Forum: Politik
Regierungskrise in Italien: Super-Mario ratlos
AFP

Er möchte eigentlich schon, aber er traut sich nicht. Mario Monti, Italiens scheidender Regierungschef, will bei den Neuwahlen nicht kandidieren. Doch wenn er danach gerufen werde, stehe er im Notfall bereit. Das Spiel über Bande wird schiefgehen.

Seite 4 von 5
mottasvizzera 23.12.2012, 20:16
30. Tugend oder Untugend (Schwäche) ? ...

Zitat von DerFrankenberger
Die Legende vom italienischen Heilsbringer Monti ist eine Geschichte aus Berlin. Italien bleibt Italien und der Ausstieg aus dem EURO wird über kurz oder lang der sinnvollere Weg sein. Bis zum Endsieg bzw. zum Untergang wird immer nur in Deutschland gekämpft.
... tja, der letzte Satz hat schon eine Prise Wahrheit ! So gesehen kann man von Berlin keinen neuen Weg mehr erwarten - egal wer die Bundestagswahl 2013 gewinnt - das ist wirklich ernüchternd !

Dann kann man aber nur hoffen, dass gerade Monti das Rennen nicht macht. Er ist augenfällig die Wahl von Berlin , aber grundsätzlich sollte es ein freier Willen der Italiener sein. Oder wie würde sich Berlin fühlen, wenn die ehrenwerte Gesellschaft ebenfalls Monti favorisierte in der Hoffnung, kurzfristig mehr Vorteile aus der ganzen Situation zu ziehen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adebe 23.12.2012, 21:14
31.

Was Monti und seine Regierung in nur 12 Monaten hinbekommen hat ist unvorstellbar. Das italienische Volk hat das ganze Sparpaket/ Steuererhöhungen ohne große Demonstrationen geschluckt. Andere Länder haben erheblich mehr gemeckert. Monti hat gezeigt, dass in Italien alte Machtstrukturen (siehe Gewerkschaften und Parteien) nicht mehr aktuell sind. Schade nur, dass der konkreteste Regierungspräsident seit 20 Jahren gerade von der korruptesten Partei (und Mann) fallengelassen wurde. Frohe Weihnachten Professor Monti

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jean pierre aussant 23.12.2012, 22:16
32. Deutschland ist kein Modell

Deutsches Modell?
Ein Paar Zahlen für Deutschland:
1)30 % der Bevölkerung ist ausgebeutet und verdient Hungerlöhne.
2)Land in Europa, wo die Kinderarmutsrate am Höchsten ist.(OCDE)
3)Abstand zwischen Reichen und Armen, auch am höchsten.(OCDE)
4)Niedrigste perspektiven(in Europa) für sozialen Aufstieg, was die unteren Schichten angeht.(OCDE).
Im diesem Licht ist es nicht falsch zu sagen, dass die deutsche Regierung, nicht nur gegen den Geist der europäischen Aufklärung geht, sondern auch allmählich das ganze kulturelle Judeo-christliche europäische Erbe mit Füssen tritt. Die wahre Frage ist folgendes:
Wozu eine gute Wirtschaft, wenn es auf Kosten der Ärmsten unter den Ärmsten ist?
Meine Empfehlung:
Es wäre geboten, anstatt reflexiv andere Länder zu kritisieren, ab und zu, vor der eigenen Tür zu kehren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mercadante 24.12.2012, 23:25
33. Berlusconi ist passe´, wann werden die D.Medien es begreifen

So viel Interesse an einem Politiker der seit Montiantritt immer mehr ins Abseitz manovriert wurde , ist schwer zu verstehen , sicher die Medien brauchen Protagonisten oder solche Figuren die das Volk unterhalten können , der Cavaliere eignet sich vorzüglich dafür , dennoch empfehle das INteresse für das neue was mittlerweile in Italien sich bewegt , das was die Demokratische Partei tut , Vorwahlen um Kandidaten zu designieren findet nicht mal in Deutschland statt , das ist eine Demokratische Lektion und darüber sollten die Zeitungen berichten und nicht über Politischen Leichen .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Euclid 24.12.2012, 01:37
34. Berlusconi unser Glueck

Zitat von sysop
Er möchte eigentlich schon, aber er traut sich nicht. Mario Monti, Italiens scheidender Regierungschef, will bei den Neuwahlen nicht kandidieren. Doch wenn er danach gerufen werde, stehe er im Notfall bereit. Das Spiel über Bande wird schiefgehen.
Es bleibt nur zu hoffen Berlusconi gewint und macht sein Vorhaben wahr Italien aus dem Euro zu nehmen. Die einzig sinnvolle Tat die er in den letzten 20 Jahren gemacht hätte. Es wäre auch ein Glück für Deutschland, denn man müsste sich die Lügen von Merkel und Schäuble nicht mehr anhören und nicht mehr auf sinnvolle Entscheidungen warten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_derhenne 24.12.2012, 02:48
35.

