Forum: Politik
Reform der pazifistischen Verfassung: Japans Militär bekommt das Recht zu Auslandsein
REUTERS

Japan reformiert seine pazifistische Verfassung: Künftig soll das Land das Recht auf "kollektive Selbstverteidigung" haben - und damit an Militäreinsätzen im Ausland teilnehmen können. Die Bevölkerung protestiert.

Seite 1 von 5
qualidax 01.07.2014, 08:21
1. Ist doch ein schönes Beispiel ...

Zitat von sysop
Japan reformiert seine pazifistische Verfassung: Künftig soll das Land das Recht auf "kollektive Selbstverteidigung" haben - und damit an Militäreinsätzen im Ausland teilnehmen können. Die Bevölkerung protestiert.
... was der Spruch "Alle Macht geht von Volke aus" tatsächlich wert ist. Die Bevölkerung ist dagegen, aber die Herren wollen ballern ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
togral 01.07.2014, 08:22
2. optional

Das ist ja nur Logisch. Zu warten bis ein Feind an der eigenen Grenze steht hat nichts mehr mit Selbstverteidigung zu tun, das wäre eher Selbstmord. Man wartet nicht auf einen Feind sondern geht direkt zu ihm. Nur beweist die japanische Regierung mal wieder durch den Zeitpunkt das sie angesichts der Sicherheitslage in der Region absolut kein Taktgefühl besitzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
humorrid 01.07.2014, 08:23
3. grossartig

Eine weiteren Region der Erde wird vorbereitet. Krisenherd an. Konfliktpotenzial mit Russland, China und Nordkorea blieb in dieser Region noch auf Sparflamme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auweia 01.07.2014, 08:34
4. Rücktritt vom Verzicht

Völkerrechtlich hat jeder Staat bei Beachtung gewisser Prinzipien das Recht zur Kriegführung ('jus ad bellum', nicht zu verwechseln mit dem 'jus in bello', also den Vorgaben zum Verhalten in einem Krieg.) http://en.wikipedia.org/wiki/Jus_ad_bellum.
Japan hat unter dem Eindruck der Niederlage im 2. Weltkrieg und sicher auch auf Druck der Alliierten auf dieses Recht verzichtet. Jetzt wird es wieder aufgegriffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AusVersehen 01.07.2014, 08:48
5. Liebe Japaner

Liebe Japaner,
hat die deutsche Bundesregierung eure Politiker mit ihrer Kriegsgeilheit angesteckt?
Es greift um sich! Freut euch, dann dürfen Eure Soldaten bald auch die Wirtschaftsinteressen der USA überall dort verteidigen, wo Mr. President die Achse des Bösen verortet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gerixxx 01.07.2014, 08:48
6. Verständlich und falsch....

Zitat von sysop
Japan reformiert seine pazifistische Verfassung: Künftig soll das Land das Recht auf "kollektive Selbstverteidigung" haben - und damit an Militäreinsätzen im Ausland teilnehmen können. Die Bevölkerung protestiert.
Das mag aufgrund der Ängste vor China etc. verständlich sein - man möchte den großen Alliierten USA unbedingt an seiner Seite wissen, indem man dessen Erwartungen entspricht.
Was UNO-Einsätze betrifft wäre das auch noch akzeptabel.
Indes wird es Japan nicht sicherer machen - sondern eskalieren und nur die Ängste (auch der Nachbarn Japans) auf eine neue Stufe heben.
Wichtiger wäre ein ständiger vertiefter Dialog und Kontakt gewesen - und vor allem ein Schuldeingeständnis für seine eigenen Kriegsverbrechen gegenüber eben diesen Nachbarn, vor denen man sich fürchtet....

Vielleicht wäre was zu verhindern gewesen....nun scheint es wieder mal zu spät zu sein um Versäumnise zu korrigieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
makksi14 01.07.2014, 09:02
7. Die Beweggründe. ..

sind hier mMn ganz klar: man möchte sich eine bessere ,, Verhandlungsposition" ermöglichen ggü China im Streit um die Ressourc... äh Inseln im Gelben Meer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer_daeschler 01.07.2014, 09:08
8. Irak-Krieg

Mit Füßen getreten wurde die japanische Verfassung ja bereits zum Irak-Krieg. Da stand der Wille George W. Bushs über ihr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cirkular 01.07.2014, 09:10
9. Wir brauchen mehr Kriege

sonst wird das nichts mehr mit dem Wachstum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5