Forum: Politik
Republikaner in der Krise: Donald Trump feuert seinen Wahlkampfchef
REUTERS

Überraschende Wendung im Wahlkampf von Donald Trump: Angesichts dramatisch sinkender Umfragen und wachsender Skepsis in der Partei feuert der Kandidat seinen Kampagnenchef. Es ist eine Art Notbremse.

Seite 8 von 11
emobil 20.06.2016, 20:56
70. Establishment

Zitat von John Little
Das entscheidet der Wähler und nicht Sie. Man sieht wie die Propaganda des Establishment versucht die Demokratie auszuhebeln.
Ich bin immer wieder fasziniert, über die eigentümlichen Definitionen der US-Amerikaner bei politischen Begriffen:
Establishment gehört dazu. Dort versteht man v.a. darunter, dass jemand ohne fachliche Qualifikation, politische Ausbildung und Erfahrung eben die "Sprache des einfachen Volkes", inhaltlich und in Lautstärke spricht. Das reicht schon - im US-TV wird ja auch überwiegend nur im Brüllton "kommuniziert"! Wie Trump zu seinen finanziellen Mitteln gekommen ist, ohne gute Verbindung zur Finanzelite zu haben, spielt im Denken der Amerikaner offenbar nur eine untergeordnete Rolle.

Beitrag melden
viktor koss 20.06.2016, 21:05
71. Es lebe die Zensur - Folge X

Heutzutage muss man "Gala" lesen, weil Gala-Leser wissen mehr...

Jetzt wann das werte Politpublikum gespaltet wird, entscheide mich für den Trump. Nur diese Furie mit der mit Dr. Jekyll- und Mr. Hyde-Persönlichkeit bitte nicht.

In seiner am 28. Juni erscheinenden Biografie "Crisis of Character" ("Persönlichkeit in Not") erhebt der ehemalige Secret-Service-Offizier Gary J. Byrne schwere Vorwürfe gegen Clinton. Dabei ist nicht zu vergessen, Byrne arbeitete in 90er (1993-2001) als Secret-Service-Offizier vor Oval Office:

http://www.gala.de/stars/news/hillary-clinton-jetzt-wird-es-richtig-schmutzig_1469757.html

Beitrag melden
viktor koss 20.06.2016, 21:15
72. Mit voller Achtung, aber darum geht es nicht...

Zitat von box-horn
erst in Ruhe (und ohne Schnappatmung) lesen, verehrter Mitforist, dann kommentieren. Ich habe bezüglich Trump im "Potentialis" geschrieben. 1. Im übrigen: Klar richtet sich der Spiegel an deutsche Leser. Aber er hat internationales Renumee - und wenn ihn auch Trump vielleicht nicht selbst liest: seine Stäbe tun das garantiert! Stimmungsmache? Hetze? Sie können kaum behaupten, daß über Trump Lügen verbreitet würden. Und "Meinung" ist ein herausragendes Recht der Medien. Für Trump gilt wie für jeden anderen auch: "Wie man in den Wald ruft, so schallt es zurück". Trump bietet die "besten" Voraussetzungen für eine miese Presse. Er will es nicht anders. Und in den USA ist er damit bekanntermaßen bislang prima gefahren. Und eine "sachliche" Berichterstattung über ihn hätte mit Sicherheit etwas von Monty Python ... 2. Mei' was wurde rund um den Globus schon alles über Merkel & Co. geschrieben.... da muß man drüberstehn. Und was die Bilder angeht: Da haben Sie nicht unrecht - aber die sind nur ein Teil der Publikation. Aber bevor Sie sich gleich wieder aufregen: Sehen Sie sich beispielsweise die Bilder zur ansonsten meinungspositiven Berichterstattung im Fall Böhmermann an. Auf den meisten davon feixt er dämlich. Die fand zum Beispiel ich unangemessen. Im übrigen würde mich interessieren, ob Sie die Bilder, etwa von Petry auch "hetzerisch" finden...
...es wird die ganze Zeit eine Anti-Kampagne ausschließlich durch offensichtliche unkritische Befürwortung der Fr. Clinton geschrieben.

