren Zeilen ein zu offener, verblendeter Russenhass durch. Dass macht sie sicher nicht glaubwürdiger.
Wen hat denn der Westen so an die Macht gebracht ? Ist das ukrainische Parlament "der Westen" ? Und welchen Putsch meinen Sie ? Den auf der Krim ? Sonst gab es nämlich keinen. Oder Sie haben eine andere Definition von einem Putsch.

Beitrag melden
Growling Mad Scientist 11.05.2014, 20:41
253.

Zitat von Emal
Ich habe bei dem Versuch einer Recherche, einen Artikel von RP online gefunden (untenstehend). Meine Frage: Wie vertrauenswürdig ist RP online?
Genauso vertrauenswürdig wie SPON, das heute morgen auch berichtet hat:
http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-968745.html

Beitrag melden
Bruder Theodor 11.05.2014, 20:41
254. Das Ende der Nachwendezeit von 1990

Zitat von lehrer41
Die Wahlen zum Volksentscheid bzw. zur Abspaltung vom Terrorregime in Kiew werden brutal durch "Regierungstruppen" unterbunden: Wahllokale eingenommen, Wahlzettel konfisziert, Wahlen boykottiert, etc. Aus sicheren Quellen vor Ort erfahren wir, wie die Menschen in Novogrodovka (40 km von Donezk) derzeit Barrikaden aufbauen, um die Sabotage der Wahlen durch die derzeitige Übergangsregierung "mit bloßen Händen" zu verhindern, während Panzer die Stadt einkesseln und die Menschen große Angst haben, beschossen zu werden. Ist das Demokratie???
Kiew (= CIA, NATO) versucht die Sache im Keim zu ersticken. Das Problem ist eben, das das Ergebnis des Referendums objektiv nicht herhalten kann für eine Grundlage zu irgendwas. Daher wird es gedeutet werden. Weil es der Form nicht entspricht, muß es abgelehnt werden. Gleichzeitig aber kann man nicht überprüfen, ob das Ergebnis nicht doch richtig ist. Es ist eben Krieg, und Krieg ist Chaos. Das mathematische Ergebnis dabei ist und wäre zwar wichtig, was aber wieder nicht manipulierbar ist, sind die Bilder aus der Ost-Ukraine, und wenn viele Menschen zu den Urnen gehen. Wie auf der Krim schon, es ging auf der Krim einfach mal sehr friedlich ab. Es gab keine "vorgehaltenen Kalaschnikows". Man sah Waffen, aber keine Gewalt mit ihnen. Deutschland war nach dem 2. Weltkrieg doch auch besetzt von alliierten Truppen. Man sah auch dort "Waffen", und doch gingen die Leute zu den Wahlen.

Zitat von Verändert
Ich könnte es Ihnen erklären, aber Sie würden es vermutlich nicht verstehen. Das Problem ist, dass es eine verfassungsrechtlich umstrittene Frage ist, ob die Flucht eines Präsidenten seinem Rücktritt gleichzusetzen ist und wie weit gegebenenfalls revolutionäre Umschwünge völkerrechtlich akzeptabel sind. Darüber kann man dann stundenlang diskutieren, weil beide Seiten durchaus gute Argumente haben.
Verändert, Sie sind ein Wunder der Natur. Wie ich schon mal sagte, Sie stehen immer noch am Bahnsteig und protestieren, obwohl der Zug schon längst abgefahren ist. Ja! Er kam 2 Minuten zu früh und fuhr demnach auch 2 Minuten zu früh ab. Sie waren pünktlich! Der Zugführer mußte sich beeilen, weil die Grenze dicht gemacht werden sollte. Deswegen fuhr der früher ab. "Theorie und Praxis".

Zitat von MatthiasSchweiz
lol, und die Bundesregierung will das Referendum nicht anerkennen, weil es nicht rechtmässig sei - aber eine Regierung anerkennen die nicht rechtmässig und mit Rechtsextremen bestückt ist, das geht. Na klar, die sind ja auch pro-westlich... Heuchelei hoch 10...
Und aus dieser mißlichen Lage gibt es kein Rausquatschen. Was man auch macht, man macht es verkehrt.

