Forum: Politik
Reparationsforderungen von Griechenland: Auswärtiges Amt signalisiert Kompromissberei
Getty Images

Keine Reparationszahlungen, dafür aber mehr Geld für die deutsch-griechische Versöhnung? Im Streit um Entschädigung für Kriegsverbrechen signalisiert das Auswärtigen Amt nun Zustimmung für diesen Kompromiss.

Seite 5 von 6
j.vantast 19.03.2015, 17:31
40.

Zitat von wiebitte
Wir wollen nicht nur bestimmen was die Griechen mit Geld machen, das sie nicht von uns geliehen haben wollen. Sondern auch über Geld, das wir ihnen schulden, weil wir ihre Verwandten umgebracht haben. Erbärmlicher und widerlicher geht es wohl kaum.
Ich habe niemanden umgebracht, ich schulde auch niemandem Geld. Was im Krieg passiert ist ist ohne Frage grausam. Aber der Krieg ist jetzt 70 Jahre her. Wie lange soll denn das noch gehen? Ab wann hat man sich denn von Schuld freigekauft? Dauert es 100 Jahre, 500 Jahre oder mehr? Man kann sich von Schuld nicht freikaufen. Nicht nach 10 und nicht nach 1000 Jahren.
Wer fordert denn Zahlungen von Israel an die Palästinenser? Wer von den USA an den Irak oder Vietnam?

Beitrag melden
MichaelundNilma 19.03.2015, 17:41
41.

Wie man heute aus zuverlässiger Quelle erfahren durfte, hat es diese Zwangsanleihe mit Griechenland nie gegeben. Die Summe, die hier im Gespräch ist, ist demnach eine interne Verrechnung deutscher Beamter über die Höhe der Besatzungskosten in Griechenland, in Reichsmark. Frau Künast und andere Befürworter empfehle ich wenn schon, dann eine italienisch, deutsch, bulgarische Stiftung einzurichten.

Beitrag melden
wahrsager26 19.03.2015, 17:49
42. Reparationen

es kann einem Übel werden....können unsere verdammten Politiker nur immer umfallen? Diese ewige demütige Haltung-die Griechen haben so oder so genug bekommen....Was mir nicht einleuchtet:Das Verhalten der Politik lädt doch geradezu ein,dauernd nachzufordern-leider nur nicht bei Italien.!Ich kann nur sagen: Genau so weiter machen,am Ende erwartet uns beispielloser Hass in Europa-nun,Realitätsbewustsein hatten unsere Politiker noch nie ! Lieber belügt man das eigene Volk,aber nur so lang,bis der richtige Volkstribun vor der Tür steht-auf das Beklagen freue ich mich schon....Danke

Beitrag melden
wolfi44 19.03.2015, 18:03
43. und am Ende

zahlen die Deutschen doch !

Beitrag melden
Anogianos 19.03.2015, 18:08
44.

1.000.000 € pro Jahr in einen Fonds. Das ist das lächerlichste was ich je gehört habe. Jüdische Einrichtungen hier in Deutschland bekommen heute noch 6.000.000 € jährlich die im Bundeshaushalt fest eingeplant sind. Wie und für was das Geld dienen soll haben die Griechen ganz alleine zu entscheiden. Für Israel und den Juden gab es auch keinen Fonds.

Beitrag melden
redbayer 19.03.2015, 18:12
45. Hola, was hat das AA mit Griechenland zu tun?

Schließlich ist das EU-Inland und untersteht wegen der dauerhaft aktuellen Krise direkt dem EU-Chef Merkel.

Kann allerdings sein, das Merkel wieder einen ihrer Statisten (hier Steinmeier) etwas vorbereiten lässt (wieder ein paar Milliönchen), um am Ende als strahlende Gönnerin & Siegerin dazustehen, die es schon immer gewusst hat, dass Europa zu Griechenland steht (Anm.: Nach Anordnung von US-Obama, da man die Südflanke der NATO gegen Russland nicht schwächen möchte).

Beitrag melden
Anogianos 19.03.2015, 18:16
46.

@j.vantast. Ich kann das nicht mehr hören. Das war vor 70 Jahren, ich habe niemanden ermordet etc.etc.
Mord verjährt nicht Punkt. Für die Kriege und dem weiteren Schicksal der Länder ist Deutschland verantwortlich Punkt.
Außerdem, was sind 70 Jahre. Dein Opa den du vielleicht noch hast oder kanntest ist darin verwickelt. Also????

Beitrag melden
MichaelundNilma 19.03.2015, 18:19
47. Keine Zwangsanleihe

Wie man heute aus zuverlässiger Quelle (FOCUS) erfahren durfte, hat es diese Zwangsanleihe mit Griechenland nie gegeben. Die Summe, die hier im Gespräch ist, ist demnach eine interne Verrechnung deutscher Beamter über die Höhe der Besatzungskosten in Griechenland, in Reichsmark. Frau Künast und anderen Befürwortern empfehle ich wenn schon, dann eine italienisch, deutsch, bulgarische Stiftung einzurichten.

Beitrag melden
erdmann.rs 19.03.2015, 18:38
48. Reparationsforderungen

Obwohl es nicht wirklich zu dieser Überschrift passt, auf eines möchte ich trotzdem nochmal hinweisen:
In einem vorherigen Beitrag hatte ich etwas zum Thema
"Kollaborateure" geschrieben bzw. was ihnen von den
eigenen Landsleuten (zu Recht oder auch zu Unrecht)
später angetan worden ist.
Ich habe hierzu einen Beitrag gefunden, der in diesem
Zusammenhang bestimmt ganz wichtig ist:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46266327.html

Beitrag melden
Andi500 19.03.2015, 19:27
49.

Es wird Zeit das die deutsche Bevölkerung einmal Reparationsforderungen an die Bundesregierung stellt. Seit Jahren bekommen wir eine Rechnung nach der anderen präsentiert, unsere Steuern werden in alle Welt verpulvert. Gleichzeitig wird keine Möglichkeit ausgelassen, um den deutschen Bürger weiter zu schröpfen und mit immer neuen Kürzungen und Sparmaßnahmen zu überziehen. Wo bleibt die Stiftung für deutsche Rentner, Obdachlose und Arme ? Diese Menschen werden nicht unterstützt, sondern zu Niedrigstlöhnen zur Arbeit gezwungen. Wo sind die Einnahmen aus der LKW Maut geblieben ? Unsere Straßen sehen aus wie nach dem zweiten Weltkrieg (um beim Thema zu bleiben). Unser Geld und unsere Altersvorsorgen werden zusätzlich durch die Anleihekäufe der EZB entwertet, diese Regierung arbeitet gegen uns und fügt uns großen Schaden zu.

Beitrag melden
Seite 5 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!