Forum: Politik
Reichtum in Chinas Kommunistischer Partei: Genosse Milliardär
Getty Images

In Chinas Kommunistischer Partei vollzieht sich ein rasanter Wandel: Saßen einst vor allem einfache Arbeiter in Schlüsselpositionen, ist inzwischen ein neuer Typus tonangebend. Reichtum zählt - laut "Wall Street Journal" nehmen immer mehr Millionäre und Milliardäre wichtige Funktionen in der Partei wahr.

Seite 4 von 4
laolu 30.12.2012, 00:33
30. Drollig finden Sie das also,

Zitat von geotie
Und wie wir wieder mal feststellen können, der Kommunismus lohnt sich! - Fragt sich natürlich, für wem? Und ich finde es drollig, wie das gemeine Volk auch noch Stolz auf diese Art Ausbeutung und man zum Weltführer aufgestiegen ist. Dabei ist man nur ein williges und billiges Werkzeug das der Meinung ist, dass damit ALLES viiieeeel besser wird. Und das hat Merkel sich als Vorbild auserkoren, wie vor 20 Jahren die Japaner als Vorbild von Kohl/Schmidt auserkoren wurde? Sei wachsam, Deutschland und der Rest der Welt!
wenn Otto Normalchinese sich zurücklehnt und sich anschaut, wo sein Land heute steht?

Dann machen Sie sich doch mal kundig, wo die noch vor ein paar Jahrzehnten waren - vielleicht erscheint Ihnen dann dieser kindliche Stolz "der Chinesen" über das Erreichte nicht ganz so drollig.

Kleiner Tip: falls Sie Probleme haben, sich vorzustellen, wie das in etwa war vor den genannten paar Jahrzehnten in China - lassen Sie ihren Blick mal nach Indien schweifen, da ist es auch heute für weite Teile der Bevölkerung noch fast genauso.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie 03.01.2013, 09:44
31. yoooh

Zitat von laolu
wenn Otto Normalchinese sich zurücklehnt und sich anschaut, wo sein Land heute steht? Dann machen Sie sich doch mal kundig, wo die noch vor ein paar Jahrzehnten waren - vielleicht erscheint Ihnen dann dieser kindliche Stolz "der Chinesen" über das Erreichte nicht ganz so drollig. Kleiner Tip: falls Sie Probleme haben, sich vorzustellen, wie das in etwa war vor den genannten paar Jahrzehnten in China - lassen Sie ihren Blick mal nach Indien schweifen, da ist es auch heute für weite Teile der Bevölkerung noch fast genauso.
Und wieder einer der nicht weiß wie Ironie geschrieben werden soll. Und dabei bin ich davon ausgegangen, dass die nachfolgenden Sätze zur Aufklärung beitragen. Also - nicht nur den ersten Satz lesen ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4