Forum: Politik
Reparationsforderungen: Gauck offen für Wiedergutmachung an Griechen
DPA

Joachim Gauck hat sich in den Streit über Reparationszahlungen an Griechenland eingeschaltet. Der Bundespräsident regt eine Wiedergutmachung für deutsche Kriegsverbrechen an.

Seite 24 von 56
kopfschütteler 02.05.2015, 08:01
230. Brot für die Welt, aber die Wurst bleibt hier.

Ich finde es schön, einen so offenen BuPrä zu haben. Andererseits, wer zu allen Seiten offen ist, der ist vermutlich nicht ganz dicht.

Aber mal ganz abgesehen davon ... Griechenland verhält sich wie ein Junkie auf Entzug. Man jammert, bettelt, droht, erpresst und kommt auf die absurdesten Ideen, um an seine Droge zu kommen.

Was macht man da bei Junkies? Man gibt ihnen als Ersatz Methadon.

Was ist die Droge Griechenlands? Der Euro. Also, ich verschreibe in diesem Fall dann mal die Drachmentherapie.

Beitrag melden
cerberus66 02.05.2015, 08:02
231. Die Nachfahren...

der Opfer des Nationalsozialismus leben vor allem in Israel und Polen, aber nicht in Griechenland. Zudem hat Griechenland von 1945 bis 1952 über den Marshallplan mehr Schadenersatz erhalten, als nach der Verbrennung von ein paar Bauernhöfe angemessen gewesen wäre. Herr Gauck sollte nicht den Anschein erwecken, als wolle er wiederholt vorgetragene rotzfreche kindische Behauptungen mit einigen Geldscheinen beenden. Zudem sollte Herr Gauck endlich auch die Massaker ind Verteibungen an deutschen Zivilisten von willigen Händen sowjetischer Soldaten als Völkermord bezeichnen.

Beitrag melden
konstrukteur 02.05.2015, 08:02
232. es ist nicht mehr aufzuhalten

es muss irgendeiner irgendwo aufstehen und "Nazi" und "Reparation" in Richtung Deutschland schreien und schon macht man den Geldbeutel auf. Ich bin nach 45 geboren und schulde der Welt einen sch***. Oder werden heute auch nich Reparationen vom Italienischen Staat (Rechts Nachfolger des römischen Reiches irgendwie)für deren Imperialismus Besatzung und Versklavung? Nur wir, wir haben ein permanent schlechtes Gewissen und werden heute noch in Sippenhaft genommen. Der deutsche hat politisch gewollt kein Rückgrat mehr - ist für die herrschende Elite such besser kann man machen was man will der Deutsche kuscht schon wen man 2.WK erwähnt. Mich wundert es nicht das Pegida und AfD entstanden!

Beitrag melden
Dette 02.05.2015, 08:06
233. Der Betroffenheitsaugust...

...soll bloss in Rente gehen, der kostet uns noch mehr mit seinem senilen Gequatsche als Wulff.
Sehe nicht ein, dass meine Kinder und Kind skinder auf ewig zu irgendwelchen Zahlungen verdammt werden. Bis die Volksseele kocht

Beitrag melden
Maya2003 02.05.2015, 08:08
234.

"Gauck offen für Besserstellung von 12 Mio, Armen Deutschland."

Ach so, Träumerei - schließlich sind "wir" in erster Linie Europäer und "solidarisch". Mit den eigenen Leuten leider immer weniger.
Hat sich der Bundesprediger DAZU auch nur einmal kritisch geäußert ?

Beitrag melden
alice 02.05.2015, 08:09
235. Gauck

gießt mit Absicht noch mehr Öl ins Feuer, damit Griechenland schneller aus dem Euro ausscheidet. Gauck könnte in dem Zusammenhang auch noch den betrügerischen Beitritt Griechenlands in den Euro kommentieren. Durch diesen betrügerischen Beitritt und der quasi Insolvenz Griechenlands sind gigantische finanzielle Schäden entstanden, die von Griechenland ersetzt werden müssen.

Beitrag melden
Tornado 02.05.2015, 08:09
236. Wird Schuld vererbt?

Scheinbar wird ja Schuld vererbt wenn sich immer noch Menschen für das dritte Reich verantwortlich fühlen. Vorschlag zur Güte: Sammelbüchse auf, wer sich schuldig fühlt, soll einfach spenden so viel er möchte, Sammelbüchse zu. Dann überweisen an noch lebende Opfer. Ich persönlich spende nicht, weil für mich auch die Deutschen selbst Hitlers Opfer waren. Außerdem bin ich erst zahlungsfähig, wenn endlich die alten Römer und Napoleons Nachfahren bezahlt haben.

Beitrag melden
thunderstorm305 02.05.2015, 08:11
237. Irgendwann ist auch mal Schluss!

Griechenland hat die Frage der Reparationen in Zusammenhang mit seiner eigenen Pleite gesetzt. Das war der erste große Fehler. Da mag auch Herr Gauck eine eigene persönliche Meinung dazu haben. In der Bevölkerung wird er vermutlich keine Zustimmung zu seiner Meinung erhalten. Wir reden hier über einen Krieg der 70 Jahre her ist. Wenn Griechenland meint jetzt noch ein Recht auf Reparationen zu haben, dann sollten wir gegenüber Frankreich mit seinem Napoleon und gegen Schweden auch gleich Reparationszahlungen einfordern.
Ich kann mich auch erinnern dass es Italien war das zuerst in Griechenland eingefallen ist und meinte einen Herrn Hitler übertrumpfen zu müssen. Trotzdem ist von keinen Reparationszahlungen gegenüber Italien die Rede. Und schon gar nicht gegenüber Österreich, obwohl ein Herr Hitler Österreicher war und sein Land allzu schnell dem Ruf "Heim ins Reich" gefolgt ist.
Wir dürfen unsere eigene Geschichte nicht vergessen, aber in finanzieller Sicht ist irgendwann einmal ein Zeitpunkt erreicht ab dem diese Art Forderungen abgegolten sind. Zumal ein Land wie Griechenland bereits hohe Summen in Form von Kreditschnitten und Bürgschaften von uns erhalten hat.

Beitrag melden
holzbocki 02.05.2015, 08:13
238. Gauck

da fällt einem nichts mehr ein. Absetzen.

Beitrag melden
Aus_die_Laus 02.05.2015, 08:15
239. Na Gauck....

...kein Bock auf zweite Amtszeit? ;-)

Beitrag melden
Seite 24 von 56
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!