Forum: Politik
Regierungsbildung in Italien: Scusi, verwählt
Getty Images

Rechte Populisten legen kräftig zu, die Linke verliert: Nach der Wahl ist Italien gespalten, kein Lager kommt auf eine Mehrheit. Die Regierungsbildung wird noch schwieriger als in Deutschland.

Seite 4 von 8
duke_van_hudde 05.03.2018, 17:31
30. Die Natinalstaatenskeptiker der PD müssen

doch nur ihre feuchten EU Visionen aufgeben und könnten unter den 5 Sternen junior Partner werden.
Einfach aus dem Euro austreten und einiges anderes aufgeben und da geht sicher was. Das damit Italien endlich wiederi hre Währugn aberwertne kann und dann nach 2-3 schlechten Jahren wieder ihre Wirtshcaft im Griff bekommt ist ziemlich sicher.

Da Frau Merkel sicher um Italien dann in der EU zu halten nicht den ausgleich der Target 2 Salden fordern wird kann man sich dadrüber sogar noch nett sanieren. Lustig wird eher was dann Frua Merkel macht wenn die Target 2 Salden gegne ITalien wegbrechen und es klar iwrd das man für einen gigantishc hohen Wert Waren exportiert hat die Frau Merkel einfahc so verschenkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skakesbier 05.03.2018, 17:32
31. Weshalb

der - scusi - eher dümmliche Titel 'Scusi, verwählt'?
Richtig ist:
1) Die Italiener haben gewählt. Das Ergebnis hat auch ein SPON-Korrespondent zu akzeptieren - und nicht durch pejoratives Titulieren zu entwürdigen.
2) Ob das Ergebnis dem SPON-Korrespondenten nun paßt oder nicht, ist völlig irrelevant und dürfte lediglich unter der Rubrik 'Kommentar', nicht aber in einem 'Bericht' publiziert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chulo 05.03.2018, 17:34
32. Italien..

..liegt Im Augenblick voll daneben.
Aber Macron und Merkel werden in den kommenden drei Jahren den europäischen Bundesstaat auf den Weg bringen und wer da nicht mitmacht wird einen hohen Preis zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sabi 05.03.2018, 17:42
33. nix "scusi"

Der Spiegel will schon wieder suggerieren , die Italiener hätten sich mit ihrer Wahl "vertan" und nicht im Sinne von
Spiegel gewählt, denn Spiegel weiß für das italienische Volk gut ist. Spiegel weiß alles besser und zwar für alle.
Nein nix scusi. Mit dieser Wahl haben sie was bezweckt, was dem Spiegel nicht passt . Che miseria !!!!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eckawol 05.03.2018, 17:45
34. Wie ein Teller gemischter Pasta

Welche Partei wird Gabel und welche Partei wird Löffel zum Verzehr der Pasta?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sonia 05.03.2018, 17:47
35. Italien und seine Regierungen

In keinem anderen eueopäischen Land wechselten so oft die Regierungen. Italien war u. ist politisch seit Jahrzehnten tief gespalten. Das sogenannte rechte Lager bekam, wie in anderen europäischen Ländern auch, und in Deutschland mit der 2015 kaum noch erwähnenswerten AfD, durch die Politik von Frau Merkel einen solchen Schub nach oben, dass mir bis heute unverständlich bleibt, wie eine Frau, die so massiv den Demokratien Europas Schaden zufügte, nun wieder unser Land regiert. Italien hatte immer eirtschaftliche Probleme und Arbeitslosigkeit, der Norden wollte immer den Süden los werden - aber die unkontrollierze Flüchtlingspolitik war die Lunte für rechts. Als nächstes wird im Herbst Schweden folgen Jede Wette: Dort werden die Schwedendemokraten die Sozialdemokraten in den Keller beamen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hkl2013 05.03.2018, 17:48
36. Verwaehlt..

Ach wirklich ? Jeder, der schon laenger hier ist, stellt fest, dass das Land in mehr als 20 Jahren stehen geblieben ist: die Infrastruktur verrottet, die Justiz langsam, die Gesetze unlesbar und unanwendbar. Die Krone hat dann die verkorkste Verfassungsreform aufgesetzt, dermassen schlecht redigiert, dass sich namhafte Jura-Professoren geweigert haben diese eventuell zu unterrichten - die Reform ist dann krachend gescheitert. Walhrecht : Nach dem "Porcellum" - verfassunsgwidrig erklaert, Renzis "Italicum" - idem ! und am Schluss "Obrobrium" (Horrorversion) mit garantierter Unregierbarkeit. Geht's noch ? Nein, sagen die Italiener und recht haben sie. Es geht nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mischamark 05.03.2018, 17:49
37. Nun ja

Zitat von PatoPatarParapo: "Die linke verunglimpfung der Wähler als dumme und ängstliche Versager wie hier viele Foristen andeuten und im Artikel suggeriert wird, ist analytisch kompletter Schwachsinn." Die Lega ist dann schon ein anderes Kaliber als die Afd. Salvini ist stolz daruf, das zu sein, was man über ihn sagt. Auf Grund der Deutschen Vergangenheit ist so etwas in D in dieser pointierten Art nicht vorstellbar. Ich denke also schon, dass der italienische Wähler auch im Hinblick auf das Zusammenleben in Europa eine gewisse Verantwortung trägt. Aber das Gleiche gilt auch für die 5 Stelle Wähler. So eine Situation wie jetzt in Italien gab es im Nachkriegseuropa noch nicht. Renzi wird übrigens gleich sprechen (17:48), - hofft man.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neurobi 05.03.2018, 17:49
38. Merkwürdig

Da gewinnt eine eher links populistische Partei und berichtet wird über einen Rechtsruck.
Die beiden Rechtsparteien haben nur 1/3 der Stimmen geholt und die radikale Rechte ist nur etwas besser als unsere Alternative für Dumme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pnegi 05.03.2018, 17:55
39. Schwierig? Echt jetzt?

Nach Adam Riese ergeben 32,2% der 5 Sterne und 17,7% der Lega Nord 49,9%. Das ist doch die absolute Mehrheit, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 8