Forum: Politik
Reformen in Saudi-Arabien: Hauptsache männlich
NurPhoto/ Getty Images

Das Herrscherhaus in Saudi-Arabien gewährt Frauen neue Rechte - und fürchtet den Zorn der Männer. Eine wirkliche Liberalisierung scheitert an der realen Intoleranz.

Seite 6 von 7
petzle 05.08.2019, 17:45
50. @Befürworter andere Kultur, andere Sitten und Esgehtunsnixan-Fraktion

Man kann es sich natürlich sehr einfach machen, doch sollte ein halbwegs reflektierter Mensch in der Lage sein, Werte wie Moral, Ethik nicht mit Tradition und Religion vermischen. Wenn der Sultan von Eschnapur jeden morgen zum Frühstück zur eingenen Belustigung fünf Leibeigene mit einer heiligen purpurfarbenen Sauciere
hinrichten lässt, nur weil ein seit 500 Jahren so Brauch ist, dann wird dadurch die Tat auf keinen Fall legitimiert.
Es mal ein paar kluge Jungs und Mädels die sich da ein paar spannende Ideen zu gemacht haben, die man überraschender Weise auch nachlesen kann, wobei Herr Kant da relativ weit vorn ist. Lohnt sich…

Das auf der anderen Seite, seit Jahrhunderten hauptsächlich weiße, letztendlich ältere Männer das Weltgeschehen dominieren, führt auch nicht zwangsläufig zur Glückseligkeit, wie man allerseits registrieren kann.
Wenn primär das Streben nach eigener individueller, egozentrischer Verwirklichung und profaner Profitgier in Kombination mit religiös gerechtfertigten "Straftaten" einher geht, naja, das ist aktuell der Status Quo, wo anscheinend nur noch Herren, die intellektuell, minderbemittelten 10-jährigen pre-pubertierenden Nahe kommen, als führende Staatsoberhäupter von den Gesellschaften akzeptiert werden. Ist nicht wirklich fortschrittlich und nebenbei leider auch noch blöd für unseren Planeten..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 05.08.2019, 17:48
51. Wer kann, der darf

Zitat von jonas-zonas
"Das Herrscherhaus in Saudi-Arabien" Wenn im Spiegel z. B. von Syrien oder dem Iran die Rede ist dann gibt es dort "Machthaber" oder ein "Regime". Saudi Arabien hingegen hat ein Herrscherhaus. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...
Zum Denken gehören gewisse Kenntnisse. In diesem Fall der Deutschen Sprache und den Nuancen seiner Begrifflichkeiten.
Sonst ist es nur Wähnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 05.08.2019, 17:51
52. Ein falscher Dampfer

Zitat von Nonvaio01
da bin ich flexibel. ich werde den begriff Kultur dann weglassen, s aendert aber nichts an meiner kern aussage das es uns nichts angeht. Denn wir wollen ja auch nicht das China oder SA uns erzaehlt wie wir zu leben haben. Ich verstehe aber sehr gut wo das problem ist. In D ist eine diskusion einfach nicht mehr moeglich, entweder man ist der selben meinung, oder man wird beschimpft, als Auslaender betietelt oder sonstiges.
Ein falscher Dampfer, von dem Sie einfach nicht runterkommen. In fast jeder Diskussion im Internet machen Leute von ihrem grundgesetzlich garantierten Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch. Und ja! Die dürfen das!

Man liest hier und andernorts auch ständig Beiträge von irgendwelchen Putin- und Trump-Jüngern, die teilweise auch Bürger der jeweiligen Staaten dieser beiden Tyrannen sind. Ihrer Meinung nach wäre das eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten Deutschlands. Ist es aber nicht! Man argumentiert dagegen, wenn man möchte, oder tut dies nicht, wenn es einen die Mühe nicht wert ist.

Wenn eine Journalistin auf SPON einen Artikel oder einen Kommentar verfasst, macht sie ebenso von diesem Recht und zusätzlich vom Recht auf Pressefreiheit Gebrauch.

Und ich werde das auch überall da tun, wo es mir möglich ist oder ich es für geboten halte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 05.08.2019, 17:54
53. mein reden ist

Zitat von syracusa
Und das ändert nichts daran, dass Ihre Behauptung grundfalsch ist und die Grundwerte der Aufklärung verrät. JEDE Menschenrechtsverletzung auf diesem Planeten geht JEDEN Menschen was an. Wer sich über Menschenrechtsverletzungen, egal wo diese geschehen, nicht empört und diese laut anprangert, der macht sich zum Mittäter. Die Menschenrechte gelten unversell, und rein rechtlich ist es so, dass jeder Mitgliedstaat der UNO deren Allgemeine Menschenrechtserklärung ratifiziert hat. Stephané Hessel, der Mitautor dieser UN-Menschenrechtskonvention, hat eine Broschüre verfasst, die auch Sie dringend lesen sollten. Der Titel lautet: EMPÖRT EUCH.
das wir uns ersteinmal um unser land kuemmern sollten before man andere mit unser weissheit ueberzieht.

