Forum: Politik
Regierungserklärung: Merkel nimmt Muslime gegen Schuldzuweisungen in Schutz
REUTERS

Deutschland wird sich nicht spalten lassen: Nach den Anschlägen von Paris hat Bundeskanzlerin Merkel in ihrer Regierungserklärung bekräftigt, dass man islamistischem Terror trotzen wolle. Judentum und Islam gehörten zu unserer Gesellschaft.

Seite 6 von 36
sterz 15.01.2015, 10:43
50. objektive Berichterstattung

Gestern fragte mich meine noch politisch völlig uninteressierte und uninformierte Tochter, ob Pegida die Menschen sind, die in Frankreich Menschen erschossen haben. Das zeigt auch auf, wie unverantwortlich selbst die "seriösen" Medien völlig undifferenziert Hass und Häme in ihrer Berichterstattung über eine Bewegung ergießen, obwohl sie eigentlich der Neutralität verpflichtet wären und die Meinungsbildung den als Kommentar oder Karikatur ausgewiesenen Feldern überlassen. Während ich hier schreibe, höre ich gerade im TV wie Volker Kauder in der Bundestagsdebatte über die Anschläge in Paris erklärt, dass die Pegida nicht zu Deutschland gehört. Ich habe mit der Pegidabewegung nichts am Hut, aber mir drehen sich langsam die Fingernägel herum, wenn ich zunehmend erlebe, wie Menschen, die demokratische Rechte in Anspruch nehmen und keine Mainstream-Meinung bekunden, verunglimft werden.

Beitrag melden
colephelps 15.01.2015, 10:44
51. Unbegreiflich.

Bei all dem Gerede vom Islam, Judentum, Katholiken, Salafismus und und und... . Merken die Kirchenhocker denn nicht, dass es noch eine andere grosse Gruppe in Deutschland gibt? Die Atheisten. Ihr zieht uns in eure dummen Konflikte rein. Wie soll ich denn auch nur ansatzweise Toleranz dem Toleranzlosen entgegenbringen? Wissend das es keinen Gott (egal wie er heisst) gibt, verfolge ich die Nachrichten. Jedem Gläubigen Menschen müsste doch nun mal langsam klar sein, dass ein wahrer Gott (egal wie er heisst) niemals solche Konflikte zulassen würde. Ich vermisse bei all den Talkrunden im TV einen Menschen, der sich mal für den Atheismus einsetzt. Einen klaren Kopf. Aber da besteht dann wohl wieder die Gefahr, dass religiöse Gefühle verletzt werden. Der Mensch muss keine Angst vor der Strafe Gottes (egal wie er heisst) haben. Weil es keinen Gott egal wie er heisst) gibt. Der Mensch muss nur Angst vor anderen Menschen mit ihren kranken Ideolgien, Fantasien und Fanatismus haben.

Beitrag melden
zweifler001 15.01.2015, 10:45
52.

Wer nimmt denn solche Statements wie die von Frau Merkel überhaupt ernst? Wer nicht glaubt, daß wir längst auf dem Weg zur Islamisierung sind, sollte mal versuchen, sich ein Exemplar von Voltaires Mahomet der Prophet zu verschaffen. Noch etwas: Es amüsiert mich, daß neuerdings einige den Atheismus als Religion bezeichnen.

Beitrag melden
usuriq 15.01.2015, 10:45
53. Der Islam ist keine Religion des Friedens!

Es ist schon bemerkenswert, dass der Islam nach dem Terrorakt von Paris nun ständig als „Religion des Friedens“ beweihräuchert wird. Das hätten die Atheisten von „Charlie Hebdo“ bestimmt nicht gewollt. Umso bemerkenswerter auch, dass Seehofer die Äußerung der Kanzlerin nicht kommentieren möchte.

Vielleicht ist man wenigstens bei der CSU bei Verstand und sorgt dafür, dass der konservative Islam zurückgedrängt wird. Es sind nämlich nicht nur die hinverbrannten Vollpfosten von Al Qaida und IS, die den Juden in Frankreich und zunehmend auch hier das Leben erschweren, sondern der ganz alltägliche Antisemitismus vieler Moslems.

Wir brauchen zudem keine Vorratsdatenspeicherung, denn die hat ja in Frankreich auch nichts geholfen, sondern eine Debatte über Deutschland als Einwanderungsland. Wir brauchen qualifizierte Zuwanderer und – das ist spätestens nach dem letzten Terrorakt klar geworden – Zuwanderer aus nichtmuslimischen Ländern, also z.B. aus Fernost, Lateinamerika oder Afrika südlich der Sahara.

