Forum: Politik
Rennen um Parteivorsitz: Kühnert hört die Signale
DANIEL HOFER

Wer traut sich, die SPD zu führen? Fast die gesamte Führungsriege hat bereits abgewunken - jetzt richtet sich der Blick auf Juso-Chef Kühnert. Im SPIEGEL erhält er erste Unterstützung.

Seite 16 von 35
jo126 07.06.2019, 15:48
150. Nicht nur er!

Zitat von Emderfriese
Sie sagen es! Und dann mal bye bye... wieder ein Quatscher weniger...
Ich bin dann auch draußen - nach über 30 Jahren Mitgliedschaft. Und was ist Kühnert denn bitte anderes als ein Quatscher?

Beitrag melden
kizfonis 07.06.2019, 15:49
151.

Lieber Kevin Kühnert,
vor ab: ich bin ehemaliger Genosse und schätze SIE sehr. Ihre fundierte und sachliche Art zu argumentieren, Ihre Haltung, Ihren Mut. Und in nicht allzu weiter Zukunft wünsche ich mir Sie als Vorsitzenden der SPD , deren drei Buchstaben aktuell immer noch für Soziale Positionslosigkeit Deutschlands stehen. Aber bitte tun Sie sich diese Aufgabe jetzt nicht an. Diese derzeitige Parteielite wird Sie verheizen. Für ihren neuen Wein stehen zu viele Seeheimer Flaschen da, die den neuen Inhalt bald umkippen lassen würden. Lassen Sie sich in den Parteivorstand wählen, übernehmen Sie die Verantwortung für ein neues Parteiprogramm, dass Ihre Handschrift trägt. Wenn Sie dann erfahren, dass das von der Basis her bis in die "obersten Ränge" deutliche Mehrheit erfährt, dann können Sie auch den Vorsitz übernehmen. Denn dann haben Ihre Überzeugungen "Sitz im Leben der Partei". Es wäre schade, würden Sie aus der Not,keinen zu finden
verheizt. Prüfen Sie gemäß meinem Vorschlag, ob Sie getragen werden. Ansonsten geht es Ihnen wie Martin Schulz, dem man seine Wahlkampfstrategien "Heillos" durchkreuzte. Ich bin ev. Theologe und empfehle Ihnen in einer parteibezogenen Anlehnung an das christliche Doppelgebot der Liebe: "Du sollst die SPD lieben wie DICH SELBST!" Selbstliebe hieße für mich in Ihrer Situation, sich nicht als Lückenbüßer verheizen zu lassen. Und: ich denke, dass Sie mehr in Ihrem bisherigen Leben schon gearbeitet haben, als die Sie dbzgl kritisierenden Kleigeist*innen überhaupt überblicken können. Aber machen Sie Ihren Studienabschluss, damit Sie unabhängiger sind. Nicht, weil ich glaube, dass nur eine Ausbildungsabschluss einen Menschen politisch qualifiziert. Aber ich glaube, eine Abschluss macht unabhängiger. Ich brauche keine faulen Kompromisse parteiintern zu machen, weil ich im Konfliktfall andere Perspektiven habe und mich nicht verbiegen muss. Also: für Ihre zukünftigen Planungen spreche ich Ihnen noch einmal eine biblische Empfehlung - insbesondere mit Blick auf die Seeheimer - aus: Seid klug wie die Schlangen und ohne Falsch wie die Tauben (Mt 10,16)

Mit christlich-sozialistischen ;-) Grüßen wünsche ich Ihnen ein geistreiches Pfingstfest voller Geistesblitze für Ihre persönlich Zukunft - und die der SPD ,

Norbert Sinofzik, Rheinstadt Uerdingen

Beitrag melden
sychee1 07.06.2019, 15:49
152. Mit Kevin Kühnert der was zu sagen hat, wähle ich wieder die SPD

