Forum: Politik
Referendum zur Präsidialverfassung: Das merkwürdige Wahlverhalten der Deutschtürken
DPA

Eine deutliche Mehrheit der türkischen Staatsbürger in der Bundesrepublik hat für Erdogans Präsidialsystem gestimmt - viele aus Trotz gegenüber Deutschland. Das zeigt, dass sie noch lange nicht angekommen sind.

Seite 130 von 130
gantenbein3 18.04.2017, 11:16
1290. Das kann denknotwendig nicht gelingen...

Zitat von spon_2937981
Vielleicht dämmert es ja irgendwann auch dem blödesten Protestwähler, was er anrichten kann... (Erdogan, Trump, Brexit, vll noch Le Pen).
...denn sonst wäre der nämliche Protestwähler ja intelligent. Aber was soll es denn bringen, wenn die Deutschen jetzt ihr Mütchen an den den deutschen Türken kühlen, die "falsch" oder gar nicht gewählt haben? Allein die Restbestände der türkischen Opposition und die deutschen Türken, die in der Lage sind, ihren Landsleuten etwas zu erklären, können noch etwas bewegen. Diese demokratischen Freunde muss man ermutigen, was freilich ein bisschen Haltung erfordert, welche u.a. die klägliche Merkel-Regierung nicht hat. Diese zieht es angesichts des Desasters mal wieder vor, niemandem zu nahe zu treten und sich in wohlfeilen Sprüchen zu ergehen. Überhaupt hätten die deutschen PolitikerInnen schon im sog. Wahlkampf massiv für "Nein" werben müssen. Angesichts von 1,4 Mio in Deutschland lebender wahlberechtigter Türken war es sträflich, diese Richtungsabstimmung für eine innertürkische Angelegenheit gehalten zu haben. Jetzt hat man den Salat und prügelt auf diejenigen ein, um die man sich im Vorfeld der Abstimmung so gut wie nicht gekümmert hat.

Beitrag melden
DD66 18.04.2017, 11:16
1291. So ist der Mensch seit Jahrtausenden

Die Menschen wählen immer wieder Kriegstreiber und Ausbeuter, weil sie unhaltbare Versprechungen hören und ihren persönlichen Vorteil erhoffen. Später ertragen sie die Folgen und behaupten, die Anderen sind schuld. Sie selbst haben alles richtig gemacht. Es wird sich nichts ändern, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg ...

Beitrag melden
gluecklicherhans 18.04.2017, 11:17
1292. @ abcdefg123 # 1011

Weil es einer wissentlichen Verbreitung von Unwahrheiten gleichkäme. Man kann auch sagen, strack gelogen wäre. Tatsache ist wohl, dass kurdisch-stämmige Politiker in ausnahmslos allen türkischen Parteien aktiv sind. Tatsache ist wohl auch, dass viele kurdisch-stämmige Türken erzkonservative Moslems sind. Warum sollten dann "fast alle Kurden" in Ihrem persönlichen Sinne gewählt haben? Die Grundlage Ihrer Informationen interessiert mich daher brennend. Ich selbst lasse hier keine mir sich bietende Gelegenheit aus, sachkundige Menschen, also mit türkischen, kurdischen oder alevitischen Wurzeln, zu befragen. Das kann ich jedem interessierten Foristen nur empfehlen. Da sind in den letzten Monaten so einige Meinungen zusammengekommen, weil ich vorteilhafterweise in einer Großstadt lebe. Es ist alles dabei, von links bis rechts, von Pro bis Contra. Nur das Bild, was sich mir dabei zeichnet, ist ein anderes als Ihres. Lieber SPON, wäre das Thema es nicht mal wert, genauer beleuchtet zu werden oder zumindest die Zahlen, die hierzu bekannt sind, zu veröffentlichen?

Beitrag melden
todderhh 18.04.2017, 11:22
1293. Entscheidung

Wer sich für die Autokratie entscheidet, der möge auch bitte dahin gehen und dort für sein schönes und blühendes Land einstehen. Wer einen Diktator wählt, muss auch die Konsequenzen tragen. Es muss schleunigst damit aufgehört werden, die doppelte Staatsbürgerschaft zu ermöglichen. Entweder ich entscheide mich für Deutschland als Heimat oder für die Türkei. Wer eine doppelte Staatsbürgerschaft besitzt, ist in meinen Augen nur ein Opportunist

Beitrag melden
Seite 130 von 130
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!