Forum: Politik
Religion und Europawahl: Polens Kampf um die Kirche
Kacper Pempel/REUTERS

Ein erschütternder Dokumentarfilm, Priester, die ihre Missbrauchsopfer um Vergebung anflehen: In der Schlussphase dominiert die Kirche den Europawahlkampf in Polen. Trennen lassen sich Religion und Politik kaum.

Seite 1 von 3
Pascal Meister 25.05.2019, 21:28
1. Endlich...

Wenn auch unter negativen Vorzeichen, ist es aus säkularer Sicht sehr zu begrüssen, wenn ein so religionsdurchdrungenes Land wie Polen aufwacht. Und die Trennung von Staat und Religion in Ansätzen absehbar wird. Und ja, liebe Bayern, euer friedliches Land wird auch noch aufwachen. Was zum Beispiel in eurem Schulgesetz zur Religion steht, geht für einen aufgeklärten Menschen unter keine Kuhhaut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luciusvoldemort 25.05.2019, 21:49
2. Leider habe ich den Film nicht mit deutschen Untertiteln

gefunden, habe mir die Version mit spanischen Untertiteln angesehen. Es ist einfach unglaublich was da abgeht. Und das Besondere ist, wir hatten hier in der Dominikanischen Republik auch einige polnische Kirchenwürdenträger die sich als Kinderschänder entpuppten. Als es kurz vor einer Anklage vor hiesigen Gerichten kam, wurde die Typen einfach per kirchlichen Befehl zuerst nach Rom berufen und dann anderenorts wieder eingesetzt. ZITAT:"Der Vatikan hat seinen Botschafter in der Dominikanischen Republik nach Missbrauchsvorwürfen abberufen. Papst Franziskus habe den polnischen Erzbischof Josef Wesolowski persönlich von seinen Aufgaben entbunden." Er hat die kinder mit Süssigkeiten bezahlt um bei ihm zu masturbieren. Oder der hier Zitat: "Mutmaßlicher pädophiler Priester in Polen aufgespürt. Geistlicher wurde auf Betreiben der Dominikanischen Republik von Interpol gesucht! Warschau/Vatikanstadt - Die polnische Polizei hat den von Interpol gesuchten Priester Wojciech G. im Haus seiner Eltern in der Nähe von Krakau angetroffen, berichtete am Mittwoch die Zeitung "Super Express". Ein Polizeisprecher bestätigte das gegenüber dem Fernsehsender TVN24. G. soll in der Dominikanischen Republik regelmäßig Buben missbraucht und diese auch auf Reisen nach Italien und Polen mitgenommen haben." Und so gibt es noch mehrere, und eigenartigerweise immer wieder polnische Priester. Man kann von der Dominikanischen Republik halten was man will, gerade auf SEX bezogen, aber Kinderschänder werden hier verfolgt und wenn es sich um Ausländer handelt über die Grenzen hinaus bis in die Heimatländer. Und das allerschönste ist, hier stehen sie in der Zeitung mit Abbild und dem Wohnsitz und der Pass bzw. Cedula Nummer (Personalausweis). Lucius

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schartin Mulz 25.05.2019, 21:59
3. Die Kombination

von Kirche und Macht bringt nie etwas gutes hervor. Weder für den Staat noch für die Kirche.
Deshalb war die Kirche auch stark im Ostblock, als sie quasi in der Opposition war.
Aus dem NT lässt sich kein Konservatismus ableiten. Im Gegenteil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
babbi7 25.05.2019, 22:16
4. Nicht vrrwunderlich!

Ich finde, wer freiwillig auf absolut menschliche Bedürfnisse verzichtet, nämlich körperliche Nähe zu anderen erwachsenen Menschen, egal ob Mann oder Frau, das ist jedem selbst überlassen, mit dem stimmt etwas nicht. Früher oder später gewinnen die Triebe. Wer hatte nur duese verrückte Idee mit diesem Zölibat. Dann dich lieber vier Frauen, als keine Frau und viele Kinder!

Ironie: AUS!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ontologix II 25.05.2019, 22:17
5. Die Bedeutung der katholischen Kirche ...

... wird in Polen noch weiter abnehmen. Im Kommunismus diente sie als Hort der Opposition gegen die Diktatur. Dieses Motiv fällt nun weg, und die jungen Polen werden so normal und weltlich wie die im Rest Europas.
Dass sich der Zölibat nicht mehr lange halten lässt, ist ohnehin absehbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.hass 25.05.2019, 22:34
6.

Die Mißbrauchsskandale haben der RKK - auf lange Sicht - das Rückgrat gebrochen. Der schleichende Bedeutungsverlust in Ländern wie Polen oder Irland, die traditionell katholisch waren, sollte dem Vatikan zu denken geben. Tiefgreifende Reformen sind nötig, aber natürlich wird der unreformierbare Altmännerverein RKK weiterwurschteln wie bisher, unterstützt von den entsprechenden Politikern. Mit AKK, Nahles, Kretschmann etc. haben sie ja auch hierzulande wichtige Leute an den Schaltzentralen der Macht, die dafür sorgen werden, dass die althergebrachten Privilegien erhalten bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vaikl 25.05.2019, 22:37
7. Für Kaczynski und seine PIS...

...genauso schlimm wie "HC Ibiza" für Österreich. Wenn die PIS, die sich ja als wahre und letzte Bastion der katholischen Kirche in Osteuropa wähnt (da 90% der Polen bekennende Katholiken sind) und dies im EU-Wahlkampf mit Anti-Homosexuell-Kampagnen und der Warnung vor angeblicher Sexualisierung von Kindern deftig mit Stimmenzuwachs unterstrichen hatte, nun aufgrund der erschütternden Doku massiv Stimmen verliert, dann werden die Parlamentswahlen im Oktober so richtig eng für sie. Wieder ein Schlag gegen ultrarechten Nationalismus und braune Geister in der EU!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mheise 25.05.2019, 22:46
8. Sie sollten weniger....

... mit dem Google-Translator übersetzen. Wir Polen sagen nicht um sonst etwas ironisch "Polska język bardzo trudna". Kaczynski sagte: "Wer die Hand gegen die Kirche hebt, hebt diese auch gegen Polen". "Hand anlegen" habe ich als Spätaussiedler und nicht Muttersprachler immer als etwa spositives verstanden. Also mit anpacken usw. Das hat Kaczynski so nicht gemeint. An sonsten sehr treffend beschrieben. Die Polen wollen in ihrer Rückwertsgewandheit zurück zum Mitelalter zurück, wo Hexen und Goteslästerer, befeuert durch Harry-Potter Bücher auf Scheiterhaufen verbrannt werden. Bleibt nur zu hoffen, dass morgen genügend intelektuelle menschen in Polen wählen gehen, und der PiS Regierung einen Strich durch die Rechnung machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
babbi7 25.05.2019, 22:48
9. @vaikl #7

Sehe ich ganz anders. Denken Sie wirklich, dass die meisten Rechtswähler sonntags in die Kirche gehen! Gerade Ost-deutsche haben da so gar nichts mit am Hut, das sollten Sie doch auch wissen. Die Gründe AFD zu wählen sind also ganz andere!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3