Bisher habe ich noch keine antwort auf die frage wie wir mit unseren aelteren menschen umgehen bekommen. Oder haben die keine Mesnchen recht mehr? Voll pumpen mit medikamenten und ruhigstellen ist menschenverachtend, oder sehe ich das falsch.

Wir regen uns ueber SA auf und wie wenig rechte die frauen haben, ich sehe aber keinen unterschied zu dem wie wir unsere Eltern behandeln wenn wir diese nicht mehr benoetigen. Welche rechte hat ein heimbewohner?.......bisher wurde ich nur beschimpft, aber keiner ist auf diese frage eingegangen...warum nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
medium07 05.08.2019, 17:54
54. Darum! (@ Nonvaio01)

Zitat von Nonvaio01
es geht uns schlicht und ergreifend nichts an. Wie wuerden Sie es finden wenn andere Laender deutschland staendig vorschreiben wollen wie wir zu leben haben. man stelle sich vor China stoppt alle lieferungen nach D weil man unsere Westliche Demokratie als falsch empfindet. Oder Indien liefert nicht mehr in ein Land welches Kuehe ist denn die sind dort heilig. Vom eigegen Standpunkt aus hat man immer recht, man muss sich aber auch in die andere seite reindenken koennen. man kann nicht einfach ankommen und eine jahrtausend alte Kultur als falsch hinstellen. Ausserdem sind die Araber eine wesentlich aeltere Kultur als wir, genauso China. Aus deren sicht ist es so. Deutschland gibt es erst seit ein paar jahren (im vergleich), unsere Kultur ist tausende von jahren alt, wer sind die die uns vorschreiben wollen wie wir zu leben haben. Deren kultur hat jahrtausende ueberdauert....etwas mehr respect waehre angebracht denke ich mal.
Es geht "uns" sehr wohl etwas an, schon allein deshalb, weil der saudische Wahhabismus auch überall großen Einfluss ausübt. Da werden Kriege geführt, Terror unterstützt, Moscheen gebaut, Imame exportiert. Nach Saudi Arabien darf nicht einmal eine Bibel eingeführt, geschweige denn ein christliches Gotteshaus gebaut werden. Sie sollten also eher den Saudis raten, sich aus „unseren“ Angelegenheiten rauszuhalten. Was den Vergleich der Kulturen anlangt, so irren Sie gewaltig. Die arabische Kultur ist nicht sehr alt, schon gar nicht die saudi-arabische. Sie sollten das nicht mit den Phöniziern, Assyrern, Babyloniern usw. verwechseln. Die arabische Halbinsel wurde erst relativ spät zum Kulturraum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seamanslife 05.08.2019, 17:58
55. Sie müssen da bitte etwas konkreter werden.

Sie sprechen hier vom westdeutschen Recht. In der DDR wurde jedes Mädchen gezwungen einen Beruf zu erlernen. Die Frauen wurden beim Studium bevorzugt und allein erziehende Frauen wurden nicht als Schlampen mit einem Bankert abgestempelt.
Die Gleichberechtigung stand nicht nur in der Verfassung sondern war Gesetz wie gleicher Lohn für gleiche Arbeit.
Davon träumen die Frauen in Deutschland heute wieder, denn das wurde von der Regierung Kohl als erstes abgeschafft. Wäre ja noch schöner, das Frauen das gleiche Geld wie Männer für die gleiche Arbeit erhielten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cyborgpiratelaserninja 05.08.2019, 18:13
56.

Zitat von hadwerker
Mit welchen Begründungen die Männer in Saudi Arabien erklären wollen, dass in der Welt Frauen Pilotinnen sind, Autos fahren, Ingenieurinnen sind, Politiker, Mütter sowieso und alles und manchmal auch viel besser als Männer sind. (...)
Es kommt natürlich darauf an wer fragt und wer erklärt. Im Falle des Falles sind wir einfach alles Ungläubige bzw. Sünder. Es geht ja gar nicht mal per se um die Fähigkeiten der Frauen sondern darum, was Gott bzw. Allah angeblich will. Das muss bzw. kann zum Teil auch nicht hinterfragt werden weil Zweifel schnell als Ketzerei ausgelegt werden. Wir landen eben einfach alle in der Hölle, weil wir gegen Gottes Willen handeln. Im Zweifel wird diese Frage aber auch einfach mit einer saftigen Ohrfreige an den frechen Fragesteller beantwortet. Die gesamte Struktur aus dieser Vermischung aus Religion und Staat eignet sich um Hinterfragen, Logik und eventuell Aufgebehren zu unterdrücken und von oben nach unten Macht zu sichern. Allerdings sollten wir hier nicht all zu bonriert darüber denken. Das ist keine besondere Eigenschaft des Islams oder dunkelhäutiger Menschen.
Ohne ein paar wenige Individuen, die mutig und klug waren und sich das mit der Aufklärung ausgedacht haben, würden wir auch heute noch ähnlich Rückständig im Namen der Kirchen handeln. ICh achte die Religionsfreiheit eines jeden aber meiner Meinung nach ist dieses Konzept in so gut wie jeder Form einfach nur Gift für den Geist des Individuums und die Gesellschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 05.08.2019, 18:22
57. es kommt auf die definition an

Zitat von muellerthomas
Wenn es hier in Deutschland Missstände, gar Menschenrechtsverletzungen gibt, bitte ich dringend darum, dass das demokratische Ausland dies benennt und auf Einhaltung der Menschenrechte drängt.
wobei wir wieder bei den Kulturen sind.

in der Asiatischen und Arabischen Kultur wird familie extrem gross geschrieben, da wird keiner abgeschoben in ein Heim, weil er alt ist und man sich nicht um die alten kuemmern will.

