Forum: Politik
Regierungskrise in Griechenland: Papandreou droht Schlappe bei Vertrauensvotum

Griechenland schlittert in eine schwere Regierungskrise. Bei der für Freitag geplanten Vertrauensabstimmung im Parlament steht Premier Papandreou eine Niederlage bevor. In Europa wächst die Wut auf Athen, auch ein Euro-Aus für Hellas wird nun ernsthaft erwogen

Seite 3 von 15
fritzyoski 03.11.2011, 10:56
20. Junker

"Wir haben Papandreou, ohne ihm einen wirklichen Vorwurf zu machen, darauf hingewiesen, dass sein Benehmen illoyal ist", sagte Juncker
Ja, wenn es ernst wird muss man luegen Herr Junker. Hat Papa vielleicht sogar von Ihnen gelernt....nein vermutlich ist er da selbst drauf gekommen wie jeder Politiker. Wieso blaest sich der Junker eigentlich so auf? Genau die gleiche Strategie die er selbst anwendet.
GR sollte den Euro verlassen und D am besten gleich mit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Over the Fence 03.11.2011, 10:56
21. Diese Krise ist eine Staatsschuldenkrise

Zitat von Bedie
... Jetzt die Griechen aus der Eurozone zu drängen ist ein Fehler. Es ist dem Großkapital Rechnung getragen und diejenigen, welche sich über ein Auseinanderbrechen der Europäischen Währungsunion freuen, sind damit ihrer Sache ein gutes Stück nahe gekommen. ...
Die Griechen sollen nicht aus der Eurozone gedrängt werden, sie sollen darüber abstimmen, ob sie den Euro behalten wollen oder nicht. Das halte ich für vollkommen legitim, demokratischer geht es nicht.

An DIESER Krise ist im wesentlichen nicht das Großkapital schuld, sondern die Griechen und die von ihnen gewählten Regierungen. Diese Regierungen haben lange Zeit auf Pump Geschenke verteilt, nun finden sie keine Geldgeber mehr.
Des weiteren hat man sich mit gefälschten Zahlen in die Eurozone gemogelt, warum sollen sie da nicht wieder rausdürfen, wenn es das Volk dort möchte?

Das Gebahren der EU fängt an mich ans alte Rom zu erinnern, welches abtrünnige Provinzen dann auch ab und an ins Achtung stellte.
So stelle ich mir übrigens auch die weitere Entwicklung der EU vor. Die Völker, die irgendwann einmal gegen den Zentralrat in Brüssel aufbegehren, werden dessen Knute zu spüren bekommen. Ob diese nur wirtschaftlicher Natur sein wird, oder ob wie im alten Rom dann ein paar Legionen ausrücken, sei mal noch dahingestellt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael1960wupper 03.11.2011, 10:57
22. Wut??

Zitat von Katzenfreund
In Europa wächst die Wut das stimmt. Aber die Wut wächst aber sehr stark gegen Griechenland. Aber jeder nimmt die Wirklichkeit anders wahr.
Sie haben Wut gegen Griechenland?? Was hat Ihnen das Land getan? Aber keine Sorge, wenn es so weiter geht, ist Papandreou weg und das Land versinkt im Chaos und vielleicht sogar im Bürgerkrieg. Im Stich gelassen von den Europäischen Verbündeten. Natürlich wurden die letzten Jahre dort viele Fehler gemacht, aber eine Gemeinschaft ist meines Erachtens dazu da zu helfen, in guten und in schlechten Zeiten. Ansonsten ist es keine Gemeinschaft, sondern eine Heuchelei. Und ausser Krediten zu hohen Zinsen haben wir Griechenlands bisher noch gar nichts geschenkt! Keinen Cent, auch wenn das diverse Medien anders darstellen. Und wir verlangen auch noch, dass das Land weiterhin die Deutsche Industrie unterstützt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Katzenfreund 03.11.2011, 10:57
23. Vielen Dank

