Forum: Politik
Regierungsbildung in Bremen: Grünen-Spitze schlägt Verhandlungen mit SPD und Linkspar
Carmen Jaspersen/ DPA

Der Landesvorstand der Grünen in Bremen schlägt den Parteimitgliedern Koalitionsverhandlungen mit SPD und Linkspartei vor. Das teilte Landeschef Hermann Kuhn am Mittwochabend mit.

Seite 10 von 12
pyrrhon-von-daheim 05.06.2019, 22:18
90. Die rot-grün-rote Laterne

Bremen hat das schlechteste Bildungssystem in der Republik, ist Schlusslicht bei der Pisa-Umfrage und beim Bildungstest in den Bundesländern. Bremen hat die mit Abstand die höchste Pro-Kopf-Verschuldung (15 mal mehr als in Bayern). Dabei investiert Bremen am wenigsten in Bildung von allen Bundesländern. Den Kit mit welchen die SPD auf ihren Sitzen klebt, gibt es in keinem Fachhandel. Die Machttollheit der SPD müssen die Heranwachsenden ein Leben lang bezahlen. Es ist zum Haare raufen. Das ist genau das Weiter-so, das die Republik nicht braucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holy64 05.06.2019, 22:20
91. Neue Ansätze

statt Konservierendes wie die Konservativen. Gut so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinrichzwahlen 05.06.2019, 22:23
92. Super !

Es ist höchste Zeit die leidige Groko zu beenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dusterl 05.06.2019, 22:23
93.

Bremen ist völlig abgewirtschaftet, ein Bremer Abiturient hätte große Probleme die zehnte Klasse in Bayern zu bestehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
artep 05.06.2019, 22:25
94.

Zitat von charlybird
CDU ( ca. 26 %) ''führt'' mit ca. 1,5 Prozent vor der SPD ( ca. 24,5 %). Die Grünen haben richtig zugelegt ( ca. 21 %) und die Linken ( ca. 12 %) wenn auch nur schwach, dennoch auch. Wie soll man das interpretieren ? Nach einem Wählerauftrag für die CDU bei einer FDP mit knapp über 5 %. Im übrigen hat sich eine überdeutliche Mehrheit für Sieling als BM ausgesprochen und nicht für Meyer-Heder. PS. Die Zahlen habe ich aus dem Gedächtnis und mögen von daher nicht punktgenau sein.
Das kann man so interpretieren, dass ein BM von der CDU gewünscht wurde und dass, falls so eine Koalition nicht gebildet werden kann, Neuwahlen anstehen. Dann wissen die Bürger ja, worums geht und können ihre Meinung dezidierter äußern. Schließlich kann der einzelne Bürger in seiner einsamen Wahlkabine nicht wissen, was er mit seinem Kreuz anrichtet. Sowas wäre doch mal ein Hauch von Demokratie !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 05.06.2019, 22:25
95. Ehrlich mal: Die SPD sollte anbetracht der Stuation freiwillig ...

... den Bürgermeisterposten den Grünen überlassen, bzw. einer Parteilosen, de ihnen nahesteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 05.06.2019, 22:29
96.

Zitat von lupo44
das wollte der Wähler in Bremen ganz bestimmt nicht..... er hat die SPD nach 70 Jahren abgewählt.Das kann nicht sein ! Sollte es trotzdem geschehen dann wird das zu weiteren Wahlverdrossenheit führen....
Nicht ganz. Die Wähler haben eine Hintertür für die SPD offen gelassen. Es ist das gute Recht der SPD, sie zu nutzen. In einem Mehrparteiensystem muss jede Partei durch Koalitionsbildung für eine Mehrheit kämpfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realistxyz 05.06.2019, 22:32
97.

Auch wenn eine Veränderung in der politischen Landschaft mehr als notwendig ist...das Paktieren mit der Nachfolgepartei der Einheitspartei eines totalitären Unrechtsstaates ist schäbig. Wenn demokratische Parteien sich der Extremisten als Mehrheitsbeschaffer bedienen, haben sie nichts verstanden und der politische Wandel ist in weiter Ferne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 05.06.2019, 22:34
98.

Zitat von gruffelo
die Erfolgsgeschichte von Rot Grün in Bremen kann fortgesetzt werden, verstärkt durch die geballte wirtschaftspolitische Kompetenz der Linkspartei. So wird ein Schuh draus...
Durch die geballte Wirtschaftskompetenz der Konservativen hatten wir schon weltweite Banken- und Finanzkrise und Immobilienkrise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kunstturner 05.06.2019, 22:34
99. Am Wählerwillen meilenweit vorbei, Hauptsache Posten...

Die SPD ist abgewählt worden. 6 traditionell SPD - regierte Stadtteile sind an die CDU gegangen. So ähnlich auch in Bremerhaven. Herr Sieling hat keine Authentizität und Glaubwürdigkeit mehr. Hier geht es um reinen Machterhalt. Zudem hat Rot - Grün den Bürgerentscheid zu verantworten, bei dem jetzt schon Massen an Geld verpulvert wurden. Wo waren die "neuen mutigen Ideen" in den letzten Jahren? Fehlentscheidung pur

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 12