Forum: Politik
Regierungskrise in Österreich: Böhmermann, immer wieder Böhmermann
Sven Hoppe/ DPA

"Kann sein, dass morgen Österreich brennt": Mit diesen Worten beendete Jan Böhmermann seine Sendung am Donnerstag. Was wusste der Satiriker über das Strache-Video?

Seite 9 von 17
Mastermason 18.05.2019, 21:52
80.

Ich kann diesen debil grinsenden Suppenkasper Böhmermann auf den Tod nicht leiden. Aber wenn es tatsächlich so sein sollte, dass es sein Coup war, der diese Kreatur zur Strecke gebracht hat, schlage ich JB persönlich für das Bundesverdienstkreuz vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
catcargerry 18.05.2019, 21:57
81. Das ist egal

Zitat von Stefan1Sonic
denen im Zweifel jedes Mittel recht ist. Gewiss, ohne die ausgewiesenen Dummheit der Zielperson funktioniert eine solche Aktion natürlich nicht - insofern hat Strache hier eindeutig seine Nicht-Eignung für das hohe Amt unter Beweis gestellt. Wirklich "großartig" war die Sache aber nicht, das wird deutlich, wenn man den Vorgang von der Person Strache trennt und sich fragt, ob man auch beispielsweise einen Herrn Habeck solange mit versteckter Kamera filmen sollte, bis er genug Unsinnigkeiten zusammengeredet hat. Fakt ist, dass es sich um eine ebenso clever wie perfide gestellte Falle handelt, deren Zweck es sicher nicht war, eine eventuelle Rechtschaffenheit von Herrn Strache zu belegen. Die Aufnahmen eines entrüsteten, das Angebot entschieden ablehnenden Strache hätte die Öffentlichkeit mutmaßlich nie zu Gesicht bekommen. Wir wissen nicht, wie oft man Strache die Falle stellen musste bis sie endlich zuschnappte, und wir dürfen auch sehr stark vermuten, dass die Initiatoren keinen Versuch unternommen haben, die Integrität von beispielsweise SPÖ- oder Grünen-Politikern in ähnlicher Weise zu überprüfen. Ein klassischer Fall von Asymmetrie, den der neutrale Beobachter selbstverständlich registriert. Davon ab: Strache muss einem keineswegs leid tun, da auch er sich m.E. nicht an die Regeln für ein faires Miteinander gehalten hat - aber außer einer zunehmenden Verrohung in der politischen Debatte wird langfristig von der Aktion nicht viel übrig bleiben. Dass die Wahlergebnisse der FPÖ langfristig Schaden nehmen ist noch keineswegs ausgemacht. Das wissen auch die Initiatoren der Aktion, sonst hätten sie nicht auf die kurzfristige Aufmerksamkeit unmittelbar vor den Europawahlen spekuliert. Es kann genauso gut zu einer Solidarisierung mit der Partei kommen, insbesondere nach den ungebetenen Ratschlägen und Belehrungen, die Maas, Nahles und Co. sich offenbar nicht verkneifen konnten. Ein echter Bärendienst.
Nicht jedes Mittel wird vom Zweck geheiligt. Aber hier wird auf dem selbst gewählten Niveau der Vorgeführten operiert - das finde ich in Ordnung. Vor allem gefallen mir ganz subjektiv die Folgen. Was Herr B. damit zu tun hat - über seine Rolle als Indiskretin hinaus - werden wir bei Wege sicherlich erfahren. Was Strache anbetrifft, würde er sicherlich Fehlversuche der Operatoren, deren Versuchung er widerstanden hätte, zu seiner Entlastung anführen und wäre dann wohl auch nicht auf diesen Anlauf hereingefallen. Nein, der hat diesen Charakter, unabhängig vom Grad der Besoffenheit, den er als Entschuldigung anführt, ohne sein Outing dadurch als Sicherheitsrisiko zu realisieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_12 18.05.2019, 22:01
82.

