Forum: Politik
"Republik jetzt": Zehntausende Katalanen demonstrieren in Barcelona
DPA

Kataloniens Separatisten sind ungeduldig: Zehntausende forderten in Barcelona eine zügige Regierungsbildung. Doch die gestaltet sich schwierig.

Seite 2 von 8
seetaucher 12.03.2018, 09:41
10.

Zitat von daniellamar
eine Minderheit wird unterdrückt, viele Politiker im Gefängnis und was tut Brüssel? Nichts.
Welche Minderheit meinen Sie? Die der Separatisten in Katalonien? Warum sollte Brüssel diese Minderheit gegen die Mehrheit der Katalanen unterstützen?

Oder meinen Sie die Katalanen in ihrer Gesamtheit? Die werden 1. nicht unterdrückt sondern sind vollwertige Bürger Spaniens mit allen bürgerlichen Rechten und Pflichten, frei ihre Kultur uns Sprache auszuleben. Und 2. will die Mehrheit der Katalanen diesen separatistischen Irrsinn nicht.

Wem also sollte Brüssel Ihrer Meinung nach zur Hilfe eilen und warum?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seetaucher 12.03.2018, 09:45
11.

Zitat von tbackes60
Die Richter , die heute in Madrid sitzen, vertreten heute noch die Meinung, das die Katalanen Terroristen sind.
So ein Blödsinn. "Die Katalanen" werden nicht als Terroristen angesehen. Und vielleicht könnten Sie zur Kenntnis nehmen, dass die Mehrheit "der Katalanen" diesen separatistischen Irrsinn nicht mitmachen will.

Ihr Vergleich der Situation in Katalonien mit der NS-Diktatur und Ihr Vergleich der Inhaftierten mit den Geschwistern Scholl ist derart geschichtsvergessen, dass er eine zynische Verhöhnung der Opfer des Nationalsozialismus darstellt. In Katalonien wurde niemand inhaftiert, weil er Flugblätter verteilt. Und in Spanien, EU-Mitglied und Rechtsstaat, wird niemand exekutiert. Punkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vaikl 12.03.2018, 09:49
12. Populisten-Schicksal

Laut schreiend alles mögliche fordern und dann irgendwann merken, dass Wollen und Tun doch zwei grundsätzlich verschiedene Dinge sind - auch in Spanien gerät die "Generation Maulhelden" ins Hintertreffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seetaucher 12.03.2018, 10:01
13.

Zitat von daniellamar
Gefährlich wird es dann wenn man versucht seine politischen Gegner mit Gewalt mundtod zu machen. Genau das passiert in Spanien,
Auch das ist Quatsch. Wir lesen doch gerade, dass in Spanien Zehntausende demonstrieren. Da von mundtod zu faseln, ist einfach lächerlich.

Es gibt keine Unterdrückten Katalenen in Spanien. Wenn Sie in der Lage wären, diese einfache Tatsache zu akzeptieren, wären wir in der Diskussion einen Schritt weiter.
Dann könnten wir nämlich darüber reden, warum Ihrer Meinung nach in Katalonien die Minderheit der Mehrheit der Katalanen diesen separatistischen Irrsinn aufzwingen dürfen soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans_R 12.03.2018, 10:25
14. Sie

Zitat von daniellamar
ist mir absolut nicht peinlich, im Gegenteil. Die meissten anderen Foristen scheinen es änlich zu sehen wie ich, aber jeder sollte seine Meinung natürlich frei kundtun können (im Gegensatz zu den inhaftierten katalanischen Politikern). Ewig Gestrige wird es immer geben (zb. Rajoy und Nr. 8 hier im Forum). Wichtig sind die anderen Meinungen immer, sonst stirbt die Diskussion. Stirbt die Diskussion stirbt die Demokratie. Gefährlich wird es dann wenn man versucht seine politischen Gegner mit Gewalt mundtod zu machen. Genau das passiert in Spanien, haufenweise eingesperrten Politiker und wer erinnert sich nicht an die weltoffene, deeskalierente Guardia Civil welche am Tag des Votums auf alles eingeknüppelt hat was seine Simme abgeben wollte. Auch vor zB. alten Frauen wurde nicht haltgemacht. Seit diesem Tag betrachte ich (Rajoys) Spanien nicht mehr als Demokratie sondern als Diktatur.
Lügen sich wie alle faschistoiden Separatisten die Wahrheit zurecht wie es sich beliebt und verbreiten wo es geht Lügen. Fakt ist doch wohl das Katalonien frei gewählter Teil Spaniens ist. Es gibt seit Jahren, entgegen ihrer Behauptung, freie Diskussionen über eine Abspaltung Kataloniens von Spanien. Auch stirbt hier in Spanien, entgegen Ihrer Meinung, in kleinster Weise eine Diskussion darüber, noch wird sie eingeschränkt. Es gibt auch nicht "haufenweise" inhaftierte die die Verfassung gebrochen haben sondern nur einige. Man kann in der deutschen Sprache schon noch sehr gut differenzieren. Ihre Behauptung das die Guardia Civil auf alles eingeknüppelt hat ist auch einer dieser fascho Lügen die doch nur von den Separatisten verbreitet wurden. Siehe hierzu das Video "help Catalunya". Das " Niedeknüppeln" wurde doch bereit von allen seriösen Medien als Fake beschrieben. Spanien ist und bleibt eine frei gewählte und selbständige Demokratie die auch keine Hilfestellung der EU benötigt. Ich war übrigens am Tag der Wahl in Barcelona und bin quer durch die Stadt gelaufen. Von Gewalt habe ich nichts gesehen, war alles friedlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerAndereBarde 12.03.2018, 10:32
15. Entlarvend

