Forum: Politik
Regierungsbildung in der Türkei: Kurdenpartei wirbt für Anti-Erdogan-Pakt
AP

In der Türkei braucht die AKP von Staatschef Erdogan einen Bündnispartner. Doch jetzt formieren sich die Gegner der Regierungspartei: Die prokurdische HDP gibt sich offen für Koalitionen - ohne die Islamisch-Konservativen.

Seite 2 von 4
friedrich_eckard 11.06.2015, 12:10
10.

Zitat von kirk,james-tiberius
Verrat / Wenn CHP und MHP mit der HDP koslieren stprzt dies gewiss meine Heimat ins Chaos. Und viele meiner Landsleute würden das von MHP und CHP als Verrat ansehen. Denn unser Volk vergisst die gefallenen Soldaten während der Auseinandersetzung mit der PKK nicht.
Ich bin kein Kenner der türkischen Verhältnisse, und möglicherweise ist meine Gedankenverbindung völlig "daneben" - aber woran erinnert micht diese Argumentation nur? Daran, dass hierzulande, wenn Gründe dafür gesucht werden, warum SPD und GRÜNE niemals nie nicht mit der LINKEN koalieren dürfen, immer einmal wieder die Mauertoten als Propagandaleichen mobilisiert werden. Das ist dann allerdings regelmässig ein plumper Schwindel, der lediglich den Rechtsbürgerlichen den Machterhalt sichern soll...

Das ist aber, wie gesagt, nur eine Gedankenverbindung...

Beitrag melden
Ikonia 11.06.2015, 12:42
11.

Was ich erwähnen möchte ist die HDP (PKK) ist keine Bürgerrechtspartei wie es in der Presse geschrieben wird . Eine Partei die ein Statt stürzen wollen und das Volk dazu hetzt kann keine Bürgerrechtspartei sein . Die 10% Hürde wird dei HDP (PKK) niewieder überstreiten

Beitrag melden
kakadu 11.06.2015, 12:46
12. mir wird schlecht

Zitat von kirk,james-tiberius
Wenn CHP und MHP mit der HDP koslieren stprzt dies gewiss meine Heimat ins Chaos. Und viele meiner Landsleute würden das von MHP und CHP als Verrat ansehen. Denn unser Volk vergisst die gefallenen Soldaten während der Auseinandersetzung mit der PKK nicht.
Sie hätten am liebsten die türkische Militärdiktatur vor Erdogan zurück, damit eine kurdische Minderheit bloss nicht leben darf in der Türkei oder?
Wahrscheinlich gehören sie zu den Menschen, die lautstark in Richtung Amerika brüllen, um sie für den Terror im Nahen Osten verantwortlich zu machen. Aber im gleichen Atemzug werden sie wahrscheinlich auch behaupten, dass die türkische Anti-Kurden Politik der 70er nichts mit der Bildung einer terroristischen PKK zu tun hat oder?

Beitrag melden
osmanian 11.06.2015, 12:48
13. Einzige Weg

MHP muss den Koalitionsangebot falls es von AKP kommt, annehmen. Ansonsten werden Sie abgestraft in den nächsten Wahlen, den alles andere wäre nicht nationalistisch da das Land in Turbulenzen stürzen kann.
Jetzt sehen wir mal wie viel nationalismus in MHP steckt..Außer AKP-MHP Koalition sehe ich kein Ausweg..

Beitrag melden
lenitti 11.06.2015, 12:49
14. Zustimmung

Zitat von friedrich_eckard
Ich bin kein Kenner der türkischen Verhältnisse, und möglicherweise ist meine Gedankenverbindung völlig "daneben" - aber woran erinnert micht diese Argumentation nur? Daran, dass hierzulande, wenn Gründe dafür ......
Ich bin Ihrer Meinung. Hier herrscht die GroKo, in der Türkei ließe sich dies vermeiden. Mut wird belohnt. Nur zu Türken, wagt mal was und schüttelt die AKP ab. Ein Versuch ist es allemal wert.

Beitrag melden
Eckfahne 11.06.2015, 12:49
15.

