Forum: Politik
Regierungsbeteiligung: SPD-Mitglieder stimmen für Große Koalition
DPA

463.723 SPD-Mitglieder konnten abstimmen, nun steht das Ergebnis fest: Die Sozialdemokraten haben sich für eine neue Koalition mit der Union entschieden.

Seite 47 von 61
derfeinemilde 04.03.2018, 12:47
460.

Zitat von OhMyGosh
Richtig! Ich war und bin auch gegen eine neue GroKo. Aber im Gegensatz zu einigen Schreiberlingen hier bin ich nicht bereit, auf der SPD herum zu hacken. Wenn angeblich mehr als 3/4 aller Deutschen Merkel "nicht mehr sehen können", "nicht mehr wollen" u.a.m., dann hätten diese Ignoranten ja ihren Unmut beim Wahlentscheid ausdrücken können. Mir ist auf jeden Fall eine Partei, in der seit ihren Anfangsjahren gestritten wird, bedeutend sympathischer als der K'WV- CDU. Es ist schlichtweg unverschämt, dumm und ignorant, jetzt die SPD für alle Übel der Welt verantwortlich zu machen. Wusste gar nicht, dass sich bei SPON auch BLÖD-Leser und andere Dumpfies tummeln.
Äääah, habe ich die Bedeutung der heutigen Mitgliederabstimmung irgendwie komplett falsch verstanden? Die CDU(/Merkel) kam bei der Bundestagswahl auf 26,8 %, 2013 waren es noch 34,1 %), ergibt unter Berücksichtigung der 23,8 % Nicht(CDU/Merkel)wähler nur noch 20,4% echte Zustimmung in der Bevölkerung. 8 von 10 Bürgern -können - Merkel - nicht mehr sehen - oder - wollen - sie -nicht mehr -. Mit 26,8 % hätte Merkel nicht mehr regieren können, die Mehrheit ist erst bei über 50 % erreicht. DAS WAR DER WAHLENTSCHEID. Es wäre sicherlich "schlichtweg unverschämt, dumm und ignorant, jetzt die SPD alle Übel der Welt verantwortlich zu machen". Für das Übel, das DER WAHLENTSCHEID durch die heutige Abstimmung nicht umgesetzt wird, dafür ist nicht nur, sondern sogar einzig und allein die SPD sehr wohl verantwortlich zu machen. Und macht den "K'WV- CDU" (was immer das ist) erst möglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tpro 04.03.2018, 12:47
461.

Zitat von OhMyGosh
Richtig! Ich war und bin auch gegen eine neue GroKo. Aber im Gegensatz zu einigen Schreiberlingen hier bin ich nicht bereit, auf der SPD herum zu hacken. Wenn angeblich mehr als 3/4 aller Deutschen Merkel "nicht mehr sehen können", "nicht mehr wollen" u.a.m., dann hätten diese Ignoranten ja ihren Unmut beim Wahlentscheid ausdrücken können. Mir ist auf jeden Fall eine Partei, in der seit ihren Anfangsjahren gestritten wird, bedeutend sympathischer als der K'WV- CDU. Es ist schlichtweg unverschämt, dumm und ignorant, jetzt die SPD für alle Übel der Welt verantwortlich zu machen. Wusste gar nicht, dass sich bei SPON auch BLÖD-Leser und andere Dumpfies tummeln.
"...Es ist schlichtweg unverschämt, dumm und ignorant, jetzt die SPD für alle Übel der Welt verantwortlich zu machen..."

Es ist schon dreist von der SPD, jemanden wie Schulz aufzustellen, der erst vor einem Jahr "eine soziale Ungerechtigkeit" in Deutschland entdeckte. Obwohl er seit 18 Jahren im SPD-Präsidium sitzt. Wen will die SPD denn eigentlich verarschen?

Ich schäme mich heute noch dafür, das ich jahrelang SPD wählte und sogar Parteimitglied war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trippi111 04.03.2018, 12:49
462. Stimmt das so?