Gut, Spiegel ist ein Teil des Wahlstabs der Fr. Clinton, aber das alles ist sehr weit von jeder politischen Realität und objektiven Hintergründen weit entfernt.

Clintons tragen die demokratische Grundwerten durch die Methode ihrer Herrschaft zum Graben. Es mag die Interessen vielen begnügen, aber die Folgen sind mehr als bedenklich.

Trump will mit Russland die Beziehungen normalisieren, man nennt ihn Kriegstreiber.

Clinton will morgen in einen Krieg gegen Russland auftreten, man nennt es Friedenssicherung.

Clinton legte den ganzen Nahen Osten in Brand und Schutt, kooperierte mit radikalen Islamisten, man nennt es Friedenssicherung, Trump will diese Politik unterbinden, man nennt es Kriegstreiberei.

Clinton ist korrupt bis, es geht nicht mehr, man jubelt sie wie eine Heilige, Trump trägt alleine Kosten und will Korruption unterbinden, man nennt es kriminell...

Hallo, Guten Morgen...

Beitrag melden
mc_os 20.06.2016, 21:22
73.

Zitat von box-horn
erst in Ruhe (und ohne Schnappatmung) lesen, verehrter Mitforist, dann kommentieren. Ich habe bezüglich Trump im "Potentialis" geschrieben. 1. Im übrigen: Klar richtet sich der Spiegel an deutsche Leser. Aber er hat internationales Renumee - und wenn ihn auch Trump vielleicht nicht selbst liest: seine Stäbe tun das garantiert! Stimmungsmache? Hetze? Sie können kaum behaupten, daß über Trump Lügen verbreitet würden. Und "Meinung" ist ein herausragendes Recht der Medien. Für Trump gilt wie für jeden anderen auch: "Wie man in den Wald ruft, so schallt es zurück". Trump bietet die "besten" Voraussetzungen für eine miese Presse. Er will es nicht anders. Und in den USA ist er damit bekanntermaßen bislang prima gefahren. Und eine "sachliche" Berichterstattung über ihn hätte mit Sicherheit etwas von Monty Python ... 2. Mei' was wurde rund um den Globus schon alles über Merkel & Co. geschrieben.... da muß man drüberstehn. Und was die Bilder angeht: Da haben Sie nicht unrecht - aber die sind nur ein Teil der Publikation. Aber bevor Sie sich gleich wieder aufregen: Sehen Sie sich beispielsweise die Bilder zur ansonsten meinungspositiven Berichterstattung im Fall Böhmermann an. Auf den meisten davon feixt er dämlich. Die fand zum Beispiel ich unangemessen. Im übrigen würde mich interessieren, ob Sie die Bilder, etwa von Petry auch "hetzerisch" finden...
Ihre Meinung kann ich gut nachvollziehen.
Habe allerdings eine andere Auffassung von Journalismus (und der zitierte Journalist vom DLF wohl auch von seinen Kollegen):
zu 1.: Klar darf der SpON seine Meinung haben. Aber wäre es dann nicht angebracht, die entsprechenden Berichte mit "Kommentar" zu überschreiben?
Reisserische Überschriften und unvorteilhafte Bilder [ohne Ausnahme!] hätte man nämlich eigentlich nicht nötig, wenn man Fakten über diesen Politiker berichten würde / könnte. Punkt für Punkt.
zu 2.: Das würde ich auch, wenn es solche Berichte geben würde.
Oder auch gab: Erinnern Sie sich an die Berichte in griechischen Zeitungen zu Beginn "der Krise"? Berichte über Merkel und Schäuble? Weit unterhalb jeder Geschmacksgrenze und jenseits eines Anspruches an den Journalismus?
Aber erinnern Sie sich auch an die Reaktionen? Auch denen des SpOn?

