Forum: Politik
Regierungskrise in Österreich: SPD hofft auf Anti-Kurz-Effekt
Focke Strangmann/ EPA-EFE/ REX

Profitieren die Gegner der Rechtspopulisten vom FPÖ-Skandal? In Deutschland hofft die SPD auf Rückenwind im Wahlkampf. Die Genossen verschärfen den Ton gegenüber CDU und CSU, denen eine klare Linie fehlt.

Seite 6 von 6
biba_123 21.05.2019, 07:21
50. Die spd ist ein totes Pferd

Die machen keine Angebote und erwarten gewählt zu werden. Die erheben Anspruch, regieren zu wollen und vertreten in keiner Weise die Interessen der breiten Mehrheit in Deutschland. Die haben den Durchblick mittlerweile völlig verloren. Deswegen gibt’s am Sonntag auch erstmal ne Doppelklatsche. Danach weitere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus.pfeiffer@gmx.com 21.05.2019, 08:03
51. By the way...

Wenn es so einfach wäre, müsste die SPD längst kurz vor der absoluten Mehrheit stehen. Schließlich geben die britischen Konservativen seit Jahren - im Gegensatz zur ÖVP - ein erbärmliches Bild ab und zeigen, dass sie mehrheitlich jeden Bezug zur Realität verloren haben, während "Schwesterpartei" Labour sich einfach nur nicht festlegt und alle Optionen irgendwie offen hält.

Dass sich die SPD derweil eher Richtung 10%-Marke bewegt als zurück in Richtung 20% liegt nicht zuletzt daran, dass Nahles und Scholz etwas mit den britischen Konservativen gemein haben: den Verlust jeglichen Bezugs zur Realität.
Kleines Beispiel: Erst kürzlich habe ich gelesen, dass Scholz ernsthaft davon träumt, bei der nächsten Wahl AKK und die CDU zu überflügeln und Kanzler zu werden. Dabei sind seine Chancen auf die Kanzlerschaft nicht wesentlich größer als die von Christian Lindner.

Und - wie schon weiter oben ausgeführt - warum sollte der "Ibiza-Skandal" überhaupt einen Effekt auf das Wahlergebnis einer deutschen Partei haben?
Schon erschreckend, wie tief man als Partei(vorsitzende) sinken kann!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ptb29 21.05.2019, 08:17
52. Lächerlich

Der deutsche Wähler wird schon zwischen Deutschland und Österreich unterscheiden können. Wie kann die SPD glauben, dass ihr die Ibiza-Affäre Prozente bringt. Oder plant Andrea Nahles auch ein Enthüllungsvideo zu drehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qoderrat 21.05.2019, 08:30
53.

Zitat von kaiser.friedrich
Es tut mir Leid, aber ... ... es spricht einfach ueberhaupt nicht fuer die SPD, wenn das einzige, ueber das sie sich profilieren koennen, die Fehler und Schwaechen der anderen sind.
Das war genau mein erster Gedanke beim Lesen dieses Artikels. Wenn ich selbst nichts mehr anzubieten habe, mit dem ich meine Wählerschaft überzeugen kann, arbeite ich mich an den Schwächen der anderen ab.

Nur leider ist das dummerweise die Domäne von den Rechten, da haben sie jahrelang Erfahrung gesammelt, und wie man auch an den Online-Kampagnen sieht definitiv mehr Kompetenz als die SPD.

Das ist erneut eine Strategie, die ganz fürchterlich nach hinten losgehen wird. Sicherlich werden sich jetzt einige Protestwähler ernüchtert von ganz Rechts abwenden, aber die werden ganz sicher nicht zur SPD oder den Linken wandern, die werden fein säuberlich von den Unionsparteien aufgesammelt. Man betreibt mal wieder aufs neue das politische Geschäft des Gegners.

Mit der SPD ist es wie mit einem langjährigen Rückenleiden. Irgendwann gibt man die Hoffnung auf Besserung auf, gewöhnt sich an die Schmerzen und wirft eine Schmerztablette ein wenn es zu heftig wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demokrat2 21.05.2019, 09:59
54. CDU/CSU-Nähe zu Kanzler Kurz ......

..... kommt höchst ungelegen, weil Kurz es ja war, der die rechtspopulistische FPÖ in die öterreichische Regierung geholt und sie damit hoffähig gemacht hat. Die SPD moniert zu recht, das bisherige Stillschweigen von Kramp-Karrenbauer und CSU-Söder, über die Zusammenarbeit von Kurz mir den "Rechtspopulisten". Selbst jetzt, wo die FPÖ bewiesen hat, dass sie korrupt und zu allen Machenschaften bereit ist, gibt es keine Kritik der CDU/CSU an Kurz. Bei der Talk-Show der deutschen Parteivoritzenden in der ARD, eierten Kramp-Karrenbauer und Söder bei diesem Thema herum. Es war ihnen peinlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robert.rosen 21.05.2019, 10:28
55. dazu hatten sie auch...