Zitat von jean pierre aussant
Deutsches Modell? Ein Paar Zahlen für Deutschland: 1)30 % der Bevölkerung ist ausgebeutet und verdient Hungerlöhne. 2)Land in Europa, wo die Kinderarmutsrate am Höchsten ist.(OCDE) 3)Abstand zwischen Reichen und Armen, auch am höchsten.(OCDE) 4)Niedrigste perspektiven(in Europa) für sozialen Aufstieg, was die unteren Schichten angeht.(OCDE).
Zunächst einmal heißt es (zumindest bei uns) OECD. Als weiteres sollten Sie sich einmal mit dem Zustandekommen dieser "Statistiken" (selbst dieser - mitlerweile negativ besetzte - Name ist eine Farce) auseinandersetzen. Die OECD in diesen Fragen zu zitieren, ist in etwa so aufschlussreich wie Dieter Hundt zu Arbeitnehmerbelangen zu befragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grauselman-fdp 24.12.2012, 03:46
36. Warum überhaupt wählen?

Die sollen doch gleich den wahren Chef einsetzen und zwar Frau Ackermann alias Frau Merkel. Somit wäre auch Goldmann-Sachs hoch zufrieden. Da braucht es keinen zwischengeschalteten Lakaien wie Monti der nur Merkels Befehle ausführt die wiederum von Goldmann-Sachs kommen. Es reicht wenn man dann Kauder nach Italien schickt und es würde auch wieder Deutsch gesprochen und das italienische Parlament kann man auch gleich einsparen, also nur Vorteile.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wirklick 24.12.2012, 05:09
37. Verschwurbelt

ist es keineswegs, sich nicht zur Wahl zu stellen , sondern klug. Der Autor des Artikels denkt in der Machtlogik, die leider nur allzuweit verbreitet ist und eine der Ursachen der Krise der Demokratie ist, in der wir gerade stecken. In der Logik der Macht geht es nur darum, sich durchzusetzen und den politischen Gegner am besten fertigzumachen , was bevorzugt im sogenannten Wahlkampf geschieht. Ein widerliches Schauspiel , siehe USA, aber bei uns genauso. Wer dieses Schauertheater sich nicht antun will, ist klug. Insofern ist Monti klug, da nicht mitzumachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grauselman-fdp 24.12.2012, 05:47
38. Ein Goldmann Sachs Mann muss nicht gewählt werden

Kapiert das doch endlich.
Das würde Frau Merkel sicher auch gut gefallen. Ist ja auch ein Golmann Sachs Mädchen. Ständig "rote Linien" überfahren obwohl Sie "auf Sicht fährt" ist reinste alternativlose Goldmann Sachs Politik. Bei der könnte ja noch Vettel in die Schule gehen, schneller kann der die "roten Linien" auch nicht überfahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ZeroQ 24.12.2012, 10:21
39. ...

Zitat von schropc3
Hör auf mit diesem Mist! Es gibt keine "Goldman Sachs" Verschwörung! Ich werde nicht so blöd sein, einen von deinen Links zu klicken. Wenn du ernsthaft daran glaubst, dann geh doch zu einem seriösen Medium und verkauf ihnen diese Geschichte! Und komm jetzt nicht mit der nächsten Theorie, etwa dass diese auch gleichgeschaltet oder unterwandert seien. Du verbreitest diesen Mist nur auf diesen Foren wo dich keiner ernst nimmt wo du aber Zugang hast, weil deine Thesen harmloser Quatsch sind und niemand davon bedroht wird. Ich schreibe diese Zeilen nur einmal - mögen sie zu Herzen gehen..
Vllt. gibt es keine Verschwörung und alles ist nur ein Hirngespinnst, weil wir Menschen solche Storys brauchen. Allerdings sollten sie sich mal die Fakten genau anschauen. Diese sprechen zwar nicht direkt für eine Machtübernahme der GS-Männer, aber sie zeigen eindeutig auf was diese GS_Männer machen und sich verhalten und vllt. sollten Sie aufhören solchen Mist von sich zu geben, denn Menschen, die ihre Augen vor der Realität verschließen, machen esdoch erst möglich, dass Banken und Co und ausnehmen können. Die Beweislage ist eindeutig. Einen kleinen wahnsinnigen Österrecher haben auch viele anfangs belächelt und nicht ernst genommen und nicht mal 10 Jahre später.... Ich brauche ja wohl nicht weiter zu machen. Scheint so als hätten manche Menschen nichts aus der Vergangenheit gelernt.
Wünsche alle ein frohes Fest

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5