Und plötzlich muss sich der SpOn den Spiegel vorhalten lassen. [Auf dieses Wortspiel konnte ich jetzt nicht verzichten ;-) ]

Wir könnten nun diskutieren wer tiefer gesunken ist, wer denn schlechteren Journalismus bietet - aber alleine dadurch würde doch deutlich: Der SpOn hatte einmal einen höheren Anspruch.

PS:
Sie fragten nach Fr. Petry. Ehrliche Antwort:
Ich verfolge die Berichte über AFDler und Pedigasten fast gar nicht. Wo kein Inhalt in den Aussagen der Protagonisten ist*, da erwarte ich auch keinen Inhalt in den Berichten über sie. Die Bilder sind mit dann erst recht egal.

*Nach der Lektüre der Grundsatzprogrammes (bzw. dessen Vorlage, im Netz verfügbar) erlaube ich mir diese Meinung.

Beitrag melden
Hermes75 20.06.2016, 21:44
74.

ad 1.: Eine schlechte Idee bleibt eine schlechte Idee auch wenn andere sie zuvor auch schon hatten.
Mauern und Zäune halten Menschen nicht lange auf, wenn sie entschlossen sind diese zu überwinden.
Um eine Grenze wirksam zu verteidigen müsste man Gewalt anwenden. Die Frage ist nun ob Trump die Absicht hat seine "Mauer" gewaltsam zu verteidigen, wie einst am eisernen Vorhang der Fall war, oder ob er einfach nur ein sehr teures politisches Symbol bauen will. Mauern und Zäune lösen keine Probleme.

ad 2.: Was sie so locker als "Vorschlag" abtun war nichts weiter als der Vorschlag fundamentale Verfassungsgrundsätze des eigenen Landes über Bord zu werfen. Menschen aufgrund ihrer Religion zu diskriminieren verstößt gegen die Grundsätze jeder freiheitlich-demokratischen Gesellschaftsordnung.
Soll man ein so mächtiges Amt jemandem in die Hände geben, der so klar macht was er von der Verfassung hält die er eigentlich verteidigen soll?

ad 3.: Nur weil jemand vorgibt "die Wahrheit" zu sagen, schließt das nicht aus dass er eine verlogene Person ist. Falls Sie wissen möchten wie Trump es mit der Wahrheit (nicht seine "Wahrheit") hält, empfehle ich einen Blick hier:

http://www.politifact.com/personalities/donald-trump/

Beitrag melden
s.l.bln 20.06.2016, 21:44
75. ähhm...

Zitat von John Little
Die Medien sind dazu da die Massen zu manipulieren, "Das Richtige zu wählen". Deshalb läuft die ganze Hetze beim Spiegel und anderen Medien. Es gibt diesbezüglich nur marginale Unterschiede. Egal welcher Artikel über Trump kommt wird er negativ sein. Trump soll möglichst als Scheusal wirken.
Herr Trump? Sind Sie es gar selbst?

Mal im Ernst, niemand braucht Medien, um diesen Friseuralptraum wie ein Scheusal wirken zu lassen.
Man muß ihm nur auf den Mund schauen und da er ja in jede Kamera blökt, die irgendwo im Weg rumsteht, gibts dazu auch genug Material.
Der ist sich nichtmal zu schade, die eigene Frau öffentlich als "Stück junges Fleisch" zu betiteln, er ist unzweifelhaft ein übler Rassist und er ist offensichtlich komplett ahnungslos, was die Welt außerhalb der Staaten angeht.

Und im Lexikon steht neben seinem Bild der Begriff "Establishment".

Beitrag melden
John Little 20.06.2016, 21:45
76.

"1.: Die Mauer an der Grenze zu Mexiko"
-----------------------------
Die Mauer gibt es defakto auch in Europa.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-138999949.html
http://www.spiegel.de/politik/ausland/oesterreich-will-zaun-am-brenner-gegen-die-zukunft-a-1089833.html
Natürlich werden die Bilder, wo die Frauen und Kinder am Stacheldraht stehen, gerne von den Medien ausgeblendet.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-serbiens-innenminister-im-interview-a-1053707.html
Hier haben Sie auch noch ein schönes Bild.