Zitat von demokrat2
..... kommt höchst ungelegen, weil Kurz es ja war, der die rechtspopulistische FPÖ in die öterreichische Regierung geholt und sie damit hoffähig gemacht hat. Die SPD moniert zu recht, das bisherige Stillschweigen von Kramp-Karrenbauer und CSU-Söder, über die Zusammenarbeit von Kurz mir den "Rechtspopulisten". Selbst jetzt, wo die FPÖ bewiesen hat, dass sie korrupt und zu allen Machenschaften bereit ist, gibt es keine Kritik der CDU/CSU an Kurz. Bei der Talk-Show der deutschen Parteivoritzenden in der ARD, eierten Kramp-Karrenbauer und Söder bei diesem Thema herum. Es war ihnen peinlich.
...allen Grund haben Sie doch ihren Fall "Strache " auch gehabt und völlig unbeschadet hinter sich - Stichworte: Strauss, Starfighter, Lockhead (zur Not auch Fibag).
Und was die "Spendenaffären" betrifft; Leisler Kiep, Schäuble und Helmut Kohl sollten da erwähnt werden.

Der Unterschied besteht NUR darin, dass diese politischen "Machenschaften" von blütenweissen Demokraten im Gegensatz zu den "verruchten" Rechtspopulisten duchgezogen wurden.

Soweit zu den viel gepriesenen freiheitlich DEMOKRATISCHEN Grundwerten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrich_eckard 21.05.2019, 10:33
56.

Die SPD hat natürlich in der Sache durchaus Recht, wenn sie die inländischen Unterstützer des Austro-Papen mit den gebotenen Unfreundlichkeiten bedenkt, aber ihre Hoffnung, aus dieser ganzen namenlos unappetitlichen Veranstaltung, die mit der Vereidigung der Kurz-Regierung begonnen hat, für sich Honig saugen zu können verstehe ich nicht so recht. Man beobachtet doch schon länger, dass "eigentliche" CDU-Wähler, die etwas gegen Rechtsdrall haben - doch, sowas gibt's! - allenfalls Zuflucht bei den GRÜNEN suchen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schartin Mulz 21.05.2019, 11:19
57. Abgesehen

davon, dass das ein echter Skandal ist, ist es auch wieder peinlich, wie man jetzt versucht, daraus Profit zu ziehen.
Dass da ein 2 Jahre altes Video wenige Tage vor der Wahl auftaucht, ist ja schon kein Zufall. Dass jetzt potentielle Wahlverlierer versuchen, auf den letzten Drücker dadurch ein paar Stimmen einzufangen, ist schon ziemlich armselig.
Ich bin weiter überzeugt: Die meisten wählen die Rechtspopulisten nicht wegen dieser Rechtspopulisten, sondern wegen der anderen. Denen sie nicht mehr vertrauen.
Dass das Vertrauen in die Etablierten dadurch zurückkehrt, dass man bei den "Alternativen" irgendwelche Skandale ans Tageslicht befördert, glaube ich nicht. Die Etablierten müssen die Wähler durch überzeugende Arbeit zurückholen. Wenn ich mir diese unsägliche Wahlwerbung ansehe, habe ich da erhebliche Zweifel, dass das gelingt..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelneuronen 21.05.2019, 21:03
58. Ach wie gut, dass niemand weiss, dass mein Stielzchen Rumpel heisst

Zitat von SigismundRuestig
Achsbruch der Vaterlandsverräter! Gerne schmückten sich Seehofer und seine „C“SU-Scharfmacher mit der „Achse der Willigen“: Salvini von der italienischen Lega, Kickl von der Österreichischen FPÖ und Seehofer von der bayerischen „C“SU im Verein mit Unverbesserlichen aus der Union wie Mitsch sowie dem Desinformanten und AfD-Schutzengel Maaßen uvam.! Offensichtlich ist neben Kurz auch Seehofer mit dieser surrealen Konstruktion grandios gescheitert! Und jetzt wissen wir auch, wozu diese Willigen alles willig gewesen wären! Vaterlandsverrat! Wehret diesen Anfängen! Keine Stimme der „C“SU und den Unverbesserlichen der CDU! Und dass die willige AfD ihrerseits desouviert wurde, aber weiterhin an ihren Verbindungen zu den rechtsnationalen Parteien in Österreiche, Italien etc. festhalten will, macht sie erstrecht unwählbar! Frei nach Meuthen: eine singuläre Erscheinung eben! Und noch etwas: wer, wie Kurz, Rechtsextreme a là FPÖ erst durch deren Aufnahme in die Regierung salonfähig gemacht hatte, warnt jetzt plötzlich vor einem Linksrutsch! Hat er nichts verstanden? Warum fallen mir bei Kurz die deutschen Ministerpräsidenten Söder und Kretschmer ein?
Machen wir es kurz und belegen es zum nachlesen.
Warum fällt mir bei Achsbruch, Lobbyismus und SPD der SPD-Kanzler Gerhard Schröder ein?
Links anbei:

https://lobbypedia.de/wiki/Gerhard_Schröder

https://www.spiegel.de/politik/ausland/gerhard-schroeder-bei-wladimir-putin-im-hofstaat-kommentar-a-1206721.html

Die Seeheimer gekaperte SPD sollte mal erklären, was sie mit "SPD erneuern" meinte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6