Zitat von muzepuckel
Ein peinliches Video. Ein peinlicher Herr Strache. Immerhin hat der Herr seinen Rücktritt angeboten. Das scheint hierzulande ja selbst bei bei exorbitantem Versagen alla von der Leyen nicht mehr erforderlich zu sein. Aber glaubt hier wirklich jemand im Ernst, wenn man auf ähnliche Weise Videos von deutschen Politikern im privaten Umfeld herstellen würde, daß das dann anders aussähe? Nie im Leben. Gerade was Parteispenden angeht, läuft das doch hier nicht anders. Da hatten wir doch auch schon diverse Skandale. Um zu wissen, wie Politik läuft, reichen ein paar Jahre Kommunalpolitik.
Glauben Sie ernsthaft, Angela Merkel oder jetzt AKK, Martin Schulz oder Andrea Nahles oder Annalena Baerbock/Robert Habeck oder auch Katja Kipping/Bernd Rixinger und selbst Christian Lindner würden sich in einem Hinterzimmer derart kaufen lassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wallaceby 18.05.2019, 22:03
83. Böhmermanns Manager "dementiert"...,

...dass ihnen das Video "angeboten wurde"? Das scheint dann auch nur ein weiterer versteckter und verklausulierter Hinweis darauf sein, dass dann in den nächsten Tagen möglicherweise die nächste Bombe platzt, und der Urheber dieses Videos als Böhmermann selbst öffentlich gemacht wird. Was er nämlich schon längst in seinem Besitz hat, braucht ihm natürlich nicht erst "angeboten werden"! Ist der Zusammenhang dabei bisher niemandem aufgefallen? Dieser Gag alleine sieht schon sehr verdächtig nach einem erneuten Coup Böhmermanns aus. Sein "technisches Personal" hat ja schließlich damals schon mit dem gefakten Varoufakis-Video für Aufsehen gesorgt und bewiesen, dass man etwas sehr professionell aussehen lassen kann.
Warum also nicht auch dieses mal mit einem scheinbar "nicht mit Reizen geizenden" russischen Oligarchen-Nichten-Double in einem Video, mit dem man Strache jetzt komplett auflaufen lässt...? Das sieht in der Tat jetzt schon alles sehr verdächtig nach einem klassischen Böhmermann-Vorgehen aus.
Das einzige was mich dabei sehr wundert ist, dass man in diesem Video sehr schön im Hintergrund der Sitzgruppe auf der Strache seine "Pläne" vorträgt, doch klar sichtbar ein Kabel von einem kleinen Gerät neben einem Bild in der Mauernische hinter Strache deutlich sieht. Warum haben sich Strache und seine Begleiter in fremder Umgebung auf Ibiza damals nur so schamlos sicher gefühlt, und dabei ihre Dinge über sieben Stunden lang frei von der Leber ausgeplaudert...? Sieben Stunden, das ist mit Sicherheit weit mehr als man von einem wirklich schlechten Drehbuch über einen Politkrimi erwarten würde!
Das alles wirkt fast schon unwirklich bis unfassbar stümperhaft, dass man es fast nicht glauben kann! Ein "Vize-Kanzler" der Republik Österreich wird auf so einfache und fast schon dümmliche Art bloßgestellt und entzaubert? Warum haben Straches Leute das Zimmer in dem sie sich mit einer russischen potentiellen "Geldgeberin" zu einem konspirativen Gespräch von potentiell größerer politischer Tragweite treffen, vorher zumindest nicht mal oberflächlich auf solche Sachen vorher abgesucht oder etwas aufmerksamer hingeschaut? Dieses verdächtige Kabel hängt dabei fast schon auf schamlose Weise nur eineinhalb Meter von Strache entfernt aus der Mauer.
Jeder Jugendliche weiß heute aus Filmen eigentlich besser, wie und warum man das vielleicht doch machen sollte, wenn man sich schon für einen "big player" hält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_12 18.05.2019, 22:06
84.

