Forum: Politik
Religiöses Regime im Irak: Dschihadisten erlassen drakonische Regeln in Mossul
AFP/ Albaraka News

Die Isis-Dschihadisten haben nach der Einnahme von Mossul Verhaltensregeln für die Bewohner in dem eroberten Gebiet veröffentlicht. Frauen sollen am besten zu Hause bleiben, allen Gegnern der Islamisten droht die Todesstrafe.

Seite 15 von 38
herbert 12.06.2014, 15:52
140. was ist mit den Türken aus der Botschaft?

Zitat von sysop
Die Isis-Dschihadisten haben nach der Einnahme von Mossul Verhaltensregeln für die Bewohner in dem eroberten Gebiet veröffentlicht. Frauen sollen am besten zu Hause bleiben, allen Gegnern der Islamisten droht die Todesstrafe.
Warum macht der türkische Schreihals Erdogan nichts?

Ein NATO Staat ist bedroht also können die doch diese religiösen Traumtänzer vertreiben.

Man hört und sieht nichts von Obama dem schwächsten aller US Präsidenten.

Die Flüchtlingswelle wird die EU massiv treffen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wurstkopf 12.06.2014, 15:52
141. Bitte?

Zitat von mwroer
China ist nicht das Ziel von Terrorangriffen. Russland auch nicht.
Natürlich sind China & Russland das Ziel regelmäßiger Terrorangriffen.
In Chinas Osten geht es mit den Uiguren rund. Und Russland hat seine lieben Probleme mit den Tschetschenen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterlustig_1 12.06.2014, 15:52
142. Hoffentlich

verbreitet sich dieser Islam hier nicht. Der Islam gehört nämlich, entgegen expräsidentialer Meinung, weder zu Deutschland noch zu Europa.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleinbürger 12.06.2014, 15:52
143. passagen

Zitat von tatso
Du verwechselst Relion mit Fanatismus. Der islamische Glaube ist ebenso gut oder schlecht wie jede andere theistische Weltauffassung. Erst informieren, dann schreiben
das problem, der islam ist zu einem selbstbedienungsladen verkommen in dem sich jeder bedient wie es ihm paßt.

insofern können sich die fanatiker ebenso im recht fühlen wie gemäßigte moslems, beide sind in der lage auf entsprechende passagen im koran zu verweisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LK1 12.06.2014, 15:53
144.

Zitat von robbstark2
Dafür können Sie sich dann bei allen Politikern und Medien bedanken die diese Gefahr konsequent leugnen und beschönigen und die Leute die darauf hinweisen als rechtspopulistisch und islamophob verunglimpfen.
Was sollen die Medien machen? Das dunkle Bild eines endzeitlichen Szenarios ausmalen, in denen bärtige Pumphosenträger in T-70 Panzern durch Reit im Winkel rauschen und neue Regeln für Trachtenbekleidung in Bayern proklamieren? Das ist vermutlich nicht sehr realistisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dissidenz 12.06.2014, 15:54
145. Toleranz...

Zitat von chg4711
Wir gehen sehenden Auges in diese Richtung.
... ist die letzte Tugend untergehender Gesellschaften.

Eine Gesellschaft ohne Sendungsbewusstsein und Selbstachtung, ohne Tradition und Verleugnung der eigenen Herkunft wird unweigerlich hinweggefegt.
Und sei es von steinzeitlichen Gotteskriegern. Im Gegensatz zu uns haben die eine Mission. Und es ist Ihnen egal wieviele dafür sterben oder wie lange es dauert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
umara 12.06.2014, 15:55
146. @schlaufaufundschluss

Kann irgendein Muslim im Forum sich dazu äußern, was diese Regeln und dieses Verhalten, das wir in Nigeria, Syrien oder jetzt Irak sehen, mit dem Islam zu tun haben?
Sehr geehrter Forist:
Ich kann nicht stellvertretend für alle Muslime sprechen.
Aber was ich sagen kann das die Mehrheit der Muslime ( zumindest die ich kenne) die ISIS ablehnt.
Das ist nicht der Islam den wir gelernt haben.
Das Problem ist das selbst wir moderaten Muslime machtlos gegen solche Menschen sind.
And by the way:
Woher kommen diese Menschen überhaupt?
Wie groß ist die Rolle der westlichen Geheimdienste, die offensichtlich wussten was da heranwächst.
Ich bin gegen den Clash of Civilisations werde ihn aber alleine nicht verhindern können.
Brennende Kirche und Moscheen, drakonische Strafen die von Mensche auferlegt werden die keine Sau gewählt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prefec2 12.06.2014, 15:56
147.

Zitat von mightyschneider
Ja, die Weichen dafür sind bereits gestellt. Nur so kampflos wie im Irak wird es in Europa nicht ablaufen.
Die Verhältnisse sind doch ganz andere. Der Irak ist ein Failed State. Die EU-Staaten sind da gänzlich anders aufgestellt. Die könnten nicht einfach von Mossul nach Kirkuk laufen ohne dabei auf massiven Widerstand der Armee und Luftwaffe zu stoßen. Zudem würde in diesem Szenario sicher mal in Saudi Arabien angerufen werden und gefragt werden ob sie die Terroristen noch weiter finanzieren wollen oder lieber auf alle westlichen Firmenbeteiligungen verzichten wollen? Ja von dort kommt das Öl, aber (a) haben wir Reserven und (b) ohne die Ölmilliarden haben sie nichts ihr Staat würde sofort kollabieren. BTW ein guter Grund bei der Energiewende und der Elektromobilität mal einen Zacken zu zulegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gast2011 12.06.2014, 15:56
148. und sie haben das

Zitat von dissidenz
... alle Menschen (auch Sie) müssten totalitäre despotische Gewaltherrscher in muslimischen Ländern akzeptieren... auch in Syrien etc.. Weil nur so scheinen ja anscheinend radikale religiöse Strömungen im Zaum gehalten werden, oder??? Aber ist das Ihre Lösung? Sie sagen nichts anderes, als das unter S.H. ja alles soviel besser war im Irak und das nur das Machtvakuum das die Engländer und Amerikaner geschaffen haben zwangsläufig zu solchen Entwicklungen führt. Menschen sind auch früher in diesen Ländern zu tode gekommen, gefoltert, gemordet. Nur hat es da niemanden interessiert wer in den Lagern der Geheimdienste und Folterpolizei umkommt. Was also wäre Ihre Lösung?
gefühl, dass die radikalen "netter" mit den menschen umgehen? zumindest war bei hussein "freiheitlicher" und "westlicher" und "gemässigter". aber sie stehen mehr auf hand abhacken und verschleiern und so weiter. ich verstehe!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mcafro 12.06.2014, 15:57
149.

Zitat von esowatcher
Ein Terrorregime schlimmer als im 3.Reich kann wohl kaum kommen ...
Woran macht man den Grad der "Schlimmheit" fest? Dieses unfassbar verbrecherische 3. Reich ist vermutlich auch deshalb so präsent, weil es nicht nur in dem Maß an Grausamkeit sich einen traurigen "Spitzenplatz" erarbeitet hat, sondern auch in seinen Dimensionen und Auswirkungen auf Abermillionen von Menschen. Damit ich hier nicht missverstanden werde, es gibt KEINE irgendwie geartete Relativierung für diese Gräueltaten, aber im Rahmen ihrer Möglichkeiten (und die waren damals im 3.R leider noch umfangreicher) sehe das Regime der ISIS, insbesondere im Grad seiner Grausamkeit, aber auf dem besten Wege, sich dem NS-Regime ebenbürtig zu zeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 38