Dieses Forum zeigt drastisch eine häufige Konstellation bei dem Thema: Schnappatmer und Aluhüte ergreifen Partei für die Separatisten, Auf- und Abgeklärte dagegen. Ein Schelm wer übles dabei denkt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
daniellamar 12.03.2018, 10:47
16.

wenn die Separatisten unter den Katalanen in der Minderheit sind, warum haben die separatistischen Parteien bei den gerade erst abgehaltenen Wahlen ihre Mehrheit halten können? Wenn die Katalanen nicht unterdrückt werden, warum sitzt dann ein guter Anteil ihrer Politiker im Kittchen? Es gibt natürlich viele Arten der Unterdrückung und in Spanien ist das Ganze noch sehr milde. Ich möchte Spanien hier nicht mit wirklichen Unterdrückerregimen vergleichen, denn Spanien ist und bleibt eine Demokrotie, aber sie bekommt Risse. Das liegt vor allem an Rajoy. Dieser ist nicht im Geringsten dialogbereit und beisst wie ein wildes Tier um sich. Das ist die falsche Taktik denn so wird das Problem bestimmt nicht verschwinden.
Mir macht diese Entwicklung Sorgen denn ich lebe in Spanien. Wenn man sich ein bisschen mit der Geschichte Spaniens beschäftigt stellt man fest, dass das Ende der Diktatur garnicht so lange her ist und dass es noch relativ viele Zeitzeugen gibt. Solche Wunden können wieder aufreissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seetaucher 12.03.2018, 11:04
17.

Zitat von daniellamar
wenn die Separatisten unter den Katalanen in der Minderheit sind, warum haben die separatistischen Parteien bei den gerade erst abgehaltenen Wahlen ihre Mehrheit halten können? Wenn die Katalanen nicht unterdrückt werden, warum sitzt dann ein guter Anteil ihrer Politiker im Kittchen? Es gibt natürlich viele Arten der Unterdrückung und in Spanien ist das Ganze noch sehr milde. Ich möchte Spanien hier nicht mit wirklichen Unterdrückerregimen vergleichen, denn Spanien ist und bleibt eine Demokrotie, aber sie bekommt Risse. Das liegt vor allem an Rajoy. Dieser ist nicht im Geringsten dialogbereit und beisst wie ein wildes Tier um sich. Das ist die falsche Taktik denn so wird das Problem bestimmt nicht verschwinden. Mir macht diese Entwicklung Sorgen denn ich lebe in Spanien. Wenn man sich ein bisschen mit der Geschichte Spaniens beschäftigt stellt man fest, dass das Ende der Diktatur garnicht so lange her ist und dass es noch relativ viele Zeitzeugen gibt. Solche Wunden können wieder aufreissen.
Wenn Sie keine Ahnung vom Thema haben, warum äußern Sie sich dazu?

Wenn Sie Ahnung vom Thema hätten, wüssten Sie, dass die Separatisten auf Grund der Stimmgewichtung eine Mehrheit im Parlament haben, obwohl sie nicht die Mehrheit der Wählerstimmen hatten.
Wenn Sie Ahnung vom Thema hätten, wüssten Sie, dass nicht "ein guter Anteil" der katalanischen Politiker im Kittchen sitzt.
Wenn Sie Ahnung vom Thema hätten wüssten Sie, dass die Katalanen in keiner Weise unterdrückt werden. Sie wüssten, dass die Unterdrückung eher anders herum ist, nämlich dass die spanisch sprechende Bevölkerung in Katalonien diskriminiert und gegängelt wird.

Wenn Sie tatsächlich in Spanien leben, wundere ich mich, dass Sie hier so einen undifferenzierten Quatsch verbreiten. Wissen Sie es nicht besser oder lügen Sie bewusst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
daniellamar 12.03.2018, 11:52
18. Rudelbildung

gibts in Spanien genauso wie hier im Forum und früher oder später schlagen sich die versch. Gruppen die Schädel ein. So war es immer, so wird es immer sein. Daher klinke ich mich jetzt aus der Dikussion aus. Als Letztes möchte ich aber noch was zu der angeblichen Fake Gewalt sagen: Denke, ob es Fake war bleibt zu beweisen, die Videos liefen auf praktisch allen spanischen Sendern. Bei Trump ist auch alles was ihm nicht passt Fake.
Als Allerletztes möchte ich noch dem der im See taucht antworten: Es war eine demokatische Wahl ohne Unregelmässigkeiten. Jetzt mit Stimmgewichtung zu kommen ist Erbsenzählerei. Desweiteren haben Sie Recht wenn Sie sagen es sitzen nur einige katalanische Politiker im Knast, diese allerdings sind die wichtigen. Ich bezog mich also mehr auf die Qualität der Politiker, weniger auf die Quantität. Das ist für mich zumindest eine Form der Unterdrückung, wenn man wichtige Politiker einer Volksgruppe inhaftiert und dieser Gruppe bzw. einem guten Teil dieser Gruppe die Simme auf diese Weise zu entziehen versucht. Ich wohne auf den Balearen und habe hier noch nie Gängelung von Spaniern, Katalanen, Mallorquinern, Basken, Moslems etc. gesehen. Das Problem ist nicht der "Pöbel" sondern die Politiker, allen vorweg Rajoy.
In diesem Sinne lieber Seetaucher, vielleicht ist es an der Zeit, aufzutauchen und sich umzusehen.

¡Adéu!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maynard_k. 12.03.2018, 11:56
19. @seetaucher

was haben sie sich denn da jetzt eigentlich für eine Theorie zusammen gesponnen mit der Sie aus der katalanischen Mehrheit für eine Unabhängigkeit eine Minderheit machen wollen?! Die haben sowohl eine Volksabstimmung abgehalten, als auch gewählt .... protestieren seit Jahrzehnten zu Hunderttausenden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8