Frau Merkel hat auch noch mit der Türkei ein Deal ausgemacht, damit die Türkei die Flüchtlinge für Geld und ein paar Privilegien aufnimmt.

Des weiteren werden mit Lybien Sonderverträge abgeschlossen.
http://www.sueddeutsche.de/politik/eu-fluechtlingspolitik-europas-sonderbarer-tanz-mit-den-libyschen-politikern-1.2487874

Ist das das moralische Gegengewicht zu TRUMP?
-----------------------------
"2.: Das generelle Einreiseverbot für Moslems"
Das war nur ein Vorschlag. Und zwar temporär.

Und schauen Sie mal, was Ihr Innenminister mit Muslimen macht.
http://www.zeit.de/politik/2016-02/thomas-de-maiziere-asyl-algerien-tunesien-marokko
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundestag-de-maiziere-verteidigt-neue-maghreb-regelung-fuer-fluechtlinge-a-1092148.html
http://www.n-tv.de/politik/Marokko-kooperiert-bei-Abschiebungen-article17105356.html

Das ist ja defakto Einreiseverbot für Muslime
-----------------------------

Verlogenheit ist nicht die Stärke von Trump.
Europa ist seinen Umsetzung den Vorschlägen von Trump weit voraus
und NIEMAND schreit Rassismus.

Beitrag melden
John Little 20.06.2016, 21:49
77. Wenn das schlechte Ideen sind warum wurden sie von der EU umgesetzt und die Beiträge darüber vom Spiegel zensiert

Zitat von Hermes75
ad 1.: Eine schlechte Idee bleibt eine schlechte Idee auch wenn andere sie zuvor auch schon hatten. Mauern und Zäune halten Menschen nicht lange auf, wenn sie entschlossen sind diese zu überwinden. Um eine Grenze wirksam zu verteidigen müsste man Gewalt anwenden. Die Frage ist nun ob Trump die Absicht hat seine "Mauer" gewaltsam zu verteidigen, wie einst am eisernen Vorhang der Fall war, oder ob er einfach nur ein sehr teures politisches Symbol bauen will. Mauern und Zäune lösen keine Probleme. ad 2.: Was sie so locker als "Vorschlag" abtun war nichts weiter als der Vorschlag fundamentale Verfassungsgrundsätze des eigenen Landes über Bord zu werfen. Menschen aufgrund ihrer Religion zu diskriminieren verstößt gegen die Grundsätze jeder freiheitlich-demokratischen Gesellschaftsordnung. Soll man ein so mächtiges Amt jemandem in die Hände geben, der so klar macht was er von der Verfassung hält die er eigentlich verteidigen soll? ad 3.: Nur weil jemand vorgibt "die Wahrheit" zu sagen, schließt das nicht aus dass er eine verlogene Person ist. Falls Sie wissen möchten wie Trump es mit der Wahrheit (nicht seine "Wahrheit") hält, empfehle ich einen Blick hier: http://www.politifact.com/personalities/donald-trump/
"1.: Die Mauer an der Grenze zu Mexiko"
-----------------------------
Die Mauer gibt es defakto auch in Europa.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-138999949.html
http://www.spiegel.de/politik/ausland/oesterreich-will-zaun-am-brenner-gegen-die-zukunft-a-1089833.html
Natürlich werden die Bilder, wo die Frauen und Kinder am Stacheldraht stehen, gerne von den Medien ausgeblendet.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-serbiens-innenminister-im-interview-a-1053707.html
Hier haben Sie auch noch ein schönes Bild.

Frau Merkel hat auch noch mit der Türkei ein Deal ausgemacht, damit die Türkei die Flüchtlinge für Geld und ein paar Privilegien aufnimmt.

