Forum: Politik
Referendum zur Präsidialverfassung: Das merkwürdige Wahlverhalten der Deutschtürken
DPA

Eine deutliche Mehrheit der türkischen Staatsbürger in der Bundesrepublik hat für Erdogans Präsidialsystem gestimmt - viele aus Trotz gegenüber Deutschland. Das zeigt, dass sie noch lange nicht angekommen sind.

Seite 101 von 130
SuperWeidi 17.04.2017, 18:14
1000. Lieber Kasper,

Zitat von osmanlim1453
Wieso denkt ihr seid schlau und die anderen dumm? Welche Journalisten sind verhaftet? Die Terror verteidigen und dafür Propaganda treiben? Wenn ihr so menschlich seid recherchiert mal wieviele Soldaten und Polizisten gestorben sind wegen PKK. Die ganze Welt hat PKK als Terrororganisation eingestuft jedoch werden sie als "Kurden" bezeichnet (in Deutschland) wenn die Türkei sie bekämpft. Die Europäer müssen begreifen dass die Welt nicht mehr um euch dreht. Ihr müsst auch andere Respektieren. Das lernt ihr noch :)
Als "Kurde" bezeichnen wir Deutschen und die Franzosen eben die Kurden, die Spanier und Italiener nennen diese Leute "curdo" und der Engländer nennt sie "kurd". Nur E. und seine Anhänger nennen diese Leute PKK. Ich möchte gar nicht so schlau sein wie Du :-)

Beitrag melden
styxx66 17.04.2017, 18:14
1001. xxx

Guter und informativer Artikel. Danke dafür.

Den Türken in DE, die so begeistert sind von Erdogan, kann ich nur empfehlen, geht zurück in die Türkei, in das Paradies eures Sultans. Ihr habt hier in der Tat nichts mehr verloren. Wer eine Diktatur wählt und integrierte Deutschtürken anfeindet, hat eine Demokratie nicht verdient. Also haut einfach ab ins gelobte Land. Ach ich vergaß, da geht es euch ja nicht so gut und ihr könnt die Annehmlichkeiten der sozialen Hängematten nicht voll auskosten Da bleibt man doch besser hier und riskiert eine dicke Lippe.

Dieses Wahlergebnis, dieser Betrug, ist auch eine Aufgabe und ein Muss für die Politik, daraus die einzig richtigen Schlüsse zu ziehen. Weg mit der doppelten Staatsbürgerschaft. Zukünftig muss es geschlossene und kontrollierte Grenzen geben. In fast ganz Europa gibt es die ja schon, nur im Land der Vaterlandsverräter und Meineidschwörer, der Gutmenschen und Hardcore-Teddybärwerfer, nämlich in DE, wo die eigenen Politiker gegen das Volk regieren, ist das noch Fehlanzeige, dank Mürkül, die nur noch Unwählbare.

Beitrag melden
spon_3673092 17.04.2017, 18:14
1002.

Zitat von jay.boehner
Nur 50% der wahlberechtigten Türken haben abgestimmt. Das heißt, jedenfalls den andern 50% war das Thema offensichtlich nicht besonders wichtig - vielleicht, weil sie sich eben gerade doch als Deutsche fühlen?
Na das will man doch gar nicht wissen hier in D-land.

Was zählt ist, dass der "Deutschtürke" ansich hier nie ankommen wird, "weil er eben nicht will".. Man wollte Arbeiter und es kamen Menschen, dass war einfach zuviel für die Christkonservativen der 50 und 60er.
Integrationszwänge und -angebote hätte man damals einfach schon anbieten und fordern müssen, wie in jedem Einwanderungsland.. das ist eigentlich jedem klar.

Wenn man dann sieht wie integrationswillig Deutsche in anderen Ländern waren und sind (z.b. Pennsylvania in den USA, wo es heute noch deutsches Radio, TV und Presse gibt.. Oktoberfeste sowieso, ebenso Malle, Italien, Thailand etc.), dürfte es es für "Volksdeutsche" schon sehr unangenehm anmuten, dass man mehr mit dem gemeinem Türken gemeinsam hat, als einem lieb ist.

Beitrag melden
madamecurie 17.04.2017, 18:15
1003.