Vielen Dank Herr Papandreou. Das haben Sie ja toll gemacht.
Erst mal das Volk fragen lassen. Und dann noch nicht mal die Vertrauensfrage zu schaffen. Hätten Sie sich das nicht denken können. Und nun? Neuwahlen? Ups ganz tolle Idee. Und die werden wann sein? Und so lange soll der Rest Europa warten und zahlen. Nein. Eins kann ich Ihnen jetzt schon sagen. Sollte es zu neuwahlen kommen finden die Wahlen in einem BANKROTTEN Griechenland statt. Das griechiche Volk wird es Ihnen danken. Sie (trauriger) Held!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susanne@spiegelonline 03.11.2011, 10:57
24. Griechenland muss aus der Währungsunion austreten

Die Griechen müssen aus der Währungsunion austreten, das ist der einzig mögliche Weg.
Schlimm wäre es wenn dieser Prozess noch mehrere Monate dauert, diese Ungewissheit würde die Märkte überstrapazieren mit direkten Konsequenzen für unsere Wirtschaft

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer_stuss 03.11.2011, 10:59
25. Vielen Dank!

Zitat von mr_smith
In Europa wächst die Wut gegen Banker, Lobbys und Abnicker... Guten Morgen SPON, bitte aufwachen.
Vielen Dank! Genau so sieht es nämlich aus. Was hier in unserem Namen in die Welt gesetzt wird, grenzt schon fast an Volksverhetzung. Da muss man sich schon mehr als nur schämen, für den Stuss, der uns täglich unterstellt wird.

Vermutlich setzt man sich dann mit solchen Kandidaten wie gestern bei Anne Will an den Tisch, wo eigentlich jeder Teilnehmer, bis auf den Populisten Geißler, gegen die Einführung eines Mindestlohn ist und fragt dann in die Runde, um es dann hier als die Meinung des Volkes abzubilden.

Heißt der Spiegel eigentlich so, weil man alles genau andersrum interpretieren soll?!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aramis45 03.11.2011, 11:00
26. Unglaublich

Zitat von sysop
Griechenland schlittert in eine schwere Regierungskrise. Bei der für Freitag geplanten Vertrauensabstimmung im Parlament steht Premier Papandreou eine Niederlage bevor. In Europa wächst die Wut auf Athen, auch ein Euro-Aus für Hellas wird nun ernsthaft erwogen
Es ist unglaublich was diese kollektiven Rechtsverletzer Merkel & Co
als Handlanger des Finanzkapitals auf der politischen Bühne sich alles
erlauben dürfen!
Im eigenen Land unterdrücken sie demokratische Aktionen und nun besitzen sie die Frechheit sich auch in die inneren Angelegenheiten eines souveränen Staates
Griechenland einzumischen!
So ist das heute, man gibt einem anderem Land als vermeintliches Wirtschaftsabsatzgebiet Geld, anstelle mit Panzern einzurücken!
Jetzt habe ich es auch satt und gehe auf die Strasse!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gewgaw 03.11.2011, 11:00
27. :{[

Die Griechen sollen endlich ihr Gold und ihre Inseln rüberschieben, um endlich wieder kreditwürdig zu sein. Wieviele Inseln es letztendlich sein sollen, darüber können sie abstimmen, aber die 340 Mrd. € müssen bedient werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elster2 03.11.2011, 11:01
28. Gegen Titelzwang

Nun platzt der alternative Kurs der Merkel, der von allen, auch von den Medien, kritiklos mitgetragen wurde.
Gegen die Ökonomie kommt auf DAuer keiner an. Das hätte M. doch schon in der DDR lernen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jonimuc 03.11.2011, 11:01
29. Litnustest?

Zitat von JohnDoe24
fuer die Demokratierfaehigkeit dieser EU Staaten. Aber selbst, wenn es zu einer .....
Was bitte ist ein Litnustest?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 15