Forum: Politik
"Republik jetzt": Zehntausende Katalanen demonstrieren in Barcelona
DPA

Kataloniens Separatisten sind ungeduldig: Zehntausende forderten in Barcelona eine zügige Regierungsbildung. Doch die gestaltet sich schwierig.

Seite 3 von 8
Thomas Friedrich 12.03.2018, 11:56
20. Dieses antidemokratische Gejammer wird langsam zu penetrant

Sie haben keine Mehrheit und keine Unterstützung und wollen trotzdem weiter kämpfen.
Kein Wunder dass Tabarnia -das reiche Teil Kataloniens die (mit nur 35% Stimme) stark gegen die Abspaltung ist- sich spalten will. Das würde sicher dieses Theater bei einmal beenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maynard_k. 12.03.2018, 12:01
21. @seetaucher

Sind Sie grundsätzlich so radikal gegen Freiheitsbestrebungen von Völkern oder nur bei den Katalanen. Wie ist ihre Einstellung dies bzgl. bei den Kurden, den Palästinensern, dem Kosovo, den Baltenstaaten? Und nach welchen Kriterien entscheiden sie ob sie ein Volk für "unterdrückt genug" halten um sich zu wehren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maynard_k. 12.03.2018, 12:15
22. @seetaucher:

Ok, verstehe - sie hängen sich an der Gewichtung der ländlichen Gebiete auf. Wieso werde ich das Gefühl nicht los, dass sie im umgekehrten Fall auf den nun einmal festgelegten Modus verweisen würden ;-) Ganz konkret: so läuft das nun einmal. Parlamente sind selten eine 1:1 Abbildung der Mehrheitsverhältnisse! Schauen Sie sich das Wahlsystem der USA an, oder die Verschiebungen durch die Erststimmen in Deutschland. Im Nachhinein die Regeln in Frage stellen weil einem das Ergebnis nicht passt ist schwach

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Friedrich 12.03.2018, 12:21
23. Wahlergebnisse 1D: 47.5% pro die Spaltung und 52.5% gegen die Spaltung

Wo ist die unterdrückte Mehrheit pro Unabhängigkeit?
In Barcelona 35% der Stimme waren pro Unabhängigkeit. Ist das eine Mehrheit?
Bitte, schauen die Zahlen richtig. Es gibt keine Unterdrückung und die Sepas haben keine Mehrheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Friedrich 12.03.2018, 12:24
24. Tabarnia ist die Lösung

Tabarnia (Barcelona und Tarragona) mit 35% Stimme pro Unabhängigkeit wird als unabhängige Autonomie gegründet. Sie haben 80% der Reichtum Kataloniens. Dann kann Katalonien seine Unabhängigkeit mit Mehrheit erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seetaucher 12.03.2018, 12:24
25.

Zitat von maynard_k.
was haben sie sich denn da jetzt eigentlich für eine Theorie zusammen gesponnen mit der Sie aus der katalanischen Mehrheit für eine Unabhängigkeit eine Minderheit machen wollen?! Die haben sowohl eine Volksabstimmung abgehalten, als auch gewählt .... protestieren seit Jahrzehnten zu Hunderttausenden!
Ich weiß ja nicht, in welcher Welt Sie leben. In der realen Welt haben die Separatisten bei der letzten Wahl 47,49% der Wählerstimmen erhalten, die anderen Parteien 52,07%. Die unionistische Ciutadans wurde stärkste Partei.

Wie war denn das Wahlergebnis in Ihrer Welt, dass Sie der Meinung sind, eine Mehrheit der Bevölkerung würde diesen separatistischen Irrsinn befürworten?

Wenn man noch dazu bedenkt, dass ein großer Teil der Befürworter der falschen Ansicht ist, auch ein unabhängiges Katalonien wäre Mitglied in der EU, bleibt für den separatistischen Irrsinn, der eine Ende der Eu-Bürgerschaft der Katalanen bedeutet, nichts übrig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seetaucher 12.03.2018, 12:27
26.

Zitat von maynard_k.
Sind Sie grundsätzlich so radikal gegen Freiheitsbestrebungen von Völkern oder nur bei den Katalanen. Wie ist ihre Einstellung dies bzgl. bei den Kurden, den Palästinensern, dem Kosovo, den Baltenstaaten? Und nach welchen Kriterien entscheiden sie ob sie ein Volk für "unterdrückt genug" halten um sich zu wehren?
Die Katalanen sind frei. Die Katalanenen unterstützen mehrheitlich diesen separatistischen Irrsinn nicht. Die Katalanen wollen EU-Bürger bleiben.

Um überhaupt von Unterdrückung sprechen zu können, muss es eben Unterdrückung geben. Die Katalanen sind aber vollständig gleichberechtigte Bürger Spaniens mit allen bürgerlichen Rechten und PFlichten. Es gibt keine Unterdrückung in Katalonien. Ach doch: Die spanisch sprechende Bevölkerung wird gegängelt und diskriminiert. Aber das meinten Sie nicht mit Unterdrückung, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seetaucher 12.03.2018, 12:30
27.

Zitat von maynard_k.
Parlamente sind selten eine 1:1 Abbildung der Mehrheitsverhältnisse!
Parlamente haben vor allem einen verfassungsrechtlichen und gesetzlichen Rahmen, der ihre Entscheidungsbefugnis definiert. Genauswenig wie der Bayrische Landtag über den Einsatz der Bundeswehr entscheiden kann (keine Gesetzgebungskompetenz), kann das spanische Regioanlparlament in Katalonien sich über die spanische Verfassung und Gesetze inwegsetzen.

Das nennt man Rechtsstaat. Aber damit haben es die Separatismus-Fans in Katalonien nicht so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Friedrich 12.03.2018, 13:18
28. Danke Seetaucher für die Infos.

Es sieht so aus, wie machen hier in anderer Realität leben.
Es gibt eine Mehrheit gegen die Unabhängigkeit und Katalanen sind gar nicht unterdrückt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Friedrich 12.03.2018, 13:36
29. Der Brainwash der Separatisten ist so stark...

... dass sie nicht mehr die Realität akzeptieren wollen, dass sie keine Mehrheit sind und sie nicht unterdrückt sind. Diese Bewegung macht keinen Sinn in einer modernen Demokratie wie Spanien hat.
https://de.wikipedia.org/wiki/Demokratieindex

Spanien hat 8.5 Punkte und stehe auf die Position 17. der ganzen Welt.
Wahlprozess und Pluralismus: 9.58/10
Bürgerrechte: 9.41/10

Ich frage die Separatisten in welcher Realität leben, wo sie in einer Diktatur sind. Oder ist der Brainwash einfach zu stark gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 8