Zitat von cour-age
Zekke, Sie sind ein liebevoller Märchenerzähler aus alter Zeit... nur: hier sitzt keine Kinderrunde.
War ab doch ganz gut auf den Punkt gebracht von ihm. Keine Kinderrunde? Wie meinen Sie das?

Beitrag melden
Euclid 11.05.2014, 20:41
255. So ist es

Zitat von fassungslos14
das dumme Volk ist gegen Kiew. Menschen die die Chance hatten auf Bildung sehen das Unheil, welches Russland für sie bereithält. Leider sind die Dummen wie überall auf der Welt in der Überzahl... Arme Welt. Arme Menschheit.
Arroganz wie bei Goebbels

Beitrag melden
stone_free 11.05.2014, 20:42
256. Same procedure as always

Ich bin gespannt, ab welchem Zeitpunkt die Unterstützer des westlichen Vorgehens in der Versenkung verschwinden, bzw. sich einen neuen Namen zulegen. Man konnte das gut im Falle Libyens beobachten. Nachdem das Kind endgültig in den Brunnen gefallen war, verschwanden die meisten (aus Scham?) von der Bildfläche und nur eine kleine Minderheit der damaligen Hetzer zog unter dem alten Namen weiter zur Ukraine-Krise.

Auch die entsprechenden Medien erinnern sich nicht gern ihrer damaligen Rolle, dem Kriegsgeschrei und der Hetzkampgnen und ignorieren oder verschweigen die heutigen Zustände im weitestgehend zerstörten libyschen Staatsgefüge.

Beitrag melden
MatthiasSchweiz 11.05.2014, 20:42
257.

Zitat von akela1979
https://www.youtube.com/watch?v=CSnl0EG6fd4#t=78
Schon toll, auch heute dürfen wir wieder Videos anschauen, wo unbewaffente Zivilisten von ein paar regierungstreuen Idioten niedergeschossen werden...

Und dann wundern sich noch Leute, warum die Wut auf die Führer in Kiew täglich steigt...

Beitrag melden
WernerT 11.05.2014, 20:43
258. Fragen Sie Ihre Freunde Blackwater

Zitat von Verändert
Sie können mir ja sicher sagen, wo bspw. Neli Stepa ist. Das ist die gewählte Bürgermeisterin von Slawjansk. Vielleicht haben Sie schon von Simon Ostrovsky gehört, einem Journalisten der verschleppt und gefoltert wurde. Der Abgeordnete Vladmir Rybak wurde entführt, gefoltert und ermordet. Das sind nur Beispiele. Aber ein wenig informieren können Sie sich ja auch selbst, wenn Sie mal über den Tellerrand hinaussehen.
Die können Ihnen sicher erklären, was mit denen passiert ist, Erfahrungen damit haben die ja, meint zumindest die US Staatsanwaltschaft, die auf Druck Obamas die Ermittlungen gegen ein Bußgeld einstellen musste.

Beitrag melden
Blnnice 11.05.2014, 20:43
259. Warum wohl.....

haben die Menschen in der Ostukraine solch ein Hass? Weil die "Menschenfreunde" in Kiew diese so gut verstehen.
So langsam nimmt das alles komische Formen an. Die EU (Merkel u. Co) unterstützen im Gleichschritt mit den USA ein reaktionäres bis faschistoides Regime. Und die Grünen (Trittin heute im FS) hauen in die gleiche Kerbe. Tja wo ist die Friedenspartei da hingeraten?
Putin ist auch kein Heiliger, aber ich kann dem seine Reaktion verstehen.

Meine Wahl zu Europa: Keine Christlichen, keine Sozis, keine Grünen. Ganz einfach.

Beitrag melden
Seite 26 von 39
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!