Forum: Politik
Referendum in Katalonien: Gummigeschosse gegen Demonstranten
DPA

Während des Referendums über die Unabhängigkeit Kataloniens soll die Polizei Gummigeschosse eingesetzt haben. Dutzende Demonstranten wurden vor den Wahllokalen verletzt.

Seite 35 von 35
Jasro 01.10.2017, 21:25
340. Was für eine abenteuerliche Vorstellung!

Zitat von 112211
Die Bayern träumen doch davon, dass sie entweder ein weiterer Kanton der Schweiz werden könnten, oder dass sie mit Tirol irgendwas zusammen schmieden. Allerdings dürften sich sowohl die Tiroler als auch die Schweizer dankend abwenden. Wer will schon Bayern??
Bayern tritt aus Deutschland aus - um dann Teil der Schweiz zu werden. Darauf muss man erst mal kommen.

Darüber könnte man sicher eine gute Komödie drehen, Titel: "Pfiat di - Grüezi" oder so ähnlich. ;-)

Beitrag melden
bloub 01.10.2017, 21:36
341.

Zitat von M. Michaelis
Was soll ein Rechtsstaat machen wenn ein illegales Referendum trotz höchstrichterlichen Verbots von Separatisten abgehalten wird ? Die Kritik ist wenig hilfreich und zudem unglaubwürdig da die meisten EU Mitglieder das pProblem nicht haben.
in einer demokratie kann ein referendum überhaupt nicht illegal sein. wer das schon nicht versteht, sollte nicht von wenig hilfreicher kritik und glaubwürdigkeit reden, denn das geht zu 100% schief.

Beitrag melden
frenchie3 01.10.2017, 21:37
342. @339 Wäre ich auch nur ein bißchen

rechts könnte mich der Beitrag vermutlich treffen. Aber ich erlaube es mir als bezeichnend zu finden daß mancher, wenn er keine Argumente mehr hat, gerne mal die Nazikeule rausholt. Schmückt immer und paßt zum Trend, vermeidet sich mit Inhalten auseinanderzusetzen. Darf ich annehmen Sie sind ein "Linker"? (ich weiß, das ist genauso dämlich, aber ich kann es mir nicht verkneifen)

Beitrag melden
frenchie3 01.10.2017, 21:53
343. @341 Goldrichtig

Wenn Sie nur bis zur Besatzungszeit zurückgehen kann man nicht widersprechen. Deswegen war ja eben die Frage wie weit. Es sang schon Grönemeyer "ab wann ist ein Mann ein Mann?". Etwas umgedichtet, gleiche Melodie "ab wann ist ein Volk ein Volk?"

Beitrag melden
hdwinkel 01.10.2017, 22:00
344. Gewalt

Zitat von sitcom
Verantwortlich ist die Katalanische Regionalregierung Für jeden Verletzten, für jeden Schaden... Hier hat jemand unverantwortlich eine Eskalation provoziert um von seinem eigenen Versagen in der Regionalregierung abzulenken
Sie wissen selbst, daß das Unsinn ist. Für Verletzungen sind diejenigen verantwortlichen, die Gewalt einsetzen. Die Katalanische Regionalregierung und die friedlichen Referendumsteilnehmer haben jedenfalls nicht mit Gummigeschossen auf die spanische Polizei gefeuert.
Und nein, es gibt keine Verpflichtung oder Notwendigkeit mit Polizeigewalt gegen friedliche Bürger vorzugehen. Es geht nur um die Unabhängigkeit Kataloniens, nicht um Leib und Leben.
Versagt haben hier wohl alle verantwortlichen Politiker, insbesondere die Regierung Rajoy.

Beitrag melden
derHamlet 01.10.2017, 22:14
345.

Zitat von frenchie3
Wäre ich auch nur ein bißchen rechts könnte mich der Beitrag vermutlich treffen. Aber ich erlaube es mir als bezeichnend zu finden daß mancher, wenn er keine Argumente mehr hat, gerne mal die Nazikeule rausholt. Schmückt immer und paßt zum Trend, vermeidet sich mit Inhalten auseinanderzusetzen. Darf ich annehmen Sie sind ein "Linker"? (ich weiß, das ist genauso dämlich, aber ich kann es mir nicht verkneifen)
Guten Abend frenchie3,

dies war keineswegs gedacht um Sie zu treffen, eher als eine Feststellung.

