Forum: Politik
Regierungsbildung: Seehofer wettert gegen SPD-Basisvotum zu Großer Koalition
AFP

CSU-Chef Seehofer gibt den Antreiber: Acht Wochen - dann soll die neue Regierung stehen, am liebsten im Bündnis mit der SPD. Die Genossen allerdings wollen erstmals ihre Mitglieder über eine Große Koalition abstimmen lassen.

Seite 36 von 76
vax10 28.09.2013, 13:09
350. Schon gegen Endes des Wahlkampfes war das abzusehen

Zitat von dorfneurotiker
erst will keiner mit Merkel und nun fast alle. Da ja auch die Grünen nun sondieren möchten hat die CDU die freie Auswahl. Ich bin gespannt wie Gabriel es erklärt, dass die Mitgliederbefragung doch nicht stattfindet.
Richtig, zu Beginn des Wahlkampfes wollte man Frau Merkel ablösen. Als man sich aber an zehn Fingern abzählen konnte, dass es mit Steinbrücks Kanzlerschaft nichts wird, kam als erste Frau Göring-Eckardt mit der Änderung des Vorhabens und wollte dann nur noch Schwarz/Gelb ablösen. Und das hat ja geklappt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000364629 28.09.2013, 13:10
351. regierungsbildung

Zitat von h.bosch
Demokratie ist für Leute, die in der bayrischen Politmonokultur groß geworden sind, ein unvorstellbarer Gedanke. Warum verhandeln die Genossen überhaupt mit den Schwarzen? Für die SPD gibt es nichts zu gewinnen. Lasst Merkel und Seehofer doch allein regieren.
der cdu fehlen 1,5 prozent zur absoluten mehrheit ich bin trotzdem dafür dass die cdu allein regiert entweder minderheitsreierung oder neuwahlen h bosch bei ihnen sieht man was sie von staatsräison halten sie tun geradeso als ob sie die wahl gewonnen hätten sie verdrängen einfach ,dass die spd das zweit schlechteste ergebnis seit 1949 erzielt hat sie arbeiten dieses ergebnis noch nicht einmal auf mit solch einer patei würde ich nie eine koalition eingehen hoffentlich lehnen die parteimitglieder eine koalition ab dann rutscht ihr bei neuwahlen unter 20 prozent ab und das ist gut für deutschland

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.s.niedenstein 28.09.2013, 13:10
352. Recht hat er ...

... der Seehofer, auch wenn er voprwiegend nur an sich denkt. Aber eine Mitgliederbefragung bei gerade ca. 470000 SPD Mitgliedern? Ich weiß ja nicht wo da die Demokratie bleibt, wenn fast 70% der Wahlberechtigten und in diversen Meinungsumfragen befragten die große Koalition wollen? Wird eine solche Mehrheit völlig ignoriert und von der SPD Basis in Geiselhaft genommen? So kann die SPD nur noch mehr Wähler verlieren. Gewinnen kann sie sowieso nur, wenn sie sich von Merkel und Seehofer in einer G.K. nicht unterbuttern läßt. Eine andere Präferenz: laßt doch Frau M. und Herrn S. alleine mit Mehrheiten regieren, die sie sich immer zusammensuchen oder erkämpfen müssen. Dann werden sie schon etwas dünnlippiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Willi Wacker 28.09.2013, 13:10
353. so ist das bei einer Volkspartei

Zitat von manni.baum
wie kann man nur so eine Basis haben die gefragt werden soll/will/muss, die CSU-Basis folgt immer und glaubt alles, auch dass eine Maut nur für Ausländer möglich sei.
Die Wähler in Bayern haben der CSU eine absolute Mehrheit zugebilligt, eben auch weil die Maut-Idee größten Anklang findet.
(dem Vernehmen nach stimmen ca. 60% der Bundesbürger ebenfalls dieser Idee zu...)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
93160 28.09.2013, 13:11
354. @dieteroffergeld

Zitat von dieteroffergeld
Pardon für meine drastische Wortwahl, aber Seehofer ist schlicht und ergreifend eine Nullnummer. Es ist für mich absolut unverständlich, dass vernunftbegabte (?) Menschen in Bayern eine derartige Figur zum Ersten Mann in einem Bundesland wählen konnte. Liebe Presseleute, zumindest die seriösen, ignoriert diesen Mann. Oder kommt nur in satirischen oder ironischen Zusammenhängen auf diesen Politiker zurück. Ich wünschte mir: Schmeißt ihn raus, solch einen Wendehals und arroganten Menschen braucht's keinesweg in der Politik!
Auch ich als Auslaender kann sogar verstehen, warum die Bayern so abstimmen. Selbst habe ich mir diese Region mal unter die Lupe genommen. Ein "Rebell", der aus der Kirche austreten moechte, ist so gefangen dort, er kann es nicht, da sonst die Eltern als Mittelstand ihre Kunden verlieren.Bayern sehe ich somit als tief konservativ, den alten Traditionen verhaftend und sehr Nationalistisch. Bayernnationalistisch.Sie bekommen recht, da Bayern ein Erfolg ist.

Es hilft nichts gegen sie zu wettern.Dagegen helfen nur Argumente.