Zitat von olli47
Ausweislich des Wahlergebnisses wollten über zwei Drittel der Wähler gerade nicht, dass Frau Merkel wieder ins Kanzleramt einzieht. Undtrotzdem macht sich SPD erneut zum Steigbügelhalter der Bundeskanzlerin. Dabei vergessen die "Mitgliederbefrager", dass Abgeordnete laut GG an Aufträge und Weisungen nicht gebunden sind. Wie können die Parteimitglieder da bestimmen, was die gewählten Abgeordneten der SPD zu tun und zu lassen haben?
Sie schreiben, dass aufgrund der Wahlergebnisse über zwei Drittel der Wähler Frau Merkel nicht im Kanzleramt haben wollten.
Wie sehen Sie das bei den anderen Parteien:
- SPD ca. 79 %
- AFD ca. 87 %
- FDP ca. 89 %
- Linke ca. 90%
- Grüne ca. 91%
Weil also immer eine überwältigende Mehrheit 'dagegen' ist, dürfte es folglich gar keine Regierung geben. Was schlagen Sie vor, wie es dem Wählerwillen entsprechend weiter gehen soll?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Metalhead 04.03.2018, 12:49
463.

Zitat von dirkozoid
Wenn der Bernd erst Kanzler ist, dann werden Deutschland und Europa bezahlen? Oder meinen Sie Ihre politischen Gegner, die dann für ihre „politische Korrektheit“ und ihren „Gesinnungsfaschismus“ zu verfolgen sind? Das werden dann wirklich wieder dunkle Tage...
Deutschland und Europa... Der AfD traue ich zwar einige Böcke "trumpschen" Ausmaßes zu, den Niedergang werden aber andere einläuten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jetzt ich 04.03.2018, 12:50
464. Sie haben das Konstrukt "Partei"

Zitat von Maya2003
Oder die Neinsager werden gleich aus der Partei geworfen. Eine Säuberung, damit man weiter vereint zur Sonne, zur Freiheit marschieren kann. Solidarisch versteht sich.
nicht verstanden. In allen Parteien tummeln sich Menschen, die nach
den politischen Aussagen ihrer Anführer dort nicht hingehören.
Aber besser der Mitgliedsbeitrag eines ....... als diesen Mitgliedsbeitrag an eine andere Partei zu verschenken. Denn Parteimitglieder sind im Grunde genommen fast alle opportunistisch.
Ausnahmen bestätigen die Regel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c700 04.03.2018, 12:50
465. damit ist die SPD tot für mich.

Eine Partei, die in den letzten 5 Monaten ständig ihr Meinung zu Gunsten von eigenen Pöstchen ändert, hat sich mit dem heutigen JA zur Groko für mich unwählbar gemacht.
Deshalb werde ich in den nächsten 50 Jahren nicht mal den Hauch eines Gedankens verschwenden, jemals wieder dieser SPD mein Vetrauen zu schenken, egal bei welcher Wahl!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alias iacta sunt 04.03.2018, 12:51
466. Jetzt müssen die SPD oberen nachweisen, dass sie wollen und können

Jetzt müssen die SPD Oberen nachweisen, dass sie wollen und können.
Das wir schwer, aber machbar mit Überzeugungsfähigkeit und Intelligenz. Sicher nicht mit Bätschifresse.
Und wenn wieder mal gute Projekte von CDU/CSU blockiert /ausgesessen werden schlage ich vor bei anderen Parteien um Unterstützung zu werden. Dann kann man auch mal sturste Blockadeure überwinden.