Zitat von 780
Wie wäre es, wenn Sie das Parteiprogramm mit den Folgen der AfD lesen, ebenso die Ausführungen, die ja nun in vielen Reden zu erfahren sind. Die AfD ist ganz klar gegen eine Demokratie, Sie brauchen nur einmal zu lesen, was sie zu der Grenzsicherung, der Sicherheit zu sagen hat, das kommt z. B. einem Polizeistaat sehr nahe. Und außerdem ist die AfD dafür, dass die Elite, nämlich sie, sagt wo es lang geht und nicht etwa das Volk. Das Volk ist der AfD völlig gleichgültig, man muss nur mal lesen, was sie zu den Renten sagen, zu Krankenversicherungen, kurz zu dem ganzen Sozialsystem.
Ich bin keine AfD-Wählerin, halte fast alle Menschen, die ich als Politiker dieser Partei sehe und höre, für ziemliche Schwachköpfe.
Aber was die Einführung von Grenzsicherungen mit "nicht demokratisch" zu tun hat, bleibt Ihr Geheimnis. Es gibt fast keinen Staat dieser Erde, der keine Form von Grenzsicherung hat. Die USA haben schon lange, also z.B. auch unter einem Präsidenten Obama einen sehr dichten und gut bewachten Zaun an der Grenze zu Mexiko. Waren die Obamas-USA in Ihren Augen undemokratisch?
Äh, was sagt die AfD denn so zu Renten und Krankenversicherung?

Übrigens, die "Elite, die dem Volk sagt, wo es lang geht" können Sie gerade in der Türkei beobachten.

Beitrag melden
naklar? 17.04.2017, 18:15
1004. Vor allem muß Deutschland sich daran gewöhnen schwarz auch als ...

... schwarz zu bezeichnen, genauso wie weiß eben weiß ist. Und wenn daß die Politiker und die Stamm-Medien nicht einführen wollen oder tun, dann werden daß die Bürger selbst einführen!
Sagen wir mal in 4 bis spätestens 8-Jahren sind wir auch in Deutschland so weit. Und braucht es dafür eine Wahl? NEIN, denn was Wahlen anrichten haben wir ja jetzt in der Türkei live erleben dürfen !

Beitrag melden
abcdefg123 17.04.2017, 18:17
1005. Ohne Kurden haben 70% der Türken für Erdogan gestimmt!

Ca. 18% der Gesamtbevölkerung der Türkei sind Kurden. Berücksichtigt man also nur die "ethnischen Türken" (Türken ohne Kurden und andere Minderheiten) so haben ca. 70% der Türken für Erdogan gestimmt, da fast alle Kurden gegen Erdogan gestimmt haben. Wieso wird das in den Mainstream-Medien nirgends erwähnt.

Beitrag melden
Das Pferd 17.04.2017, 18:17
1006.

Zitat von getraenketholi
Naja wenn man etwas Schreiben will, dann wird man bestimmt etwas finden (aus den Fingern ziehen). Die Analyse des Herren, die Türken in Deutschland als die Buhmänner des Referendums herauszukristalisieren, und den Begon zur Integration zu schlagen ist aller Achtung. Ein Beitrag, den man in der Integrationspolemik sich hätte sparen können. Manchmal ist halt: Schweigen Gold, Reden (Schreiben)Silber.
wieso?

Die kontinentaleuropäische Türken, meist Nachkommen vor Arbeitsimmigranten, haben deutlich antidemokratischer abgestimmt als die Türken in der Türkei.

Da liegt die Frage nach der Sozialistion nicht fern.

Beitrag melden
Franziskus 17.04.2017, 18:17
1007. Gegenteil

Zitat von 780
Wie wäre es, wenn Sie das Parteiprogramm mit den Folgen der AfD lesen, ebenso die Ausführungen, die ja nun in vielen Reden zu erfahren sind. Die AfD ist ganz klar gegen eine Demokratie, Sie brauchen nur einmal zu lesen, was sie zu der Grenzsicherung, der Sicherheit zu sagen hat, das kommt z. B. einem Polizeistaat sehr nahe. Und außerdem ist die AfD dafür, dass die Elite, nämlich sie, sagt wo es lang geht und nicht etwa das Volk. Das Volk ist der AfD völlig gleichgültig, man muss nur mal lesen, was sie zu den Renten sagen, zu Krankenversicherungen, kurz zu dem ganzen Sozialsystem.
Die AfD ist für die direkte Demokratie nach Schweizer Vorbild. Die Schweiz ist das einzige Land auf dieser Erde im dem das Volk bestimmt. Alles andere sind Pseudodemokratien. Alle ihre Vorwürfe sind obsolet, denn sie müssen vom Volk genehmigt werden. Wenn das Volk es so will, dann wird es so gemacht.

Beitrag melden
naklar? 17.04.2017, 18:19
1008. Bitte liebe Grüne Partei. Bitte noch ein paar kluge Aussprüche für ...

... die NRW-Wahl liefern. Mehr als 3% sollten da nicht mehr erzielt werden. Und der Glaube, daß wenn Islamisten plötzlich in Deutschland wählen dürften, dann würden die Grünen davon profitieren, das nenne ich echten Glauben!

Beitrag melden
hansulix 17.04.2017, 18:20
1009. erschreckend

bei zwei dritteln aller kommentare könnte man meinen,, spiegel online sei eine postille der afd

Beitrag melden
Seite 101 von 130
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!