Zitat von friedrich_eckard
Ich bin kein Kenner der türkischen Verhältnisse, und möglicherweise ist meine Gedankenverbindung völlig "daneben" - aber woran erinnert micht diese Argumentation nur? Daran, dass hierzulande, wenn Gründe dafür gesucht werden, warum.......
Sie haben ja so recht, Mauertode gab es keine, Reisebeschränkungen gab es keine, Überwachungen gab es keine, Bespitzelungen gab es keine, politische Gefangene gab es keine, Gefangeneverkäufe gab es keine, in Neuguinea.
Aber in der glorreiche DDR, deren Staatspartei, die Mutter der Linken war, gab es all das vorgenannte!
Das soll jetzt vergessen werden? Es sind erst 25 Jahre her, dass auch wir hier Einblicke in doesen Unrechtsstaat hatten. Es lebe der Kommunismus, es lebe Die Linke. So jedenfalls nicht!

Beitrag melden
mojamann 11.06.2015, 13:08
16. Talfahrt?!

Zitat von leylimley
Also ich sehe das mit der Minderheitenregierung wie folgt: wenn man seeeehr machthungrig und frei von jeglichen staatsfreundlichen Absichten ist dann geht man auch eine Zusammenarbeit mit den ideologischen Gegnern ein. HDP und MHP zusammen?? Kann ich mir sehr wohl vorstellen. Sind beide nur auf macht aus. Der Feind meines Feindes ist mein Freund...so primitiv wird hier gedacht. Wenn die AKP geht wird alles erreichte wieder heruntergewirtschaftet und die Talfahrt nimmt seinen Lauf.
Der Feind meines Feindes ist mein Freund...so primitiv tickt Ihr RTE.
Ihm ist zu verdanken, dass die TR KEINE Freunde mehr hat, ihm ist zu verdanken, dass sogar ihn seine Anhänger haben hängen lassen bei dieser Wahl. Er ist derjenige, der auf Macht aus ist, er ist derjenige, der die gesamte Nation bei jeder sich bietenden Gelegenheit anbrüllt und Rund macht, er ist derjenige, der bei jedem Gegenwind Verrat und Missgunst vermutet und alle einsperren lässt, die nicht seiner Meinung sind.
Insofern ist es Wünschenswert, dass die ideologischen Gegner vorerst koalieren und all die miesen AKP-/RTE-Machenschaften aufdecken. Danach kann/muss neu gewählt werden, aber vorher muss RTE aus dem geklauten Palast raus und in den Knast. Zurück!

Beitrag melden
mats73 11.06.2015, 13:15
17. Koalitionsgespräche

-...Koalitionsgespräche "nicht geeignet seien" für die Türkei...
Was soll uns diese Aussage des Regierungschefes sagen.

Demokratie ist gut, solange verlässlich eine Partei gewählt wird???
Die AKP will und akzeptiert keine Demokratie mehr. Noch besteht eine geringe Chance den totalitäten Staat abzuwenden..

Die Partei, die Partei, die hat IMMER recht!
In China und Nordkorea kann sich die AKP Tipps holen, wie man das richtig umsetzt...

Beitrag melden
salute12 11.06.2015, 13:20
18. Opfer

Zitat von kirk,james-tiberius
Wenn CHP und MHP mit der HDP koslieren stprzt dies gewiss meine Heimat ins Chaos. Und viele meiner Landsleute würden das von MHP und CHP als Verrat ansehen. Denn unser Volk vergisst die gefallenen Soldaten während der Auseinandersetzung mit der PKK nicht.
gab es auf beiden Seiten. Vergessen soll man die getöteten Menschen auch nicht. Wenn Ihr Tod einen Sinn gehabt haben soll, dann der, dass endlich Frieden einkehrt. Wenn man zu einem friedlichen Zusammensein nicht bereit ist wird es bis zum St. Nimmerleinstag Opfer geben. Und für was?? Frankreich und Deutschland konnten sich auch die Hände reichen, nur so als Beispiel

Beitrag melden
türkoglutürk 11.06.2015, 13:52
19. Drohung im Vofeld

Zitat: "Zugleich deutete Demirtas die Bereitschaft an, den seit Jahrzehnten schwelenden Konflikt mit der kurdischen Minderheit in der Osttürkei endgültig zu befrieden" Zitatende.
Das ist für mich eine klare, wenn auch versteckte, Drohung!

Beitrag melden
Seite 2 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!