Ich habe schon als ich jung war so mit 20 bis 30 Jahren immer wieder die SPD gewählt. Doch so langsam hat sich die SPD dann immer weiter nach rechts bewegt Richtung Union. Diese wiederum Richtung links, als wollten sie sich gegenseitig den Rang ablaufen, bis alles ganz verschwommen war. Wer steht denn jetzt eigentlich für die Reichen und wer möchte, dass es den einfachen Arbeitern und Angestellten auch gut geht in diesem Land. Diese Wirtschaftsmacht Deutschland erwirtschaftet sehr viel Kapital, mit einer einigermassen gerechten Umverteilung des Profits, so dass auch der kleine Mann seinen Vorteil sehen kann, daran scheitert dieses Unterfangen ganz gewaltig. Links, rechts, Einheitsbrei und tatenlos ! Das ist nicht wirklich differenziert, das gebe ich zu, aber im Großen und Ganzen wird dies so wahrgenommen. Ich habe Kühnert in mehreren Interviews und Talkshows gesehen, wenn der was zu sagen hat bin ich wieder dabei. Ich möchte damit nicht sagen, dass mir alles gefällt was er gesagt hat, aber der Ansatz is schon mal richtig. Ich wünsche Ihm viel Erfolg und ob das dem Fleischhauer passt oder nicht ist mir sch*** egal an diesem Punkt.

Beitrag melden
MioMioMimi 07.06.2019, 15:50
153.

Das ist mal wieder typisch für die Politik. Ein bisschen Krawall machen, ein paar Aufreger provozieren, den eigenen Leuten in den Rücken fallen und schon ist man selbst vorne mit dabei, egal was für ein Pimpf man ist und ob man von irgendetwas Ahnung hat.

Gibt es nur noch Vollpofsten Politiker in Deutschland? Die neue Generation bei den jungen Union macht auch keinen besseren Eindruck.

Beitrag melden
hausfeen 07.06.2019, 15:50
154. Das sollte er lassen. Oder er wird verheizt wie jetzt Nahles.

Und die Seeheimer haben ein weiteres Jahr oder zwei die Fäden in der Hand.
Am Ende wird nur der Wähler dem Spuk ein Ende machen können. Er ist ja schon dabei.
Und dann kann endlich eine Neugründung kommen.

Beitrag melden
erichaugust 07.06.2019, 15:50
155. Finaler Sargnagel

Und nun also der einfältige Hoffnungsträger Kühnert als roter Spielmacher. Ein großmäuliger jugendlichen Kasper ohne ordentliche Berufsausbildung, der außer unsäglichen Einfaltspinseleien noch nichts in die politische Debatte eingebracht hat, soll der geschredderten Partei wieder auf die Beine helfen. Aber so, wie ich zur SPD stehe, hätte ich, zugegeben, einen Heidenspass daran, wenn sie sich den finalen Sargnagel verpassen würde. Also Mut, Genossen, Kevin for president. Erich Wiedemann

Beitrag melden
so what? 07.06.2019, 15:50
156. Am meisten profitieren

würden die anderen Parteien, sollte Kühnert gewählt werden.

Beitrag melden
brohltaler 07.06.2019, 15:50
157. Hm,

würde ich als Unternehmer, mit Dutzenden geführten Einstellungsgesprächen, so jemanden nehmen? Kein Studienabschluss, kein Berufsabschluss, keine Berufserfahrung, keinerlei Leistungsnachweise, keine Lebenserfahrung! Aber unüberhörbar altkluger Besserwisser.
Gut, zum SPD Vorsitzenden mag es reichen!

Beitrag melden
Stereo_MCs 07.06.2019, 15:50
158.

Zitat von mostly_harmIess
Wenn die Inhalte Ihrer Meinung nach schon egal sind, dann gleich richtig oberflächlich. Wäre ehrlicher.
Ich verrate ihnen ein Geheimnis, es geht beides gleichzeitig.
Oder glauben sie, dass Leute wie Kühnert, Habeck, Baerbock, Rixinger und Kipping in der Regierung nicht auch, ich würde sagen gute Politik machen werden?
Heutzutage muss (leider) beides stimmen, Inhalt und mediale Wirkung.

Beitrag melden
jo126 07.06.2019, 15:51
159. Mag sein

Zitat von klute1972
Wenn sich die SPD traut, Kühnert zum Vorsitzenden zu machen, wäre sie endlich (!) wieder wählbar und für eine Menge Leute wieder sehr, sehr attraktiv.
Für viele andere aber (wie mich) eben nicht, ganz im Gegenteil. SPD-Wähler und auch Mitglieder sind nicht alles Sozialisten! Vielleicht gewinnt man den Einen oder Anderen. Sicher verliert man aber mindestens genauso viele. Höre ich aus dem Ortsverein...

Beitrag melden
Seite 16 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!