Forum: Politik
Regimegegnerinnen in Iran: Hungern gegen Haftbedingungen
AFP/ FREE NAZANIN CAMPAIGN

Narges Mohammadi und Nazanin Zaghari-Ratcliffe sind krank - und aus politischen Gründen in Iran im Gefängnis. Eine rasche Freilassung der Frauen gilt als unwahrscheinlich. Nun wollen sie sich Zugang zu einem Arzt erhungern.

Galgenstein 05.01.2019, 21:32
1. Der Iran ist eine Diktatur. Damit ist ihm die Unterstützung

zahlreicher Blogger und Foristen gewiss. In deren Perspektive sind Menschenrechte abdingbar. Wenn Menschen sich für Menschen oder Menschenrechte im Iran starkmachen, sind sie eben ausländische Agenten. Ordentliche Iraner würden niemals gegen die Obrigkeit aufbegehren, sondern als fromme Untertanen ihre Gebete verrichten und auf die Geistlichkeit hören.
Die Zustände im Iran sind schlimm. Schlimmer aber noch sind die zahlreichen Poster, die mit ihren Kommentaren dem Regime dort verbal zur Seite springen. Ohne Not und aus der Freiheit heraus, von der sie im Iran nichts wissen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anandamid 05.01.2019, 21:36
2. Sofern Gift im Spiel war

...nützt ein Arzt nicht wirklich etwas. Mangels Ahnung und Diagnose-Möglichkeiten. Zudem ist fraglich, wo man einen neutralen Arzt her bekommen kann. Nichts liegt mir ferner, als die Briten aufzumunitionieren, ich sag es nur mal so in den leeren Raum hinein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hector-konrad 05.01.2019, 21:45
3.

Wenn der Gefängnisarzt da war, dann wird er doch nicht nur hingeschickt um zu gucken was sie hat?
Um nur zu wissen was sie hat?
Um dann ganz fies zu sein und sie sterben lassen?
Wer sterben lassen will, der schickt auch vorher kein Arzt hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
awes 05.01.2019, 21:50
4. Urlaub im Iran

... und das öffentlich rechtliche Fernsehen sendete kürzlich ein nettes Filmchen, wie hübsch der Iran als Urlaubsland ist. Angesichts der menschenrechtlichen Situation erscheint mir das super unpassend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wernerz 05.01.2019, 22:10
5. Warum so umständlich ?

Zitat von awes
... und das öffentlich rechtliche Fernsehen sendete kürzlich ein nettes Filmchen, wie hübsch der Iran als Urlaubsland ist. Angesichts der menschenrechtlichen Situation erscheint mir das super unpassend.
Die Türkei ist doch auch ein schönes Urlaubsland und liegt näher, wenn mann einen unbeschwerten Urlaub verbringen möchte!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lorah 05.01.2019, 23:43
6.

Wir haben hier ein Regime, das um sein Überleben kämpft. Und das heißt, seine Vorteile ausspielt, die wenigen Trümpfe, die es noch in der Hand hält, ausspielt. Wie sehr es sich in die Ecke gedrängt fühlt, sieht man an der Art der "Trümpfe". Verzweiflung. Es geht hier um das Schicksal der beiden Frauen. Darum muss man sich kümmern. Und das bedeutet, Iran nicht weiter in die Enge zu treiben und damit zu solchen unerträglichen Mitteln greifen zu lassen. Diplomatie, (Handels-)Beziehungen, Hilfe für die hier so gerne zitierten kleinen Leute, die all das schon lange nicht mehr wollen, verknüpft mit Bedingungen. Das ist mit einem Trump derzeit nur leider sehr schwierig. Die neuen Sanktionen treffen zwischenzeitlich übrigens sogar die Schichten, die im Iran als wohlhabend gelten dürfen (dazu zählen nicht nur die korrupten Mitglieder der diversen inländischen Regierungen, Ärzte zum Beispiel). Alles hängt mit allem zusammen. Solange man schwarz oder weiß denkt, wird das nichts. Bei keinem Problem, schon gar nicht im Nahen Osten. Saudi-Arabien möchte ich hier gar nicht weiter vertiefen. Also: klar? Die Frauen müssen freikommen. Sofort. Und dann muss es auf dieser Schiene weitergehen. Konsequent.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nordschwabe 05.01.2019, 23:54
7.

hector-konrad "Wenn der Gefängnisarzt da war, dann wird er doch nicht nur hingeschickt um zu gucken was sie hat? Um nur zu wissen was sie hat?"
Tja, so wird es eben doch sein. Ein Arzt heutzutage kann ohne technische und wissenschaftliche Unterstützung wenig heilen: Blut-/Gewebepróben, EKG, MRI oder Röntgen, mit/ohne Kontrastmittel, spezielle Untersuchungen, der Konsult entsprechender Spezialisten (Fachärzte) - all das eben was ein modernes Krankenhaus anzubieten hat! Wenn einfach mal ein Arzt genügte um jemanden gesund zu machen hätte man die letzten vier Jahrzehnte wenig über die Kosten der Medizinversorgung hier in der Presse gelesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eugler 06.01.2019, 07:19
8. heuchlerische Kommentare

Klar der Iran ist eine Diktatur. Warum eigentlich? Weil er keine Scheindemokratie ist? Weil es große Elemente direktdemokratischer Einflussmöglichkeiten gibt? Oder einfach nur weil westliche Putschversuche gescheitert sind und deutsches Giftgas mit hohen 5stelligen Opferzahlen zu unangenehm ist?
Wir Deutschen haben auf jeden Fall jedes Recht mit dem Finger auf den Iran zu zeigen. Wir haben nämlich nicht tausende politische Gegner in den Gefängnissen, sondern nur Hunderttausende Obdachlose, Millionen Menschen in unwürdigen wirtschaftlichen Verhältnissen und eine völlig freie Presse, die frei genug ist alles, gleich und unkritisch zu berichten.
Der Iran ist auf jeden Fall streng zu verurteilen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren