Forum: Politik
Religiöses Regime im Irak: Dschihadisten erlassen drakonische Regeln in Mossul
AFP/ Albaraka News

Die Isis-Dschihadisten haben nach der Einnahme von Mossul Verhaltensregeln für die Bewohner in dem eroberten Gebiet veröffentlicht. Frauen sollen am besten zu Hause bleiben, allen Gegnern der Islamisten droht die Todesstrafe.

Seite 22 von 38
Yabanci Unsur 12.06.2014, 16:25
210. Ewiger Stillstand als Programm

"Ihr habt alle säkularen Systeme ausprobiert und ihr habt unter ihnen gelitten - Monarchie, Republik, Baathismus und Safawiden. Jetzt ist das Zeitalter des islamischen Staates gekommen."
Das letzte Kalifat wurde 1924 abgeschafft. Davor gab es das Urkalifat, dann die Umayyaden, die Abbasiden, die kleineren Kalifate hier und da und zuletzt die Osmanen. Die Grundschwäche der Moslems: Geschichte soll immer neu beginnen, am besten im 7. Jahrhundert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forumgehts? 12.06.2014, 16:26
211. Da

Zitat von Föniks
Vollständig, korrekt und aufrichtig zitiert hat der Prophet aber dieses gesagt, in Sure 2 Vers 256: 'In der Religion gibt es keinen Zwang. Der rechte Weg (des Glaubens) ist (durch die Verkündigung des Islam) klar geworden (so daß er sich) vor der Verirrung (des heidnischen Unglaubens deutlich abhebt). Wer nun an die Götzen (at-taaghuut) nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hält sich (damit) an der festesten Handhabe, bei der es kein Reißen gibt. Und Allah hört und weiß (alles).' Gleich danach, in Vers 257 der Sure 2, sagt der Prophet nun auch noch: 'Allah ist der Freund derer, die gläubig sind. Er bringt sie aus der Finsternis hinaus ins Licht. Die Unläubigen aber haben die Götzen (at-taaghuut) zu Freunden. Die bringen sie aus dem Licht hinaus in die Finsternis. Sie werden Insassen des Höllenfeuers sein und (ewig) darin weilen.' Beides zitiert nach
kann ich eine amerikanische sure zitieren: "sure, if necessary, we will bomb the shit out of them." Klingt auch irgendwie überzeugend!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Föniks 12.06.2014, 16:27
212. Kleider und Gebetsregeln

Zitat von Jaerven
sind keine "Kleider und Gebetsregeln" mehr, das ist Diktatur einer Religion. Es gibt nun eimal auch andere als diese Sunnitischen Kleingeister. Die müssen mit allen Mitteln bekämpft werden. Dass das in Europa droht ist unsinn, aber einen Krieg gegen Europa wäre denen zuzutrauen. Ich habe mal versucht in Köln in einer Moschee mit solchen Leuten zu diskutieren. Das geht nicht. Die sind zu einem Dialog nicht mehr fähig. Und haben nur eine Antwort- Tod allen Andersgläubigen und Nichtgläubigen. Und das meinen die ernst. Das hat auch nur noch vordergründig mit dem "Islam" zu tun, ich kenne viele Muslime die so etwas absolut ablehnen. Das sind kranke Hirne.
Nicht nur vordergründig.
Es hat ursächlich mit dem Islam zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 12.06.2014, 16:27
213. Das gleiche

Zitat von Föniks
Vollständig, korrekt und aufrichtig zitiert hat der Prophet aber dieses gesagt, in Sure 2 Vers 256: 'In der Religion gibt es keinen Zwang. Der rechte Weg (des Glaubens) ist (durch die Verkündigung des Islam) klar geworden (so daß er sich) vor der Verirrung (des heidnischen Unglaubens deutlich abhebt). Wer nun an die Götzen (at-taaghuut) nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hält sich (damit) an der festesten Handhabe, bei der es kein Reißen gibt. Und Allah hört und weiß (alles).' Gleich danach, in Vers 257 der Sure 2, sagt der Prophet nun auch noch: 'Allah ist der Freund derer, die gläubig sind. Er bringt sie aus der Finsternis hinaus ins Licht. Die Unläubigen aber haben die Götzen (at-taaghuut) zu Freunden. Die bringen sie aus dem Licht hinaus in die Finsternis. Sie werden Insassen des Höllenfeuers sein und (ewig) darin weilen.' Beides zitiert nach
erzählen die Christen über die nach ihrer Hinsicht Ungläubigen.
Am Ende werden also alle in der Hölle sein.
Und wenn sich dann alle "Ungläubigen" irgendwann gegenüberstehen auf der Erde, dann wird wahrlich die Hölle anbrechen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benjaminrubin 12.06.2014, 16:28
214. Danke

