Forum: Politik
Rezo-Debakel: CDU-naher Verein will eigene Youtube-Stars aufbauen
obs/WeltN24 GmbH

"Bei Rezo kann man die Machart lernen": Laut einem Zeitungsbericht hat der CDU-nahe Verein "cnetz" der Parteiführung Vorschläge für eine neue Internetstrategie unterbreitet. Einer der Tipps: Musik!

Seite 18 von 20
5412 02.06.2019, 09:07
170. Die CDU hat nichts verstanden!

In dem Video ging es um Inhalte und Fakten und darum wie die CDU in Jahrzehnten gelogen hat. Denkt man dort ernsthaft mit Musik untermalte neue Lügen die hip daher kommen wären die Antwort? Ich bin fassungslos! Die haben gar nichts verstanden. Die wollen einfach so weiter machen bis der Karren komplett in der Wand ist. Ich bin fast 50 und ich kann FFF und Rezo und alle Jugendlichen verstehen. Wir sind in der Verantwortung. Und die CDU denkt ernsthaft eine Video Battle wäre die Lösung. Dabei geht es einfacher. Verantwortungsvolle Politik und ein umsetzen uralter Versprechen reicht aus.

Beitrag melden
Misanthrop 02.06.2019, 09:08
171. Postillon

Wer hat bei der Überschrift noch an einen Gastartikel des Postillon denken müssen?

Jetzt verstehe ich auch Sonneborns Aussage, Die PARTEI müsse ersthafte Politik machen um noch aufzufallen, jetzt, wo alle anderen Parteien nur noch Satire produzieren.

Beitrag melden
Tom77 02.06.2019, 09:09
172. Das geht mal wieder in die Hose

Die CDU versteht es wieder einmal nicht, um was es geht. Es geht nicht darum, jetzt Rezo und seinen Stil nachzuäffen und ein bisschen auf "hipp" zu machen mit Musik und so was was in den Videos. Es geht um die Inhalte und darum, dass authentische Leute, die Gehör bei einer bestimmten Zielgruppe finden, die Dinge in ihrer eigenen Sprache (vermeintlich) objektiv rüber bringen. Dass da jemand ist, mit dem sich die Zuschauer identifizieren können, der spricht wie sie und sie versteht und irgendwie einer von ihnen ist.
Die CDU hätte seit Jahren schon die Junge Union als dieses Sprachrohr nutzen müssen. Aber die Parteien kapieren alle nicht, dass es keinen Sinn macht, die "Normalpartei" von der "jungen Partei" zu trennen. Es muss jeweils immer nur EINE Partei sein, in der die unterschiedlichen Charaktere, ob jung oder alt, die Inhalte ihrer jeweiligen Zielgruppe mit ihren Worten erklären. Die Junge Union sollte gar kein eigener Bereich der CDU sein, stattdessen sollten die jungen Leute in der CDU ganz selbstverständlich Engagement zeigen und dort auch Posten einnehmen können. Und wenn es darum geht, Inhalte jüngeren Wählern zu vermitteln, dann wäre es eben viel besser, wenn die jungen CDUler das übernehmen würden anstatt AKK. Diese sinnlose Trennung zwischen Jung und Alt in den Parteien ist von Vorvorgestern. Zumal wenn man dann noch berücksichtigt, dass der Vorsitzende der Jungen Union auch schon über 30 ist und somit auch keinen Bezug mehr zu den Studenten, Schülern und generell jungen Leuten hat, die Woche für Woche für das Klima protestieren.
Es ist hier wirklich Zeit für ein Umdenken in den allen Parteien, so dass diese Alt-Jung-Grenzen endlich aufgehoben werden. Ich meine, im Job gibt es sowas auch nicht. Bei mir im Großraumbüro sitzen junge Kollegen neben den alten. Da gibt es auch nicht den Bereich mit den alten Kollgen und den mit den jungen. Man arbeitet ganz selbstverständlich zusammen und wer der Spezialist auf einem Gebiet ist oder einfach besser geeignet ist, ein Thema zu bearbeiten, der macht es eben.

