Forum: Politik
Rennen um Parteivorsitz: Kühnert hört die Signale
DANIEL HOFER

Wer traut sich, die SPD zu führen? Fast die gesamte Führungsriege hat bereits abgewunken - jetzt richtet sich der Blick auf Juso-Chef Kühnert. Im SPIEGEL erhält er erste Unterstützung.

Seite 24 von 35
wallabyxxxx 07.06.2019, 16:39
230. kaum zu glauben

also man denkt ja das die Sozen jetzt mal das nachdenken anfangen, aber dann hauen die sowas raus. KK als Parteivorsitzenden. Willy Brandt dreht sich jetzt schon im Grabe rum. Ein Studienabbrecher mit kommunistischen Gedankengut soll also DIE deutsche Arbeiterpartei führen. Damit dürfte wohl auch der letzte Wähler vergrault werden

Beitrag melden
claus7447 07.06.2019, 16:40
231.

Zitat von der-junge-scharwenka
Ich bin jetzt fast 51, Vollzeit berufstätig und Inhaber einer fünfköpfigen Familie, die ich aus eigener Kraft ernähren kann. Seit etwa 40 Jahren verfolge ich Politik, zunächst sicher aus sehr vereinfachter juveniler Sicht, mit zunehmender Bildung, zunehmender Lebenserfahrung und zunehmendem Alter aber - so bilde ich mir jedenfalls ein - auch zunehmend differenzierter. Vieles nehme ich inzwischen anders wahr als früher, und manches hat sich auch wirklich geändert. Eines allerdings ist immer noch das gleiche: Seit (mindestens) 40 Jahren höre ich aus der "freien Wirtschaft" die Drohung, dass sie ins Ausland abwandern werde, wenn nicht endlich die Steuern gesenkt und die Subventionen erhöht werden. Mit diesem Mantra und der damit verbundenen Angst meines Vaters um seinen Arbeitsplatz, der dementsprechend Zeit seines Lebens CDU gewählt hat, bin ich groß geworden. Wissen Sie was? Ich glaube das schlicht nicht. Weder die SPD-Jahre 1969/82 noch die Schröder-Zeit und nicht einmal die lähmenden GROKO-Jahre haben nämlich zu einem Exodus unserer strahlenden Wirtschaftskapitäne geführt.
jo126 hätte ja schon längst das machen können - aber er wird sich wundern.

Da gibt es viele die ernüchternd zurück kommen. Ein Bereich der in einigen Teilen der Welt funktioniert: Handwerk in bestimmten Bereichen der Bauwirtschaft.

Aber was ist aus "deutschen Spitzen Managern" im Ausland geworden? Gerne erwähne ich immer das Beispiel von Herrn Apotheker. Hochgelobt zu HP - nach kurzer Zeit im Nirwana verschwunden

Beitrag melden
Steve111 07.06.2019, 16:40
232. Oh, der Spiegel will wieder "influenzen"

Heute ist - anhand der Kommentare - offensichtlich Satiretag auf SPON.
DER weltfremde wie ahnungslose Jungschnösel von ganz links soll mich mal regieren ?
Eher wandere ich aus.

Beitrag melden
nach-mir-die-springflut 07.06.2019, 16:40
233. Meine erste Million

Zitat von s-n-a-f-u
Steven Jobs und Bill Gates haben ohne Ausbildung oder abgeschlossenem Studium Billionen schwere Unternehmen aus dem Nichts aufgebaut und das sind nur zwei Beispiele von vielen in den USA. Ich vermute mal, Sie haben eine Ausbildung oder vielleicht sogar ein abgeschlossenes Studium und dennoch bisher nichts Nennenswertes auf die Reihe bekommen. Was sagt uns das?
Das sagt uns, dass auch die Wilden mal was gebacken bekommen. Dass die Angsthasen studieren. Gewisse Dinge aber muss man studieren, Medizin zum Beispiel, die Wilden sind da eher nicht so gefragt. Bauwesen, auch Ihr Haus soll sauber stehen und nicht einstürzen wie in Bananenrepubliken ohne Baugenehmigungen. Pionierfelder kann man nicht studieren. Erneuerbare Energien zum Beispiel ist solch ein Feld, das können Sie nicht studieren, es reicht Schule 9. Klasse, um sich - unstudiert - zurecht zu finden. haben alle 9. Klasse, aber findet sich trotzdem keiner zurecht. Was sagt uns das?

Beitrag melden
suplesse 07.06.2019, 16:40
234. Wer gut reden kann

und ein paar aufgewärmte Linksparolen gut verpackt. Der soll nun eine Volkspartei leiten. Dazu gehört mehr. Außerdem geht es hier über Volkes Schicksal. In dem Falle, dass die linke Socke tatsächlich wieder mal Regierungsmehrheit oder nur in Gemeinschaft mit Grün und Links regieren könnte. Dann Gute Nacht Deutschland. Lieber fünf Nahles, als einen Kühnert.