Nun moechte ich aber betonen, von Religionen wuerde ich nicht gern gefuehrt werden wollen. Gilt auch fuer die CDU.Ich wuerde mich fuehlen, die Religion zu waehlen und keine Partei .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.könig 28.09.2013, 13:11
355. Seehofer, Don Qichote der CDU/CSU

Zitat von sysop
CSU-Chef Seehofer gibt den Antreiber: Acht Wochen - dann soll die neue Regierung stehen, am liebsten im Bündnis mit der SPD. Die Genossen allerdings wollen erstmals ihre Mitglieder über eine Große Koalition abstimmen lassen.
Am Wahlabend saß Frau Merkel drei Personen gegenüber.
Die waren von der SPD,den Grünen und den Linken.
Frau Merkel hatte mit Frau Hasselfeld zusammen keine Mehrheit, sondern die saß exact gegenüber !!!
Herr Seehofer war ja in München geblieben.
Die SPD verzichtet auf das Kanzleramt mit allen Rechten.
Dafür darf sie dann in einer großen Koalition bei Herrn
Seehofer bitte und danke sagen.
Dies wäre umgekehrt in der BRD mit CDU/CSU UNVORSTELLBAR !!!

Herrn Seehofer stände etwas mehr Demut gut zu Gesicht.
Wenn ich SPD wäre, ich würde auf die 7,5 %
( CSU Anteil bundesweit ) verzichten.
Mit diesem Großkotz sollte die Partei,
wenn sie noch den aufrechten Gang hat,
sich nicht an einen Tisch sitzen.

Eine Schande für die Demokratie dieser Mann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sichersurfen 28.09.2013, 13:11
356. vier Optionen für Frau Merkel

Zitat von heinerkarin
Wenn die Wähler einen eindeutigen Auftrag zugunsten der Union bzw. Merkel erteilt hat, so sollen die doch schauen wie sie zurechtkommen. Hoffentlich ohne SPD.
Richtig.
Es steht ja fest, daß nur Frau Merkel Optionen hat, genau 4.

1. schwarz-rot
2. schwarz-grün
3. Minderheitsregierung
4. Neuwahlen

Weitere Optionen von anderen Parteien gibt es nicht. Frau Merkel wird sich schon für eine der vier Optionen entscheiden, wobei sie Minderheitsregierung bereits ausgeschlossen hat. Bleiben also noch drei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EvaBaum 28.09.2013, 13:12
357. Die Hunde (CDU und CSU) klefffen...

Zitat von audumbla
Was nutzt ein Wahlsieg wenn man Partner dringend benötigt um zu regieren. Die SPD hat doch eindeutig die besseren Karten, die können auch ohne Probleme in die Opposition gehen. Das wird auch Seehofer akzeptieren müssen. Auch wenn er jetzt bellt, dass ändert aber nichts!
doch der Bär (SPD) geht seinen Weg! Sie haben zu 100% Recht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malanda 28.09.2013, 13:12
358. Wissen Se, das is sicher ein Gesichtspunkt ...

Zitat von ekkehart-martin
Grob gerechnet haben weniger als 10 Millionen Bürger die SPD gewählt. So weit so gut. Wenn man jetzt weniger als 500.000 SPD Mitglieder über den Willen von 10 Millionen Wählern abstimmen lässt wird das Ganze auch nicht demokratischer. D.h etwa 10% der SPD Wäler dürfen nachentscheiden, was die anderen 90% wollten?
... aber die Forderung des Showbühnen-Spezialisten Seehofer ist ja noch übler: Die Partei sei ein Mandatsträger und habe dann gefälligst ohne das Parteivolk die Richtung vorzugeben.

Das ist genau der Stil, den ich absolut nicht verputzen kann: Ja, das sind Mandatsträger, aber keine kleinen Könige. Die sind lediglich vom Volk geschickt, das heißt aber nicht, dass sie die Meinungen derjenigen, die sie geschickt haben, ignorieren dürfen.

Und ja, ich weiß, jeder Abgeordnete ist nur seinem Gewissen unterworfen. Allerdings weiß ich auch, dass die Vorsitzenden der Partei bestimmen wollen, wie das Gewissen auszusehen hat.

Nein nein, Seehofer .... mehr Mitbestimmung tut den verknöcherten Partei-Apparaten sehr gut. Finden Sie nicht auch, dass diese Selbstherrlichkeit ein strenges Gerüchle hat?

... ach ja ... ich würde ja dann auch befragt ... ich werde eine große Koalition nicht befürworten. Wenn die CDU in Sachen Steuern so nett lügt ... äh ... Verzeihung ... die Meinung ändert ... noch besser: eine Steuererhöhung gleich auf die SPD schiebt ... ja, warum soll dann die SPD nicht auch die Meinung ändern?

Die Linken müssen halt davon abrücken, z.B. gegen die Nato zu sein. Ein paar andere Flausen wie Grundeinkommen für alle noch weg ... Und warum dann nicht rot-rot-grün?

Und ja: Schad, dass die AfD nicht noch reingerutscht ist. Ich muss es befürworten, dass die Euro-Fanatiker mit dem Schulden-Übernahmewahn gebremst werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1403226102 28.09.2013, 13:12
359. Mitgliederbefragung

Es leben ca 80Mio Menschen in Deutschland und die paar SPD-Mitglieder sollen entscheiden wer mit wem? Die Wähler HABEN entschieden und so MÜSSTEN CDU und SPD eine Koalition bilden denn das vereint einen Großteil der Wählerstimmen. Da könnte man darüber nachdenken den Seehofer und seine Dorfpartei auf die Oppositionsbank zuschicken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 36 von 76