Forum: Politik
Revolte gegen Präsident Maduro: Venezuela wartet, Venezuela wütet
AFP

Juan Guaidó hat sich zum Staatschef Venezuelas erklärt - noch schlägt das Regime von Präsident Maduro nicht zurück. Steht das Land vor dem Umsturz? Das entscheidet sich in den kommenden 72 Stunden.

Seite 11 von 11
HeisseLuft 25.01.2019, 22:48
100. So von Schlüsselsätzen

Zitat von fortelkas
.....der Welt. Das ist der Schlüsselsatz in diesem Artikel. Mr. T., der gewählte Präsident mit autokratischem Politikstil war sehr schnell bei der Hand, Herrn Guaido zu unterstützen, schau an, wie schnell das geht. Ja, wenns ums Öl geht. Bis jetzt ist für mich nicht erkennbar, dass "die Menschen" den gewählten amtierenden Präsidenten Maduro weghaben wollten, wenn demonstriert wird, handelt es sich eben immer nur um einen Teil der Bevölkerung. Die Vergangenheit hat immer wieder gezeigt, dass höchste Vorsicht geboten ist, wenn die USA so schnell mit politischer Unterstützung zur Hand sind. Und dass der Vater des Herrn Guaido Taxifahrer in Teneriffa ist, hat überhaupt keine politische Bedeutung und sagt nichts über die politische Ausrichtung seines Sohnes aus. "Die Menschen" werden sich nicht hinter ihm versammeln, sondern allenfalls ein Teil. Das Militär wird eine Schlüsselrolle spielen. Erwin Fortelka
"Mr. T., der gewählte Präsident mit autokratischem Politikstil war sehr schnell bei der Hand, Herrn Guaido zu unterstützen, schau an, wie schnell das geht. Ja, wenns ums Öl geht."
Russland war noch schneller Maduro zu unterstützen. Da Venezuela die Kredite sowieso nicht zurückzahlen kann, haben sie einfach die künftigen Öllieferungen verlangt.

"Bis jetzt ist für mich nicht erkennbar, dass "die Menschen" den gewählten amtierenden Präsidenten Maduro weghaben wollten,"
Ich weiß, monatelange Unruhen mit Hunderten Toten sind kein Grund für irgendwelche Zweifel. Auch nicht, dass wegen der miserablen wirtschaftlichen Lage inzwischen Millionen ihre Heimat verlassen mussten.

"Die Vergangenheit hat immer wieder gezeigt, dass höchste Vorsicht geboten ist, wenn die USA so schnell mit politischer Unterstützung zur Hand sind."
Nein, dann ist nicht "höchste Vorsicht geboten", sondern es ist geboten was immer geboten ist: sich eine eigene Meinung bilden, und zwar möglichst auf Basis von Fakten und nicht von vorgefassten Meinungen.

"Und dass der Vater des Herrn Guaido Taxifahrer in Teneriffa ist, hat überhaupt keine politische Bedeutung"
Es hat die Bedeutung, die bereits genannt wurde: er wird nicht als Teil der Elite wahrgenommen.

"Das Militär wird eine Schlüsselrolle spielen."
Bedauerlich, aber korrekt. Allerdings besteht auch das Militär zu einem beträchtlichen Teil aus Familienvätern, die keine Medikamente für ihre Kinder bekommen.


PS: Der Wert ihres Posts lässt sich schon daran bemessen, Trump seinen autokratischen Politikstil vorzuwerfen und ausgerechnet Maduro dann als gewählten amtierenden Präsidenten zu bezeichnen. Wollen wir uns noch mal über die Umstände seiner sogenannten Wahl unterhalten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 11