Forum: Politik
Regionalkonferenzen: SPD-Mitglieder scheinen auf GroKo-Kurs zu schwenken
DPA

Der Wahlkampf nimmt keine Ende für die SPD-Granden. Sigmar Gabriel, Hannelore Kraft, Andrea Nahles, Frank-Walter Steinmeier - sie alle schwärmten am Wochenende aus, um die Basis vor der Mitgliederabstimmung von der Großen Koalition zu überzeugen - mit einigem Erfolg, wie es scheint.

Seite 1 von 14
f36md2 01.12.2013, 22:27
1. GroKo

Nach der Befragung durch die CDF-Moderatorin Slomka bin ich auch umgeschwenkt. Der Versuch der Konservativen, eine demokratisch-legitimierte Abstimmung ins verfassungsrechtliche Abseits zu stellen, hat mich nachdenklich gestimmt. Neuwahlen würden vielleicht die FDP wieder herein bringen, das bitte auf keinen Fall! Zitat von sysop
Der Wahlkampf nimmt keine Ende für die SPD-Granden. Sigmar Gabriel, Hannelore Kraft, Andrea Nahles, Frank-Walter Steinmeier - sie alle schwärmten am Wochenende aus, um die Basis vor der Mitgliederabstimmung von der Großen Koalition zu überzeugen - mit einigem Erfolg, wie es scheint.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buntesmeinung 01.12.2013, 22:29
2. Spd =

Zitat von sysop
Der Wahlkampf nimmt keine Ende für die SPD-Granden. Sigmar Gabriel, Hannelore Kraft, Andrea Nahles, Frank-Walter Steinmeier - sie alle schwärmten am Wochenende aus, um die Basis vor der Mitgliederabstimmung von der Großen Koalition zu überzeugen - mit einigem Erfolg, wie es scheint.
Scharnierpartei Deutschlands

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 01.12.2013, 22:33
3.

Zitat von sysop
Der Wahlkampf nimmt keine Ende für die SPD-Granden. Sigmar Gabriel, Hannelore Kraft, Andrea Nahles, Frank-Walter Steinmeier - sie alle schwärmten am Wochenende aus, um die Basis vor der Mitgliederabstimmung von der Großen Koalition zu überzeugen - mit einigem Erfolg, wie es scheint.
Ich kann die SPD und deren mitglieder nicht verstehen. Die GroKo wird der SPD noch mehr schaden und am ende wähler kosten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralfrichter 01.12.2013, 22:35
4. Ein Jammer

was aus dieser SPD geworden ist,diese Machtgeilheit bis zur eigenen Vernichtung,kaum jemand in diesem Land versteht die Parteiführer der SPD.
Die ehemals große Arbeiterpartei dient sich als Steigbügelhalter der "Schwatten" an.
Willy B. und Herbert W. müssen sich doch wie Brummkreisel in ihren Gräbern drehen und als Poltergeister Gabriel & Co heimsuchen.
Ich bin entsetzt,traurig über diese dilletantischen Versuche sich Wählerstimmen zurückzuerobern.
Meine Stimme werden die nie wieder bekommen,das Thema ist für mich erledigt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emil_sinclair73 01.12.2013, 22:44
5. Ich glaube es wird nicht einfach eine neue politische Heimat zu finden!

Eine SPD, die sich mit so einem Ergebnis zufrieden gibt, ist es nicht mehr. Die Grüne koalieren mit der CDU in Hessen. Ich glaube Millionen werden politisch heimatlos...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blackstone13 01.12.2013, 22:45
6. 2014 - 2017

Maut: Zustimmung
Herdprämie: Zustimmung
Vorratsdatenspeicherung: Zustimmung

Unionsforderungen sofort ab 2014. Der SPD-Rest vielleicht 2017 oder auch nicht.
Was hat der Siggi da eigentlich durchgesetzt?
Jeden Tag Wildschweinbraten für Siggi und schwarze Köfferchen für Angela?
Wenn die SPD-Basis so naiv ist, dann ist das dann auch gut so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Despair 01.12.2013, 22:47
7. Kein Wunder

Ist ja auch kein Wunder bei der Strategie: Mit Angst und Horrorszenarien die Leute schon mal verunsichern, dann noch mit Feindbildern wie den bösen Journalisten (wie durch die von Gabriel provozierte Eskalation des Heute Journal Interviews) die Reihen schließen und dann noch drohen, dass man ja komplett zurücktritt, wenn das abgelehnt wird und man so ja dann gar keine Führung mehr hätte.
Schade, dass die SPD Mitglieder darauf reinfallen. Wäre doch schon mal zu sehen, wie dann die Gabriel, Nahles usw. endlic haus der Politik verschwinden und vielleicht mal SPDler an die Macht kommen, die der Merkel auch mal was entgegen setzen würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RobinSeyin 01.12.2013, 22:48
8.

Zitat von sysop
Der Wahlkampf nimmt keine Ende für die SPD-Granden. Sigmar Gabriel, Hannelore Kraft, Andrea Nahles, Frank-Walter Steinmeier - sie alle schwärmten am Wochenende aus, um die Basis vor der Mitgliederabstimmung von der Großen Koalition zu überzeugen - mit einigem Erfolg, wie es scheint.
Was für ein Erfolg soll das sein, die SPD zu zerstören? Wenn die SPD Merkel erneut auf den Thron hilft, ein zweites Mal, wird sie noch mehr Wähler und Parteimitglieder verlieren als das letzte Mal.

Das Prinzip von Panik und Angst - und nichts anderes betreiben Gabriel und Co, sie bedienen sich der Methodik des Tyrannen - mag jetzt noch bei ein paar verfangen, nur wie lange soll das halten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Despair 01.12.2013, 22:55
9. Kein Wunder

Ist doch kein Wunder - da wird mit Angst und Horroszenarien Druck aufgebaut, dann noch durch einen gemeinsamen Feind (wie die angeblich gegen die SPD eingstellten Journalisten; siehe das von Gabriel provozierte "eskalieren" des Heute Journal Interviews) die Reihen geschlossen und dann noch mal zusätzlicher Druck aufgebaut, durch angedrohtes Zurückstreten.
Schade, dass die SPD Mitglieder sich so über den Tisch ziehen lassen. Wäre doch eigentlich schön zu sehen, wie Nahles, Gabriel usw. dann tatsächlich aus der Politik verschwinden müssten. Das gäbe dann der SPD auch die Chance, dass vielleicht endlich mal Politiker nach oben kommen, die er Merkel auch mal die Stirn bieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14