Forum: Politik
Referendum: Irland streicht Gotteslästerungsverbot aus Verfassung
REUTERS

Das Verbreiten gotteslästerlicher, aufrührerischer und unanständiger Themen war bislang durch die irische Verfassung verboten. Eine deutliche Mehrheit der Bürger hat nun dafür gestimmt, das zu ändern.

Seite 3 von 7
christoph_schlobies 28.10.2018, 15:56
20. was eines der Wesen,die er selbst geschaffen hat von sich gibt

Ich finde die Vorstellung , dass es einen allmächtigen Gott gibt-und dieser sich darum schert,was eines der Wesen,die er selbst geschaffen hat von sich gibt ,so total irre ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
permissiveactionlink 28.10.2018, 16:01
21. Der öffentliche Friede

kann doch aber nicht dadurch störungsfrei bleiben, in dem Gläubige jedweder Couleur von anderen verlangen dürfen, in keiner Weise in ihren "religiösen Gefühlen" verletzt zu werden, umgekehrt aber das Recht für sich beanspruchen die atheistischen Gefühle anderer und die Ratio der Naturwissenschaften mit Füßen zu treten. Es muss erlaubt sein, Unsinn Unsinn nennen zu dürfen.. Zum Beispiel den himmelsmechanischen Blödsinn, dass die Sonne über Gideon und der Mond über dem Tal Ajalon angeblich stillstand. Oder dass Engel angebliche Jungfrauen zur Geburt eines Sohnes (!) veranlassen können, dessen Stammbaum sich über Josef (der doch gar nicht der Kindsvater war) angeblich bis zum König David zurückverfolgen lässt. Oder Adam, aus dessen Rippe Gott Eva machte und dabei offenbar vergaß, dass alle Jungs während der Embryonalentwicklung zunächst kleine Mädchen sind, bevor sie sich zu kleinen Jungs, Gottes Premiummodellen weiterentwickeln (!). Eine Evolution der Natur kann natürlich in den 6000 Jahren Bibelgeschichte auch nicht stattgefunden haben, also muss Darwin doch wohl irren, nicht wahr ? Ist doch sowieso nur eine "Theorie". Und Adams Sohn Kain hat bekanntlich sein einziges Geschwister Abel erschlagen. Mit wem hat ersterer sich hinterher eigentlich fortgepflanzt ? Mit Schimpansen ? Religiosität ist eine Durchblutungsstörung des Gehirns, bzw. eine durch Erzählungen weitergegebene Infektionskrankheit für leichtgläubige Zielgruppen mit Todesangst. Ich freue mich für die Iren : Sie dürfen sich diesem hanebüchenen Blödsinn für Menschen, die an ihre Einzigartigkeit glauben und an ihrer Endlichkeit zweifeln, nunmehr legal entziehen und sich über die Anhänger eines Kinderglaubens, der mit Jenseitsversprechungen Kasse macht, straffrei lustig machen. Chapeau !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
undog 28.10.2018, 16:02
22. Ihre Logik ist bestechend

Zitat von arr68
ein Mensch eines Gottes lästert, so kann es nur durch den Gott geahndet werden. Ein Gott braucht keinen Menschen, um seine/ihre (Was auch immer, es gibt immer noch keinen Artikel für eine intelligente nichtduale Wesenheit) Interessen/Wünsche zu vertreten. Blasphemisch ist der Mensch, der dieses denkt.
Aber hier liegt das Dilemma:
Religiöse Hirngespinste können wir nicht mit Logik diskutieren.
Die Religiösen wollen einfach nur geschützt werden, nicht öffentlich lächerlich genacht zu werden. Andere Ideologen bzw. ihre Verkünder sind nicht geschützt = Ungleichbehandliung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
slider 28.10.2018, 16:05
23. Gott hat seinen eigenen Sinn von Humor

Es ist festzuhalten, dass Gott seit Anbeginn der Zeiten unter verschiedenen Künstlernamen auf diesem Paleneten rumtourt. Mal nennt er sich Jawe, Allah, Christus ( der aber als Angehöriger der Dreifaltigkeit nur 33% des Aktien hält), usw.
Gott erzählt dem geneigten Pulikum jeweils, dass sie die einzigen sind, die die wahre Lehre haben und macht sich das Späßchen die Menschen dies auskämpfen zulassen.
Warum sollte man nicht auch so einen schwarzen Humor wie Gott haben und die eine oder andere Zote über ihn in die Welt zu setzen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 28.10.2018, 16:09
24. Nö, das ist nicht bekannt!