Darüber hinaus muss Deutschland seinen Kurs gegenüber der Türkei radikal ändern. Die selbsternannte Weltmacht des Jahres 2013 (das hat der Premier Davotoglu in Berlin gesagt), gehört nicht in die EU. Der Familiennachzug z.B. durch Heirat muss unterbunden werden. Der Zugang zur deutschen Staatsbürgerschaft muss deutlich erschwert werden.

Außerdem soll die Türkei, die neben Russland entscheidend dazu beigetragen hat, dass der Krieg in Syrien andauert und der IS überhaupt so einen Erfolg haben konnte, gefälligst auch die muslimischen Flüchtlinge von dort und aus dem Irak aufnehmen. Deutschland bzw. Europa sollte hingegen die christliche Minderheit aus dem Irak und Syrien aufnehmen.

Beitrag melden
ichgehor.zudeutschland 15.01.2015, 10:45
54. Regierungserklärung: Merkel nimmt Muslime gegen Schuldzuweisungen in Schutz

Welche Muslime nimmt sie in Schutz? Die Muslime, die das Attentat in Paris verübt haben? Diejenigen Muslime, die die Attentäter ausgebildet und angestiftet haben? Diejenigen Muslime, die die Attentate unterstützen? Oder nimmt sie gar diejenigen Muslime in Schutz, die das Attentat dazu instrumentalisieren, eine Verschärfung des unsäglichen Blasphemieparagraphen im StGB zu fordern?

All diese Leute, sind nicht in Schutz zu nehmen, aber Frau Merkel macht das. Das ist undifferenziert und hier werden alle Muslime über einen Kamm geschert. So geht das nicht Frau Merkel!

Beitrag melden
analyse 15.01.2015, 10:46
55. Es ist richtig zu differenzieren und nicht pauschal zu

verurteilen,weil oft eine Mehrheit nach einer Minderheit beurteilt und diffamiert wird ,das gilt für Muslime ebenso,wie für Pegida-Anhänger. Umgekehrt gilt das genauso,so sind sicher die einen nicht alle schlecht und die anderen alle gut.Richtig und wichtig ist Frau Merkels Forderung:Fremdbilder im Kopf durch Aufklärung zu beheben !

Beitrag melden
UweKette 15.01.2015, 10:46
56. massive, offizielle Verharmlosung

Bitte heute um 14.30 Uhr n-tv anschauen. Titel des Interviews mit IS-Kämpfern: "Wer uns nicht anerkennt, den werden wir töten".

Beitrag melden
uriger 15.01.2015, 10:46
57. Ich kann mich anstrengen, wie ich will...

Den islamistischen Terror bringe ich mit dem Islam, dem Koran und den Muslimen in Verbindung - mein Gehirn ist so programmiert und ich glaube nicht, dass ich daran noch was ändern kann - mein Umfeld, Familie, Freunde, Sportkameraden, ja auch CDU-ler, die ich kenne, sehen es genau so.
Es wäre für unser land besser gewesen, die Muslime nicht ins Land zu holen bzw. zu lassen - das schreibe ich im Angesicht meiner beiden Enkel mit 2,5 Jahren und 2 Monaten !!!

Beitrag melden
widder58 15.01.2015, 10:47
58. Trotz

ist der richtige Ausdruck. Was ein Geschwätz. Und immer noch nichts begriffen. Immernoch die Suggestion, PEGIDA hätte was gegen Flüchtlinge und fremde Religionen. Ist das Naivität, Dummheit oder Kalkül, was in diesem Lande wieder einmal abläuft?

Beitrag melden
dardan 15.01.2015, 10:48
59. Meine Kanzlerin!!

Für mich beweist diese Frau, dass Sie tatsächlich die Kanzlerin aller Bürger der BRD ist. Ich habe mich kaum mit ihrer Partei oder deren Wahlprogramm identifizieren können, aber angesichts ihrer Haltung und wie sie die Bevölkerung des BRD auf Einigkeit schwört, finde ich nur Bewunderung für Frau Merkel. Sie macht in meinen Augen absolut das Richtige, sie gibt den hierlebenden Muslime Mut, denn was viele vergessen ist, dass terroristische Anschläge im Namen des Islams, denn Muslimen am meisten schaden. Alle hier lebenden Muslimen, die sich sehr gut in der Gesellschaft integriert haben und ihren Beitrag für die BRD leisten, alle diese bekommen mehr Motivation sich auch mit der BRD zu identifizieren und die Werte und Rechte unseres gemeinsamen Staates in Zukunft zu verteidigen.

Beitrag melden
Seite 6 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!