An die Jusos noch ein Wort.
Ihr habt die Abstimmung verloren weil Ihr keine sinnvollen Lösungsvorschläge gebracht habt.
Und sogar auch sinnvolle Alternativ-Vorschläge aus E Mails und Foren ignoriert. (oder evtl. auch ausgesessen?)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sachgerecht 04.03.2018, 12:51
467. Selbstaufgabe der SPD

Zitat von womo88
11.429.231 Erststimmen im Jahr 2017 bei der BTW. Von den 11 Mio Wählerstimmen durften jetzt 460 Tsd. abstimmen, obwohl das die Wähler gar nicht beschlossen haben, sondern lediglich der Parteivorstand, um seine Hände in Unschuld waschen zu können. Es stimmten also knapp 5 % der Wähler ab, davon dann noch 2 % dagegen. Das ergibt die enorme Zustimmung von 3 % zur GroKo, die uns nun als 66 % verkauft wird. Die 66 % sind nicht die, die im vergangenen Jahr die SPD gewählt haben, es sind nur die Mitglieder der SPD, die für die GroKo sind, weil sie die Wahl zwischen Pest und Cholera hatten. Kevin Kühnert, mach weiter!
„239.604 SPD-Mitglieder, die mit dem Kopf abgestimmt haben“, aber sicher nicht mit dem Verstand. Wie viel Jahre brauchen diese verblendeten Genossen denn noch, bis sie endlich merken, dass sie sich der „Schwarzen Witwe“ zum Fraß vorwerfen und Stück für Stück von ihr zerlegt werden. Eine Kanzlerin, die sich bekanntlich auf nationaler und europäischer Ebene recht wenig um Gesetze und Verträge schert, wird sich wohl kaum von einem lächerlichen Koalitionsvertrag mit dem stark gerupften Juniorpartner beeindrucken lassen. Gemeinsame Erfolge wird sie weiter als eigene Leistung verkaufen und ansonsten gilt, was die Chefin will, schließlich hat sie mit oder ohne Koalitionsvertrag die Richtlinienkompetenz und damit das Sagen. Eine Partei, die sich selbst so kopflos verhält wie diese SPD, dürfte kaum in der Lage sein, Deutschland nachhaltig zu prägen, geschweige verantwortlich zu führen. Schade um so fähige Leute wie, Kevin Kühnert, die in der SPD von den Parteifunktionären Nahles, Schulz, Scholz u.s.w. ausgebremst werden. Die zukünftigen Streitereien in der Koalition werden nicht lange auf sich warten lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.cotton 04.03.2018, 12:52
468. Keine Sorge, Genosse

Zitat von Sportzigarette
80 % haben Frau Merkel satt, obwohl sie über 30 Prozent gewählt haben? Woher haben Sie Ihre Zahlen? Wir sind auch bei der nächsten BTW nicht weg, im Gegenteil! Versprochen!
Die SPD wird auch nach der nächsten Wahl noch existent sein, nur eben deutlich unter den jetzigen Werten.
Die BP gibt es ja auch immer noch, und ist nicht "weg". Genau so wenig wie die ÖDP.
(Vl. sollten sich ja diese drei Parteien vereinigen? Wenigsten in Bayern)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 04.03.2018, 12:54
469.

Zitat von keine-#-ahnung
... einfach deswegen, weil das Volk es nicht will." Welches Volk meinen Sie? Ihr Volk? Mein Volk? Immerhin haben mehr als die Hälfte der aktiven Wähler für Union und SPD gestimmt ... ?? Ich übrigens nicht, ich habe mein Kreuz bei der AfD gesetzt. Und bin jetzt froh, dass diese lähmende Gezerre endlich vorbei ist und Deutschland baldigst eine handlungsfähige Regierung haben wird. Das Demokratieverständnis der Linken ist irgendwie ... betrüblich.
Wenigsten entspricht ihr Name die Wahrheit. Keine Ahnung. Sollten Sie zu Bürgern im Osten der Republik gehören, empfehle ich intensivstudium des AfD Programms. Aber die dümmsten Kälber wählen ihren Schlachter selber.

Im übrigen, was wäre hier los wenn die Abstimmung andersrum verlaufen wäre? Und, wem es nicht passt, die Welt steht jedem offen. Fraglich ist nur ob die anderen dich dann wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 47 von 61