Zitat von Joe Amberg
Da bekanntlich jegliche Religion eine Erfindung des menschlichen Gehirns ist (bisher hat der Homo sapiens sapiens rund 8'000 verschiedene Religionen erfunden), ist "Gotteslästerung" ein nonsense in sich. Und wenn dann der letzte Mensch das Zeitliche gesegnet hat - vermutlich aufgrund eines "religiösen" Konfliktes - ist dann auch der letzte Gott und die letzte Gotteslästerung ausgestorben.
Sie verwechseln nicht nur die kulturellen Ausdrucksformen der Gottesverehrung - die verschiedenen Religionen! - mit dem Gottesglauben selbst, sondern verkünden dann auch noch ihren eigenen Glauben, dass es sich bei Religionen und Gott um Erfindungen handelt.
Gerade Irland/Nordirland ist das übrigens klassische Beispiel, das die angeblichen "Religionskriege" in den allermeisten Fällen reine machtpolitische oder soziale Konflikte sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yvowald@freenet.de 28.10.2018, 16:11
25. Das ist -Gott sei Dank-. jetzt vorbei

Zitat von meteneptun
Wie kann man über etwas lästern, was nicht existiert?
Gute Frage, die Sie den katholischen Kirchenoberen in Irland und anderswo stellen sollten. Insbesondere die katholische Kirche konnte sich in einem Staat wir Irland nur deshalb behaupten, weil andere Meinungen durch die Kirchenoberen massiv unterdrückt wurden und notfalls mit staatlichen Strafen ("Gotteslästerung") belegt wurden.
Das ist - Gott sein Dank - jetzt vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vogel VT 28.10.2018, 16:12
26. Welcher Gott darf denn da ab jetzt gelästert werden?

Das ist ein ernstes Problem. Denn erstens gibt es solche Hirngespinste nicht und zweitens gibt es Pressuregroups, die auch vor Massenmorden, von ganz normalen Enrhauptungen oder ähnlichem gar nicht erst zu reden, nicht zurückschrecken um ihr Hirngespinst anzubeten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tatsache2011 28.10.2018, 16:13
27. Sondergesetz für irdische Religionsgemeinschaften

Zitat von rbn
Explizite Beschimpfungen von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen müssen strafbar bleiben, wenn sie „geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören. Als gläubiger Christ erwarte ich von den deutschen Strafgesetzen Schutz für meine Religionsangelegenheiten. Dazu gehört auch, dass meine katholische Kirche nicht ungestraft als "kriminelle Vereinigung" in Foren verunglimpft werden darf. Es würde mich und andere Angehörigen über Gebühr beleidigen. Um diese Beleidigungen geht es und nicht um "Gott ist tot" oder nicht tot -Behauptungen.
Der kleine Mensch kann Gott nicht lästern.
Wenn eine Ameise über den Menschen lästern würde, interessiert es Sie als Mensch auch nicht.

Es geht also um etwas anderes, um ein Sondergesetz für irdische Religionsgemeinschaften.
Das ist aber gar nicht notwendig, denn gegen Beleidigungen kann jeder gerichtlich vorgehen. Allerdings müssen Beweise vorgelegt werden.
Da ist es natürlich schön bequem, einen Sonderstatuus zu haben und die Beweislast umzukehren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
st.peterording 28.10.2018, 16:33
28.

Zitat von B.Buchholz
Beschäftigen Sie sich mal mit Nietzsche und Co., um sich der letzten Konsequenzen des Atheismus bewusst zu werden. Ist 99% der angeblichen Atheisten, die nichts als ethische Christen sind, nämlich nicht bewusst. Daher wird sogar einem Dawkins von anderen Atheisten auch vorgeworfen, dass er den Atheismus ebenfalls noch nicht konsequent zu Ende gedacht hätte und noch immer von sowas wie "Menschenwürde" usw. redet. Ansonsten weiß ich auch nicht, wie Sie darauf kommen, dass sich die Menschheit aufgrund religiöser Konflikte auslöschen wird. Die letzten 100 Jahre verschlafen, mit ihren 150 Mio. Opfern säkularer Ideologien? Lesen Sie mal "Das Buch der Mitte" von Vishal Mangalwadi. Europa sägt am Ast, auf dem es sitzt. Finster wird es. Wenns erst mal richtig knallt, werden wohl nicht wenige dann ins ach so pöse Osteuropa fliehen...
Was meinen Sie denn, was die letzte Konsequenz des Atheismus ist?
Atheisten sind ethische Christen? Wie kommen Sie denn auf diesen Unsinn?
Unsere moderne Ethik schließt das Christsein aus. Die Menschen, die sich in Deutschland Christen nennen, kennen in der Regel die Vereinssatzung (Bibel, Katechismus) nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stoffi 28.10.2018, 16:44
29.

Zitat von abuhamza
Es war vorhersehbar, dass Sie mit Ihrer üblichen Hetze hier auftauchen würden. Dabei ist der Inhalt Ihres Beitrags nichts als eine dreiste Lüge. Denn keine andere Religion als der Islam wird in Deutschland so häufig verspottet, kritisiert und übelst beleidigt. Meist völlig folgenlos. Was Sie und Ihre Gesinnungsgenossen selbstverständlich nicht davon abhält, wieder in diese Opferrolle zu schlüpfen und von vermeintlicher Unterdrückung der eigenen Meinung zu sinnieren. Legen Sie mal eine neue Platte auf.
Entschuldigen sie, wenn ich ihnen sage, das ich als Nichtgläubiger jedweder Religion es lächerlich finde, das man z B schon das Abbild eines Gotteshauses auf einer Seifenflasche als Beleidigung seiner Religion ansieht. Dazu noch, wenn dieses Abbild einst mal eine Christliche Kirche war, die einfach mal umfunktioniert wurde, nachdem man die Christen vertrieben hatte.
Das ist keine Hetze sondern beweisbare Geschichte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 7