Forum: Politik
Regierungserklärung: Merkel verteidigt mühseligen EU-Kompromiss
DPA

Merkel erläutert im Bundestag ihre Euro-Krisenpolitik - mal wieder. In einer äußerst nüchternen Rede verteidigte sie vor den Abgeordneten den EU-Haushaltsplan, der ein Volumen von 960 Milliarden Euro vorsieht. Ihr Fazit: Europa lebt von Kompromissen.

Seite 1 von 23
ton.reg 21.02.2013, 09:43
1. Kompromisse...

Zitat von sysop
....Ihr Fazit: Europa lebt von Kompromissen.
Guter Kompromiss, alle zahlen weniger und nur Deutschland ca. eine Mrd € mehr. Die Schäubleversion von Sparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
boya12 21.02.2013, 09:43
2. optional

gut, dass wir frau merkel haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aprilapril 21.02.2013, 09:43
3. Versteht man unter....

Zitat von sysop
Merkel erläutert im Bundestag ihre Euro-Krisenpolitik - mal wieder. In einer äußerst nüchternen Rede verteidigte sie vor den Abgeordneten den EU-Haushaltsplan, der ein Volumen von 960 Milliarden Euro vorsieht. Ihr Fazit: Europa lebt von Kompromissen.
Kompromissen die Balance zwischen Geben und Nehmen, so wäre doch interessant zu erfahren, wer gibt und wer nimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dengar 21.02.2013, 09:44
4. Heißen müsste es...

Merkel verteidigt mühselig EU-Kompromisse...was anderes,als eine Armutserlärung dieser unserer Regierung, war das denn sonst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gersco 21.02.2013, 09:46
5. Mit der Entgegnung von Peer Steinbrück...

...in der Aussprache zu eben dieser Regierungserklärung ist dazu alles gesagt. Fachlich und sachlich ist da nichts dran auszusetzen, daher bleibt nur die Frage wie die Forum-Bashing-Fraktion in der bekannten unsachlichen Weise darauf reagieren wird. Aber Fakten waren da ja noch nie gefragt. Ich hoffe jedenfalls, daß es langsam zu einer Versachlichung der politischen Auseinandersetzung kommt, da im September wirklich eine Richtungsentscheidung ansteht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Quagmyre 21.02.2013, 09:47
6. Europa

Zitat von sysop
Merkel erläutert im Bundestag ihre Euro-Krisenpolitik - mal wieder. In einer äußerst nüchternen Rede verteidigte sie vor den Abgeordneten den EU-Haushaltsplan, der ein Volumen von 960 Milliarden Euro vorsieht. Ihr Fazit: Europa lebt von Kompromissen.
Europa lebt von Kompromissen, die vor allem den deutschen Normalbürger teuer zu stehen kommen werden. Arbeiten für andere heisst das Motto der Zukunft.

Die größten Kompromisse scheinen unter anderem auch bei der Demokratie gemacht zu werden. Was die Völker wirklich wollen interessiert in Brüssel niemanden.

Auf so ein Europa-Konstrukt ist gepfiffen. Hier profitiert allenfalls eine dünne Sahneschicht am obersten Gesellschaftsende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 21.02.2013, 09:51
7. -------------

Wenn die EU-Mitglieder das Gesamtinteresse ihres Vereins im Auge gehabt hätten, hätte man gar nicht erst in diesen Kuhhandel einsteigen müssen.

Kompromisse braucht man nur unter Egoisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
echo0815 21.02.2013, 09:51
8. Die Kompromisspolitik bringt Europa nicht

vorwärts. Zu groß sind die nationalen Interessen und Bedingungen in den jeweiligen Mitgliedsstaaten. Und zu unbeweglich und aufgebläht der EU-Apparat. In Wirklichkeit läuft die Politik der Entwicklung der Ereignisse hinterher, weit davon entfernt, diese aktiv zu gestalten. Ein Scheitern auf der ganzen Linie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Worldwatch 21.02.2013, 10:04
9. "Europa lebt von Kompromissen"

Wenn B.K.Merkel 'Europa' meinte, sicher richtig!

Sie redete indes von der sog. "EU" und dessen F.I.A.T.-Waehrung.

Das aber ist etwas voellig Wesensanderes!

Die sog. "EU" und dessen Casinospielgeld, "schwelgt" indes in "spaetroemischer Dekadenz" aufgrund Zwang, Freiheitsentziehung und umfassenden Lug&Betrug an den Europaeern!

Fort damit: 22.Sept.2013, Bundestagswahl, udn ab damit auf den Muellhaufen der europ. Ge'chichte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23