Beitrag melden
Renkin 07.06.2019, 16:41
235. @7 und?

Was wäre so schlimm an der Abschaffung des Paragraphen 218? Die meisten großen Autofirmen in Deutschland gehören sowieso schon zu großen Teilen dem Staat (oder auch anderen Staaten). Kühnert ist momentan so ziemlich der einzige prominente SPDler, der noch den Grundgedanken, nämlich den demokratischen Sozialismus, vertritt. Und wenn Filme von Uwe Boll vom Staat gefördert werden, können feministische pornos auch nicht schlimmer sein.

Beitrag melden
magier 07.06.2019, 16:41
236.

Zitat von Freidenker10
Kurz hat eben auch dieses staatsmännisches Auftreten das einem Kühnert fehlt. Zudem ist Kurz rhetorisch extrem gut unterwegs, wohingegen Kühnert immer noch wie ein flapsiger Student daherkommt. Ich bin keineswegs gegen Kühnert, bin mir aber nicht sicher ob er mit seinem Auftritt alle ansprechen würde... Zumindest wären Kühnerts Ideen endlich mal wieder sozialdemokratisch und nicht neoliberal, damit wäre schon einiges gewonnen...!
Mir ist ein burschikoses natürliches Auftreten lieber als die pomadige Attitüde des Herrn Kurz, bei der man die mühsame schauspielerische Leistung doch jederzeit sieht, wenn man will.

Beitrag melden
jo126 07.06.2019, 16:42
237. Nicht ganz so schlicht

Zitat von Stereo_MCs
Dann wählen sie halt AFD oder CDU, nach angeblich 30 Jahre Sozialdemokrat. Was ist nur aus dem politischen Koordinatensystem des deutschen Wählers geworden? 30 Jahre Kabelfernsehen? Unterfüttert durch Internet samt (a)soziale Medien?
Man muss ja nicht gleich die AFD wählen. Aber Sozialdemokraten sind eben nicht alle Sozialisten oder Kommunisten. Dann wären wir in einer anderen Partei. Es ist übrigens nicht sehr demokratisch, alles, was nicht links ist, zu verunglimpfen. Als ich seinerzeit in die SPD eintrat, waren da ganz normale Mittelständler in den Ortsvereinen. Vom linken Klassenkampf nach Art von Kühnert war da nichts zu spüren. Klar, es gab den einen oder anderen Radikalinsky. Haben wir aber eher als Folklore wahrgenommen.

Beitrag melden
markus.pfeiffer@gmx.com 07.06.2019, 16:42
238. Mit Kevin an der Spitze: Aus 1 mach 3

Mit Kühnert an der Spitze wird sich die SPD vermutlich gleich zweimal spalten:

Erst gehen die "Konservativeren" vom Seeheimer Kreis etc.; ob in andere Parteien oder in eine neu gegründete Partei wird sich zeigen.

Danach gründen die eine neue Partei, die ein soziales aber auch liberales und offenes Deutschland und Europa wollen; die, die wollen, dass Zukunftsfragen nicht nach politischer Ideologie und aktuellen Wahlchancen entschieden werden, sondern nach den Erkenntnissen aus Natur- sowie Gesellschaftswissenschaften, welche Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft die besten für unsere Gesellschaft sind - denn auch diese (leider oft als "Technokraten" verunglimpften) Menschen gibt es in der SPD und die fühlen sich von Kevin Kühnert noch weniger vertreten als von Andrea "Pippi" Nahles.
Und keine der anderen im Bundestag vertretenen Parteien sucht ihre Positionen "ideologiefrei" genug auf der Basis von Fakten.

Beitrag melden
Rainee 07.06.2019, 16:43
239. Bull ride

Der könnte es tun - sollte aber weiterhin kühn und cool bleiben. D.h. er könnte erstmal "nö" sagen, fall ihn die Aussicht auf den Job nervös macht. Als Partei Führungsperson braucht man eine ordentliche Portion Selbstbewusstsein und Gelassenheit. Brandt hatte es, Schmidt auch, sogar Schröder konnte es eine Weile ganz gut. Sonst machen dich die eigenen Leute fertig. Aber so ist es auch nicht nur in der SPD - und es ist auch grundsätzlich richtig so, das die Blender und Ungeeigneten Notstopfen wieder aussortiert werden.
Die CDU wird's nach Merkel erleben und erlebt es ja mit AKK schon. Es braucht Qualitäten von Menschlichkeit, echter Courage, sowie eigenen Verstand in der Politik. Das ist mehr als es benötigt, um sich innerhalb der Partei hoch zu arbeiten.
Wer sich einfach nur festklammert an seinem Job, der hat ihn nicht verstanden. Der wird bald abgeworfen, wie beim Bull ride...
Die SPD braucht so eine Person - und dann vor allem mal wieder eine/n KanzlerIn, der/die für alle Menschen regiert und nicht nur für die eine Hälfte!

Beitrag melden
Seite 24 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!