Forum: Politik
Referendum zur Präsidialverfassung: Das merkwürdige Wahlverhalten der Deutschtürken
DPA

Eine deutliche Mehrheit der türkischen Staatsbürger in der Bundesrepublik hat für Erdogans Präsidialsystem gestimmt - viele aus Trotz gegenüber Deutschland. Das zeigt, dass sie noch lange nicht angekommen sind.

Seite 3 von 130
Dr. L 17.04.2017, 12:44
20. Der Autor hat leider recht

An mehreren Punkten stellt der Autor fest, dass der türkische Wähler in Deutschland sich überaus irrational verhält. Am Ende fordert der Autor den türkischen Wähler in Deutschland auf, diese Widersprüche zu erklären. Ich habe keine Hoffnung, dass dies geschehen wird, da ich einen Großteil der in Deutschland lebenden Türken für rückständig und bildungsfern halte.

Beitrag melden
eurosceptic 17.04.2017, 12:45
21. Seltsam...

2/3 der Türken in Griechenland stimmten GEGEN die Verfassungsänderung.
4/5 der Türken in UK stimmten GEGEN die Verfassungsänderung.
2/3 der Türken in Deutschland stimmten FÜR die Verfassungsänderung.
Ist die deutsche Demokratie wirklich so schlecht verglichen mit Griechenland und dem Vereinigten Königreich?
Was geht hier vor??

Beitrag melden
Papazaca 17.04.2017, 12:45
22. Unser Kardinalfehler: Wir haben den Türken in Deutschland keine alternativen Medien angeboten

Wir gehen einfach davon aus, das die Türken in Deutschland deutsche Medien in ihrer Vielfalt wahrnehmen. Das ist ein großer Irrtum. So haben wir sie auf allen Kanälen - Glotze, Radio, Internet - Erdogan überlassen. Kampflos. Wir wissen alles. Und machen nix. Den Rest haben dann die von der DITIB, d.h. der türkischen Regierung bezahlten Imane erledigt.

Frau Merkel, wie blöd waren/sind wir eigentlich? Wir schaffen das. Schaffen Sie Ihren Job?

Beitrag melden
pommer123 17.04.2017, 12:46
23. Sehr gute Analyse

Bis auf den Abschnitt mit der fehlenden Willkommenskultur und der Forderung nach noch mehr Integrationsbemühungen kann ich voll zustimmen. Ich halte es durchaus für möglich, dass nicht alle Menschen die nach Deutschland kommen sich hier integrieren wollen. Da laufen Integrationshilfen dann ins Leere. Da muss man das sich "fremd fühlen" schon aushalten. Geht mir in einigen Teilen Berlins übrigens auch so.

Beitrag melden
dirk1962 17.04.2017, 12:46
24. Zeichen der Schwäche

waren es doch, die über Wochen und Monate von unserer Regierung in Richtung Türkei gesendet wurden. Und genau so sind sie bei den Deutsch Türken auch angekommen. Da gab es einen Erdogan, der sich einfach alles herausnahm und unsere Manege am Nasenring geführt hat. Und da gab es eine Merkel die in die Türkei flog und Kotau machte. Da gab es eine Merkel, die Angst vor deutlichen Worten hatte und da gab es eine Presse die eben diese Angst auch noch als geschicktes Taktieren bezeichnete und anderslautende Kommentare weg zensiert hat, auch hier bei Spon. Die Darstellung war klar. Die Türken sind ein stolzes Volk und die Deutschen haben die Hosen voll.

Beitrag melden
hardeenetwork 17.04.2017, 12:46
25. Arme Deutschtürken!

Sie benehmen sich wie Staatenlose. Hier leben und dort wählen. Sie votieren wie verirrte Schafe und nutzen nicht das Kontingent ihres Verstandes. Es muss weh tun so zu leben und die Wahl wird daran gar nichts ändern.

Beitrag melden
dhbean 17.04.2017, 12:46
26. kein Verständnis

guter Artikel, es fehlen tatsächlich die Worte, daß ausgerechnet die hier lebenden Deutschtürken in der Mehrheit für Ja gestimmt haben und noch unfassbarer die Tatsache daß diese Menschen vermutlich in Deutschland bleiben wollen. Das wäre dann wenigstens konsequent....und sehr begrüßenswert!

Beitrag melden
fundador 17.04.2017, 12:47
27. Alles richtig, was Sie sagen...

aber warum sind nur 50% zur Wahl gegangen, wenn meine Informationen stimmen? Warum haben diese Nichtwähler nicht mit Nein gestimmt? Es kann ihnen doch wirklich nicht am A... vorbeigehen, was da gerade in der Türkei passiert!
Da ist wirklich gewaltig was nicht in Ordnung...

Beitrag melden
busytraveller 17.04.2017, 12:47
28. Allah hat ihnen die ganze Welt versprochen.

Muslime sind ständig beleidigt und fühlen sich benachteiligt. Das liegt schon daran, dass Allah ihnen durch den Propheten die ganze Welt versprochen hat. Solange also Ungläubige die Mehrheit darstellen und die Regeln setzen, ist das eine Provokation an sich, der man sich zu wehren hat. Erdogan hat das verstanden und setzt "seine" Leute hierzulande als fünfte Kolonne ein. Ziel ist die Mehrheit zu erreichen und das christliche und demokratische Europa abzuschaffen. 50 bis 70 Prozent der Kinder in den deutschen Großstädten haben jetzt schon ausländische, meist türkische Wurzeln. Bei vier bis fünf Kindern pro Frau gegenüber Eins Komma Vier dauert ist es nicht mehr lang bis zur Totalübernahme. Nur Merkel geht das noch nicht schnell genug, weshalb sie noch mehr Millionen aus Arabien und Afrika herholt. Hardwired ... to Self-Destruct (Metallica).

Beitrag melden
indexo 17.04.2017, 12:48
29. Die unbequeme Wahrheit

Sicherlich ist dieser Artikel nicht gerade ein Augenschmaus für diejenigen die mit Ja gestimmt haben.
Im Endeffekt wurde aber nichts Falsches präsentiert.

Jedoch sind die hier genannten Gründe warum Deutschtürken für Erdogan stimmen würden allein auf die "Rache Vote" Argumentation begrenzt, was sicherlich nicht den Hauptgrund für die Mehrheit der Wähler in Deutschland dargestellt hat. Von daher, etwas einseitige Berichterstattung.

Beitrag melden
Seite 3 von 130
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!