Beitrag melden
a.wirth 02.06.2019, 09:09
173. Partei

Die Partei braucht eigentlich nur ihr Profil ausrichten und nicht über jedes Stöckchen springen was ihr hingehalten wird. Da braucht es aber auch Personen die das können. Der GS mit Sicherheit nicht. Der Fraktionsvorsitzende kann es auch nicht. Selbstdarsteller hat es gunug, gebraucht wird Führungsstärke und ein gutes Profil. Wenn ich aus Angst vor dem Verlust von Wählerstimmen nur im Zickzack springe falle ich mal ganz schnell auf die Schnauze. Hört auf , euch von den Roten und Grünen vor sich hertreiben zulassen.

Beitrag melden
Robert Meister 02.06.2019, 09:11
174. Wie wäre es mit Inhalt?

Nur mal angenommen, der Erfolg des Rezo-Videos hätte mit Inhalt zu tun und nicht mit JumpCuts....
Dann würde sich die CDU ( und die SPD) vielleicht besser mit den Anliegen beschäftigen, als mit flippigen Verkaufsvarianten des Alten....
By the way finde ich es irritierend bis beschämend wenn von „den jungen Leuten“ gesprochen wird, als wären da naive 12jährige unterwegs denen man mit gütiger Altersmilde erklären müsste, wie die Welt wirklich funktioniert. ( ich bin über 40).

Beitrag melden
glissando 02.06.2019, 09:12
175. Haarfarbe nicht vergessen!

Genau so! Genau so geht's voran zum Erfolg, die CDU hat's kapiert: Nicht inhaltliche Auseinandersetzung und politische Überzeugung haben Rezo Gehör und Aufmerksamkeit verschafft. Nicht seine Arbeit mit Quellen und Quellenangaben haben ihm Glaubwürdigkeit verliehen. Nö, iwo. Es waren die "Quotes", die schnellen Schnitte, die Machart. Musik muss ran! Und bitte nicht gefärbte Haare vergessen! Das war Rezos Geheimwaffe! Man merkt, endlich versteht die CDU die junge Generation. Boah, mir wir ein wenig blümerant.

Beitrag melden
mckberlin 02.06.2019, 09:13
176. Omg für kinderschul essen zubezahlen

Ist keine geld da. Aber mit Steuergeld Propaganda zu machen schon. Die sollten sich schämen ! #niemehrcdu #niemalsafd

Beitrag melden
pmk123 02.06.2019, 09:14
177.

Bin mal gespannt auf deren Influencer, sowas geht nicht von heute auf morgen und ist sehr riskant. Da gibt es nochmal viel Potential sich zu blamieren. Und wenn die SPD beim Thema Klimaschutz wirklich durchsetzt, was sie momentan behauptet könnte sie wieder zu einer vernünftigen Alternative zu den Grünen und der CDU werden. Daran sieht man auch, dass es überhaupt keine Probleme gibt, beim Klimaschutz wirksame Maßnahmen zu ergreifen, wenn die Union nicht ihre Klientel schütze würde, damit diese noch reicher wird.

Beitrag melden
hosenmatz15 02.06.2019, 09:14
178. Nichts verstanden

Die CDU soll keine Youtube-Stars aufbauen sondern endlich ihren Job machen für welchen das deutsche Volk sie bezahlt. Zu sehr beherrscht für mich in den konservativen Medien (auch SPON) das Thema dass die CDU mit modernen Medien nicht klar kommt und zu wenig der kritische Inhalt wrlchen Rezo in seinem Video angesprochen hat: Ein Grossteil der deutschen Regierung hat viel zu wenig Sachkompetenz, mangelt es an Integrität und Verlässlichkeit und hat kaum noch Bezug zu Demokratischen Grundprinzipen.

Beitrag melden
billigerprovokateur 02.06.2019, 09:15
179. Kennzeichnung für Meinungsmache

Werden die CDU eigenen YouTube „Stars“ klar gekennzeichnet? Oder ist diese Art der Meinungsmache in Augen von AKK & Co in Ordnung?

Beitrag melden
Seite 18 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!