Des weiteren werden mit Lybien Sonderverträge abgeschlossen.
http://www.sueddeutsche.de/politik/eu-fluechtlingspolitik-europas-sonderbarer-tanz-mit-den-libyschen-politikern-1.2487874

Ist das das moralische Gegengewicht zu TRUMP?
-----------------------------
"2.: Das generelle Einreiseverbot für Moslems"
Das war nur ein Vorschlag. Und zwar temporär.

Und schauen Sie mal, was Ihr Innenminister mit Muslimen macht.
http://www.zeit.de/politik/2016-02/thomas-de-maiziere-asyl-algerien-tunesien-marokko
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundestag-de-maiziere-verteidigt-neue-maghreb-regelung-fuer-fluechtlinge-a-1092148.html
http://www.n-tv.de/politik/Marokko-kooperiert-bei-Abschiebungen-article17105356.html

Das ist ja defakto Einreiseverbot für Muslime
-----------------------------

Verlogenheit ist nicht die Stärke von Trump.
Europa ist seinen Umsetzung den Vorschlägen von Trump weit voraus
und NIEMAND schreit Rassismus.

Beitrag melden
Demokrator2007 20.06.2016, 21:51
78. Image statt Ehrlichkeit

Zitat von mc_os
Wir könnten nun diskutieren wer tiefer gesunken ist, wer denn schlechteren Journalismus bietet - aber alleine dadurch würde doch deutlich: Der SpOn hatte einmal einen höheren Anspruch. PS: Sie fragten nach Fr. Petry. Ehrliche Antwort: Ich verfolge die Berichte über AFDler und Pedigasten fast gar nicht. Wo kein Inhalt in den Aussagen der Protagonisten ist*, da erwarte ich auch keinen Inhalt in den Berichten über sie. Die Bilder sind mit dann erst recht egal. *Nach der Lektüre der Grundsatzprogrammes (bzw. dessen Vorlage, im Netz verfügbar) erlaube ich mir diese Meinung.
Punkt 1 Zustimmung, gilt aber heutzutage für fast alle Medien- Ausgewogenheit ist im Mainstream kaum noch zu finden.

zu Punkt 2: Das nennt man dann Vorurteil, und es hat mit der Wirklichkeit weit weniger zu tun als man dies denn gerne hätte.

Um zwei AfD-Anekdoten zu erhellen:

Es war Cem Özdemir der sich über Schußwechsel an der Mazedonischen Grenze aufregte, weil dort illegale Grenzübertritte stattfanden. Das wurde thematisch wohl aufgegriffen.
Kevin Prince Boateng war in Berlin als Rabauke verschrien sodaß den damals wohl niemand als Nachbarn hätte haben wollen. (kann man in Wikipedia nachlesen)

Ich glaube es geht nicht mehr um Ehrlichkeit, es geht um Image.

Beitrag melden
John Little 20.06.2016, 21:52
79. Purer Rassimsus, was Sie von sich geben

Zitat von s.l.bln
Herr Trump? Sind Sie es gar selbst? Mal im Ernst, niemand braucht Medien, um diesen Friseuralptraum wie ein Scheusal wirken zu lassen. Man muß ihm nur auf den Mund schauen und da er ja in jede Kamera blökt, die irgendwo im Weg rumsteht, gibts dazu auch genug Material. Der ist sich nichtmal zu schade, die eigene Frau öffentlich als "Stück junges Fleisch" zu betiteln, er ist unzweifelhaft ein übler Rassist und er ist offensichtlich komplett ahnungslos, was die Welt außerhalb der Staaten angeht. Und im Lexikon steht neben seinem Bild der Begriff "Establishment".
Tja, so ist es wenn man keine Argumente hat und lediglich Beschimpfungen und Beleidigungen als Diskussionsgrundlage mitnimmt.

"Mal im Ernst, niemand braucht Medien"
Warum zensieren die Medien dann hier meine Argumente, wenn sie sie entkräften können.
Nein Ihr Anti-Trumpisten habt keine Argumente.
Nur Beleidigunge, Hass und Beschimpfungen.

Beitrag melden
Seite 8 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!