Forum: Politik
"Reichsbürger"-Verdacht: Bundeswehr suspendiert Elite-Soldaten
DPA

Neuer Skandal rund um die Eliteeinheit KSK: Ein Oberstleutnant wurde suspendiert, weil er im Internet Parolen der "Reichsbürger" verbreitete. Bei der Truppe war er schon vorher aufgefallen.

Seite 1 von 16
newline 08.02.2019, 00:45
1. 2007

schreibt er so einen Brief und wird dann noch zweimal befördert, erst zum Major, dann zum Oberstleutnant?
Haben wir solche Typen schon unter den Generälen?

Beitrag melden
Ökofred 08.02.2019, 00:50
2. Sicher ein Missverständnis!

Ich kann nicht glauben, dass in unserer Bundeswehr solches Gedankengut wirklich verbreitet ist. Es waren ja nur 10 Jahre, die es gebraucht hat diesen "verdienten" Offizier zu entarnen. Bestimmt eine Kampange.
Ironie off

Beitrag melden
Grummelchen321 08.02.2019, 00:58
3. Dabei

hieß es in meiner Dienstzeit in der Grundausbildung "Melden macht frei".Geholfen hat es nicht .Viele mit stramm rechter Gesinnung wurden Zeit und sogar Berufssoldaten.

Beitrag melden
einwerfer 08.02.2019, 00:59
4. Bedauerlicher Einzelfall

Man darf daraus natürlich keinerlei Rückschlüsse auf den Rest der KSK oder gar der Bw ziehen. //sarc off
Wenn man sich den Spiegel-Artikel von 2007 durchliest und sieht, wie die Bundeswehrführung damit umging, zeigt sich: hier wurde einem Rechtsextremen 11 Jahre Zeit gegeben, auf die jüngeren Generationen von KSK-Soldaten einzuwirken. Und geschadet hat es der weiteren Karriere des Herren natürlich auch nicht. Er stieg immerhin in dieser Zeit vom Hauptmann (Besoldungsstufe A 11) zum Oberstleutnant (Besoldungsstufe A 14 oder A 15) auf.

Beitrag melden
Schneiderstein 08.02.2019, 01:19
5. Das lustige Völkchen der Reichsbürger,

das mit selbst gebastelten Diplomatenausweisen und Führerscheinen zur Erheiterung der Gesellschaft beitrug, ist passee. Die Verrückten, die aus der "Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH" krude Theorien über unseren Staat und seine Institutionen entwickeln, haben sich längst als ultrarechte Dumpfbacken mit uneingeschränktem Hang zur Gewalt erwiesen.
Die Bundeswehr tut gut daran, solche Elemente hochkantig rauszuwerfen.
Sperrige Theorien zum Bodenbesitz sind bei den Reichsgefidelten derzeit ebenso im festen Repertoire wie Monarchismus und Verschwörung aller Art.
Ich fand das alles so lustig und habe dutzende Artikel über Reichsbürger zum Ablachen an Freunde verschickt. Heute empfinde ich das als überheblich und falsch. Wir sollten alle Feinde der Demokratie ernst nehmen und sie auch ernsthaft und nachhaltig bekämpfen.

Beitrag melden
dieter-schuett 08.02.2019, 01:26
6. Eidbrecher

Es ist eigentlich ganz einfach: Wer die Bundesrepublik ablehnt, kann der Bundesrepublik auch nicht dienen. Also lässt sich weder Beamtenstatus, als auch Berufssoldatentum mit Reichsbürgerschaft vereinbaren.
Andere Frage: Gibt es nicht eigentlich einen obligatorischen Fahneneid für Berufssoldaten ?
Ich persönlich halte Eidbruch für eines der abscheulichsten Verbrechen überhaupt.

Beitrag melden
spon-facebook-10000154386 08.02.2019, 01:28
7.

Dachte, man darf nicht wegen seinem Glauben diskriminiert werden. Gilt nur wenn man den polotisch gewollten Glauben hat.

Beitrag melden
gruffelo 08.02.2019, 01:38
8. der letzte kämpfende Soldat?

Nachdem schon alles technische Gerät ausgeschaltet und kampfuntauglich ist, werden jetzt auch die letzten kampffähigen Truppen ausgemustert. Nur konsequent von der Ministerin im cremefarbenen Kostümchen und der Fönfrisur. Wasch mir den Pelz aber mach mich nicht nass...

Beitrag melden
heissSPOrN 08.02.2019, 01:46
9.

"Der neue Fall zeigt aber auch, dass die Bundeswehr schärfer gegen Soldaten vorgeht, die sich nicht eindeutig rechtsextremistisch äußern und doch wie die sogenannten Reichsbürger die Grundordnung der Bundesrepublik infrage stellen."
Und das bei der Personallage der Bundeswehr - da scheint ein Einzelner absolut nicht mehr haltbar gewesen zu sein. Die Dümmsten - also die, die auffallen - werden entfernt... aber es scheint offensichtlich noch mehr zu geben, die nicht (genug) auffallen - wenn man den Artikel bis zum Ende liest.

Beitrag melden
Seite 1 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!