Zitat von Stefan1Sonic
jemand wie Habeck lässt sich natürlich nicht kaufen. Aber er könnte es ja im vertraulichen Gespräch zumindest vortäuschen, wenn es einer guten Sache, also beispielsweise seiner Partei dient. Bliebe ja unter vier Augen..
So ein Unsinn. Das ist UNREDLICH! Habeck schadet sich damit selbst - genau weil er das weiß und eben nicht möchte, würde das nicht passieren. Verstehen Sie den Unterschied zwischen dem politischen Tagesgeschäft einer Demokratie, welcher immer auf Kompromissen basieren muss und dem Verkauf eines demokratischen Grundpfeilers zum Ausbau der eigenen Macht eigentlich nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe-b 18.05.2019, 22:07
85. @ lspring

Doch, zumindest einige dieser schmutzigen Äußerungen bezüglich Kurz waren heute schon auf Twitter zu sehen. Hier sagte dieser Schmutz-Populist, dass er Informaten bezüglich Kurz‘ Drogengeschichten hätte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
catcargerry 18.05.2019, 22:08
86. Ja?

Zitat von taglöhner
Das mag für Trumps Anhänger verbreitet gelten. Hier eher nur für die Putinisten und die wirklich zynischen Hardcores von Bannons Charakter. Bei uns in D zumindest sind die meisten Wähler der Rechtspopulisten ohnehin keine Rechten, sondern ehemalige Volkspartei-Wähler mit Denkzettel-Motivation. Bei denen treffen solche Einblicke schon eine empfindliche Stelle, denke ich.
Schön wärs. Brecht hat den Doppelmoralisten kirchlicher Prägung für den Sozialismus kultiviert, aber wo recht, hat er Recht: "Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mima84_84 18.05.2019, 22:10
87.

Zitat von ingenieur-aus-überzeugung
Haben wir eine andere Chance unsere Freiheit zu verteidigen, als unerschrockene Journalisten wie JB und viele andere zu Unterstützen? Nein, den die Beschränktheit der Neider würde uns sonst noch schneller in das Verderben durch die Rechten, Despoten und Populisten führen. Mir graut vor der Zukunft wenn Orban und Konsorten Ihre Ideen durchbringen. Sollte JB der Initiator des Videos sein, ich würde in in Gold giessen und in allen Hauptstädten Europas aufstellen. Ich fürchte jedoch auch, er müsste dann ab jetzt um sein Leben fürchten.
Kann man alles unterschreiben. Orban hat die Presse ja inzwischen gleichgeschaltet.
Schauen Sie in die Türkei, da sehen Sie die Blaupause für Orban, Strache, Gauland, Le Pen usw.
Sie alle wollen Politik wie Erdogan machen.

Und bereits heute muss man in den Gebieten, in denen die AfD sehr stark ist als Journalist Angst um Leib und Leben haben. Zuletzt wurde erst ein Photograph von Rechten abgestochen. Er hat nur mit viel Glück überlebt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefan1Sonic 18.05.2019, 22:13
88. Das war im Grunde nur der gleiche Versuchsaufbau

Zitat von achim j.
Was, bitte, wollen sie eigentlich mit diesem eigenartigen Konstrukt ausdrücken? Daß sie Habeck nicht mögen, aber irgendwie sonst keine Möglichkeit sehen, ihm einen beizupulen?
nur mit anderen Personen. Das der Herr Habeck (für den ich weder besonder Sympathie noch Antipathie hege) dafür herhalten musste hat ausschließlich mit seinem Saubermann-Image und seiner bundespolitischen Relevanz zu tun - so kann der größtmögliche Kontrast zu Herrn Strache hergestellt werden. Er hat sich über Twitter nebenbei auch ein wenig geschwätzig gezeigt - da wäre dann die Verbindung zum eigentlichen Thema..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pete12345 18.05.2019, 22:17
89. Fragwürdige Methoden vs fragwürdige Person

Zitat von Meconopsis
[...] Und ja - Menschen, die sich derart hämisch freuen, dass ein politischer Gegner mittels extrem fragwürdiger Methoden zu Fall gebracht wurde, denen wünschen ich wirklich, dass ihnen ihr Triumphgeheul im Halse stecken bleibt.
Sei bemängeln eine Methode als (moralisch?) fragwürdig, die eine Person in hoher politischer Position und Verantwortung als moralisch völlig verkommen und korrupt (mit ggf. strafrechtlichen Folgen für dieselbe) demaskiert. So kann man Prioritäten setzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 17