Forum: Politik
Regierungsbildung in Italien: Scusi, verwählt
Getty Images

Rechte Populisten legen kräftig zu, die Linke verliert: Nach der Wahl ist Italien gespalten, kein Lager kommt auf eine Mehrheit. Die Regierungsbildung wird noch schwieriger als in Deutschland.

Seite 8 von 8
denny101 05.03.2018, 20:55
70.

Zitat von ProDe
nach NL, FR, A, und D nun auch Italien ... überall gewinnen antidemokratische Nationalisten und die "Volksparteien" verschwinden... und die EU reagiert - wie die GroKo - mit einem "Weiter-So". Es kann doch nicht die Lösung sein, den Wähler für dumm zu erklären ("verwählt") wenn in der bestehenden Politik Europas die Ursache liegt.
Die EU hat nicht zu reagieren und kann es auch nicht, denn sie hat keinen Einfluß auf nationale Wahlen. Die EU ist die Gemeinschaft aller europäischen Partnerstaaten.
Und welche Politik Europas ? Etwa die vielen Knüppel, die die Nationalstaaten einer fortschrittlichen Europapolitik immer wieder zwischen die Beine werfen ?
Also bitte, erst mal Ursache und Wirkung voneinander unterscheiden lernen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denny101 05.03.2018, 20:57
71.

Zitat von Sonia
In keinem anderen eueopäischen Land wechselten so oft die Regierungen. Italien war u. ist politisch seit Jahrzehnten tief gespalten. Das sogenannte rechte Lager bekam, wie in anderen europäischen Ländern auch, und in Deutschland mit der 2015 kaum noch erwähnenswerten AfD, durch die Politik von Frau Merkel einen solchen Schub nach oben, dass mir bis heute unverständlich bleibt, wie eine Frau, die so massiv den Demokratien Europas Schaden zufügte, nun wieder unser Land regiert. Italien hatte immer eirtschaftliche Probleme und Arbeitslosigkeit, der Norden wollte immer den Süden los werden - aber die unkontrollierze Flüchtlingspolitik war die Lunte für rechts. Als nächstes wird im Herbst Schweden folgen Jede Wette: Dort werden die Schwedendemokraten die Sozialdemokraten in den Keller beamen.
Am italienischen Schlamassel haben nun wirklich Italien und die Italiener selber schuld. Es ist wirklich plump und billig, das Merkel in die Schuhe zu schieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skyscanner 05.03.2018, 21:06
72. Wieder ein Land

das falsch gewählt hat, so kann man den Eindruck erhalten wenn man die deutsche Presse liest. Aber dabei hat sich ein Land mehr befreit. Man kann Italien nur beglück wünschen, eine mitte rechts Partei koaliert mir einer migrations- und europakritischen Partei. Obendrein vermutlich ein junger Kanzler. Ein Wahlausgang wie in Österreich, welche ein Traum für jedes Land. Die Italiener haben die links, grün, rettet die Welt NULL RAF NICHTS Sozis, im Gegenteil zu uns Deutschen, abserviert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ProDe 08.03.2018, 14:13
73. vergesslich?

Zitat von Skyscanner
wo ist die Rechte Politik denn gescheitert, wenn diese im Moment noch gar nicht an der Macht sind (siehe Deutschland, Italien, Frankreich). Da spielen wohl mögliche Wunschgedanken mit, im Moment haben es doch die Altparteien überall vergeigt.
in der jüngeren Geschichte .... sowohl in Italien als auch in Deutschland endete diese Politik mit Not, Hunger und Elend sowie Millionen Toten.... ist schon ein paar Jahre her und die letzten Zeitzeugen sterben gerade weg....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ProDe 08.03.2018, 14:25
74. EU-Verantwortung

Zitat von denny101
Die EU hat nicht zu reagieren und kann es auch nicht, denn sie hat keinen Einfluß auf nationale Wahlen. Die EU ist die Gemeinschaft aller europäischen Partnerstaaten. Und welche Politik Europas ? Etwa die vielen Knüppel, die die Nationalstaaten einer fortschrittlichen Europapolitik immer wieder zwischen die Beine werfen ? Also bitte, erst mal Ursache und Wirkung voneinander unterscheiden lernen.
Wenn die Menschen in nahezu allen Ländern Parteien wählen, die diese EU ablehnen, dann liegt die Vermutung nahe, dass dies auch mit der Politik der EU zu tun hat.
Von Flüchtlingspolitik über TTIP, CETA, Grenzwerte, Glyphosat, Bankenrettung, Subventionspolitik usw usw gibt es durchaus mehr als eine Handvoll politischer Entscheidungen, die zu solchen Ergebnissen führen. Insofern ja - Ursache ist eine v.a. von Deutschland dominierte Politik der EU. Speziell für Italien relevant die von der EU verordnete sog. Austeritätspolitik ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 8