Bei definition ist es Menschen verachtend, und verletzt die rechte der alten, denn einmal im Heim haben diese keine mehr, die Pfleger sind die aufseher, wer mault bekommt medikamente. Obwohl wir davon wissen lassen wir es geschehen...warum?...weil es in unser system passt.

So koennte sich SA und China hinstellen und uns vorschreiben wie man mit den aelteren familien mitgliedern umzugehen hat. Oder sehe ich das falsch? Nur weil es in unser Kultur akzeptiert ist, macht es das Menschenrechtlich nicht richtig. Oder doch? Es ist sogar teilweise noch krasser, mit Gerichtsurteilen und der gleichen wird den alten teilweise jedes recht genommen, von wegen vormund...etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rilive 05.08.2019, 18:27
58. Voll ins Schwarze!

Zitat von lany
...Man muss die Frauen kurz halten, damit sie nicht am Ende erfolgreicher sind als der eigene Mann. Aber das ist auch das einzig Gute daran. Dadurch vergibt sich so eine archaische Gesellschaft auch die Chance mit modernen Gesellschaften, in denen jedes Mitglied seinen Betrag leisten KANN und DARF, auch nur im Entferntesten mithalten zu koennen. Die Bedeutung des schwarzen Goldes verliert und wird weiter verlieren.
Gestern habe ich im Schweizer "Klon" der Bild-Zeitung einen Artikel gelesen wie die Schweizer Tourismusverbände den Hotels Ratschläge erteilen wie man den reichen arabischen Touristen am besten in den A...wertesten kriechen kann: Da steht dann zum Beispiel dass man den Mann als Oberhaupt der Familie zuerst begrüssen soll und dergleichen mehr, dann am Schluss des Artikels folgende Feststellung: "An der Rezeption des Hotels Metropole, eines Tummelplatzes der arabischen Touristen in Interlaken, steht ein Familienoberhaupt und weiss nicht mehr weiter. Der Patriarch müsste auf Englisch parlieren. Leider spricht er kein Wort der fremden Sprache. Seine Frau hilft aus, ruft ihm von hinten Befehle zu: «Viele Frauen können besser Englisch als ihr Ehemann und werden dann vielleicht das Zepter übernehmen.»". Dazu muss man eigentlich nichts mehr sagen...;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 05.08.2019, 18:39
59. Whataboutism

Zitat von Nonvaio01
wobei wir wieder bei den Kulturen sind. in der Asiatischen und Arabischen Kultur wird familie extrem gross geschrieben, da wird keiner abgeschoben in ein Heim, weil er alt ist und man sich nicht um die alten kuemmern will. Bei definition ist es Menschen verachtend, und verletzt die rechte der alten, denn einmal im Heim haben diese keine mehr, die Pfleger sind die aufseher, wer mault bekommt medikamente. Obwohl wir davon wissen lassen wir es geschehen...warum?...weil es in unser system passt. So koennte sich SA und China hinstellen und uns vorschreiben wie man mit den aelteren familien mitgliedern umzugehen hat. Oder sehe ich das falsch? Nur weil es in unser Kultur akzeptiert ist, macht es das Menschenrechtlich nicht richtig. Oder doch? Es ist sogar teilweise noch krasser, mit Gerichtsurteilen und der gleichen wird den alten teilweise jedes recht genommen, von wegen vormund...etc.
Sie sollten Begriff wirklich einmal googeln. Dass es in Deutschland Missstände gibt, wird wohl niemand bestreiten. Manchmal sind das echte Missstände, manchmal nur gefühlte, aber man darf sie selbstverständlich ansprechen.

In dem besagten Artikel geht es aber nicht um die Behandlung älterer Menschen in Deutschland (wenn Sie darüber diskutieren wollen, begeben Sie sich in ein entsprechendes Forum), sondern um die Zustände in Saudi-Arabien.

Wenn man Ihrer "Logik" folgen würde, dürfte man Missstände in anderen Ländern nur dann ansprechen, wenn in Deutschland sämtliche Missstände (ob echt oder nur von einigen gefühlt) restlos beseitigt wären, was nie der Fall sein wird. Wenn irgendwo ein angemessener Heimplatz fehlt oder die Ware im Supermarkt nicht korrekt ausgezeichnet ist, darf man also die Hinrichtung von Homosexuellen oder Entrechtung von Frauen in Saudi-Arabien nicht mehr anprangern. Ich fürchte, dass Sie sich total verrannt haben und einfach nicht kapieren wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 7