Zitat von umara
Es ist leichter sich in Deutschland zu integrieren als sonst wo. Meine Frau kam vor sieben Jahren aus Syrien und spricht mittlerweile besser Deutsch als ich arabisch. Es gibt eine austrebende junge muslimische Studentengeneration in Deutschland. Wir jungen Muslime sind ein Teil von Deutschland da wir in der Heimat der Eltern als Deutsche gelten und mehr von der deutschen als von der anderen Kultur mitbekommen haben. Ich ( und viele andere Muslime die in Europa aufgewachsen) sind können uns nicht für andere Rechtfertigen.
Gut so! Migranten sind eine Bereicherung für dieses Land. Früher waren es Juden oder Hugenotten, Polen oder Russen, heute sind es vermehrt Menschen aus dem islamischen Raum. Wir müssen das bieten, was Amerika früher stark gemacht hat, die Chance sich selbst in Freiheit zu entfalten. Es ist der Traum der meisten Migranten selbstbestimmt in Freiheit ihr eigenes Leben zu gestalten, umso mehr wir das ermöglichen, umso mehr wird Deutschland von Zuwanderung profitieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kommentator222 12.06.2014, 16:29
215. Ich befürchte

seit einiger Zeit, dass bei krisenhafter Entwicklung in Europa auch geschossen wird. Der Islam in Deutschland wird sich mit den Glaubensbrüdern solidarisieren. Ich bin Sozialdemokrat - wie zum Teufel - kann ich denn verhindern, dass ich für so eine Befürchtung zum Rechtsradikalen gestempelt werde?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Confederate 12.06.2014, 16:29
216.

Zitat von raman
in Ukraine läuft der gleiche Scheiß. Die bekämfen eigenes Volk die nicht an die Nazi-Regierung glauben. Es wird nun gar nicht mehr berichtet wie ich sehe... Fußball sei dank. 1. Flüchtlinge (Kinder und Frauen) werden nicht aus den Städten gelassen. 2. Es werden keine Medikamente und Versorgungstransporte in Krisengebite reingelassen. 3. Zivilisten werden mit Brandbomben bekämft. Aber das ist ja alles in Ordnung so. Super EU und USA. Weiter so...
Ich bin darum, dass das Team des Spiegel Forums Begriff wie "Nazi Regierung in der Ukraine" nicht durchlässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gast2011 12.06.2014, 16:30
217. wo ist horstu?

Zitat von sysop
Die Isis-Dschihadisten haben nach der Einnahme von Mossul Verhaltensregeln für die Bewohner in dem eroberten Gebiet veröffentlicht. Frauen sollen am besten zu Hause bleiben, allen Gegnern der Islamisten droht die Todesstrafe.
untergetaucht? er hat uns doch so mit seinem post unterhalten. rückzug angetreten oder endlich hirn eingeschalten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drittaccount 12.06.2014, 16:30
218.

Zitat von seoul77
deutliche Antwort der Armeen der betroffenen Staaten , vielleicht unter Einbeziehung Dermatologie und vor allem Saudi ,Golf und Iran könnte den Leuten schnell Paroli bieten. Die werden nicht in der Lage sein, länger zu überleben. Die Bevölkerung hat keine Wahl, als mit ähnlicher Brutalität vorzugehen, wie diese Leute.
Die Homöopathiepolitik im Nahen Osten und keine chirurgischen Angriffe mehr. Am dermatologischen Wesen soll die Welt genesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garfield 12.06.2014, 16:33
219.

Zitat von sysop
Das zweiseitige Dokument schließt mit einem Aufruf an die Bevölkerung: "Ihr habt alle säkularen Systeme ausprobiert und ihr habt unter ihnen gelitten - Monarchie, Republik, Baathismus und Safawiden. Jetzt ist das Zeitalter des islamischen Staates gekommen."
"... und ihr sollt nun unter dem Islamismus leiden."

Der letzte Satz war nicht vollständig. Ich weiß zwar zu wenig über die Zeit der Republik im Irak zwischen 1958 und 1963, würde aber fast darauf wetten, dass die Iraker bereits jetzt am Anfang des "Islamischen Staates" ihre Republik allemal vorziehen würden. Wie dann am Ende dieses "Islamischen Staates" die Geschichte darüber urteilt, ist wohl nicht schwer vorzustellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 22 von 38