Und ich dachte rechts wäre konservativ und nazi wäre nazi.
Nun gut, dann tauschen Sie erste Begrifflichkeit gegen die aus in der Sie sich verorten.

Nein, ich bin nicht links, ich bin nicht mal ein Anhänger des politischen Denkens.
Aber verraten Sie mir noch was eine angeregte Heiratsvermittlung zwischen zwei Regierenden für eine Begründung ist, und vor allem, wo ist die These.

Beitrag melden
schorsch_69 01.10.2017, 22:19
346. Och Joh!

Als ob die katalanische Bevölkerung als weiterer Kleinstaat gebraucht werden würde.

Ich kann nur hoffen, das dieser sich evtl. bildende Kleinstaat, die ganz normale Aufnahmeprozedur der EU absolvieren muß. Dann werden die schon sehen, wo all die Unternehmen Ruck-Zuck sind/bleiben, die heute für den Wohlstand in dieser Region sorgen. Die wenigsten sind originär katalanische Unternehmen.
Im übrigen geht das Gebiet des originären Kataloniens deutlich über Spanien hinaus. Warum wurde dort nicht auch gewählt?

Beitrag melden
schorsch_69 01.10.2017, 22:24
347. Och Joh!

Zitat von Frank D.
Was würde in Deutschland passieren wenn die Bayern sagen würden das sie ein unabhängiger Staat werden wollen und die Bürger fragen was die wollen ? Da würde die Bundesregierung auch nicht jubeln ..... ob sie mit Gummigeschosse auf ihre Bürger schießen würden ???
Es würde garantiert erst mal die Rechnung für die Abermilliarden an Transferleistungen präsentiert. Da hat Bayern deutlich mehr genommen, wie gegeben!

Des weiteren würde Bayern vermutlich sehr schnell zahlungsunfähig, da auch sämtliche Unternehmen, die plötzlich nicht mehr die Vorzüge der EU geniessen können, sofort abwandern. Das ist ja auch für Katalonien glasklar zu erwarten!

Beitrag melden
Jasro 02.10.2017, 00:08
348. Das würde ich nicht so pessimistisch sehen

Zitat von schorsch_69
Es würde garantiert erst mal die Rechnung für die Abermilliarden an Transferleistungen präsentiert. Da hat Bayern deutlich mehr genommen, wie gegeben! Des weiteren würde Bayern vermutlich sehr schnell zahlungsunfähig, da auch sämtliche Unternehmen, die plötzlich nicht mehr die Vorzüge der EU geniessen können, sofort abwandern. Das ist ja auch für Katalonien glasklar zu erwarten!
Ein selbständiges Bayern, als quasi "zweites Österreich", könnte theoretisch als eigenständiger EU-Staat durchaus erfolgreich sein.

Beitrag melden
maxbee 02.10.2017, 05:15
349.

Sie sind in Bezug auf die EU ebenso schlecht informiert wie über die Beweggründe der Katalanen. So werden innerhalb der EU keine "Ausgleichszahlungen" seitens der Nettozahler geleistet. Mitgliedsbeiträge sind keine Ausgleichszahlungen, da jene nicht direkt an die wirtschaftsschwachen Mitglieder fließen, sondern damit die diversen EU-Töpfe gefüllt werden.
Die Katalanen beschweren sich auch nicht über die Ausgleichszahlungen als solche, sondern dass diese unverhältnismäßig seien. Aber dies ist nur einer der Gründe für den katalanischen Separatismus. Der eigentliche Grund dürfte, analog den Basken, die gewaltsame Eingliederung in den spanischen Staat sein. Die Katalanen wurden sowenig wie die Basken befragt, ob sie Mitglieder des spanischen Staates sein wollen. Der letzte von mehreren Versuch zur Unabhängigkeit wurde 1939 von Francos Truppen mit Hilfe der faschistischen Regimes in Deutschland und Italien gewaltsam rückgängig gemacht. Ein Staat wie Spanien, der darauf gründet, dass Teile von ihm, nämlich das Volk der Katalanen und das der Basken, gewaltsam, d, h. gegen deren Willen eingegliedert worden sind, verletzt das im Völkerrecht garantierte Selbstbestimmungsrecht der Völker. Daran ändert die spanische Verfassung nicht das Geringste. Denn über die katalanische Unabhängigkeit kann nicht die Mehrheit der Nicht-Katalanen, sondern nur die Mehrheit der Katalanen selbst bestimmen.

Beitrag melden
Seite 35 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!