Forum: Politik
Rezo-Video "Die Zerstörung der CDU": Die Schwarzen getroffen?
DPA

Clickbaiting, Meinungsmache oder eine überzeugende Abrechnung mit der CDU: Das millionenfach geklickte Video des YouTubers Rezo polarisiert. Hier ein exemplarischer Faktencheck.

Seite 25 von 74
karov 24.05.2019, 11:32
240. Die Fakten, der anderen

Wenn man die Fakten von SPIEGEL ONLINE auch nur hinterfragt, wird man gesperrt.

Beitrag melden
tanztante 24.05.2019, 11:32
241. Endlich

eine inhaltliche Auseinandersetzung mit den Aussagen von rezo. Danke SPON, ein Anfang. Rezo scheint einen Nerv getroffen zu haben, hat das, was die Leute bewegt auf den Punkt gebracht, auch wenn Einiges verkürzt oder unsauber ist. Die Parteien sollten dankbar sein für die Hinweise, wie die Menschen ticken, denn viele haben ja den Kontakt zu den realen Lebensumwelten der Menschen verloren. Doch statt mit inhaltlichen Auseinandersetzungen zu reagieren, erfolgen die üblichen Abwertungen. Genau dieses nicht ernst nehmen der Themen, die offenbar etliche Menschen bewegen, führt zu diesem Frust, welchen die Rechtspopulisten gezielt benutzen.

Beitrag melden
a.m.s. 24.05.2019, 11:33
242. Schade, SPON

Lässig kontern gut ausgebildete Journalisten den Beitrag eines Youtubers mit dem Nachweis, dass sie ihre Quellen smarter wählen können. Statt dieser Nabelschau hätte ich mir mehr Konzentration auf die Kernbotschaft des Videos gewünscht.

Beitrag melden
mostly_harmless 24.05.2019, 11:33
243.

Zitat von ruhepuls
Das Rezo-Video wird vor allem den rechten Parteien erneut Zulauf bringen, nach dem Motto: Die Etablierten taugen ja alle nichts... Ob Rezo auch daran gedacht hat?
Wenn Sie das Video gesehen hätten, wüssten Sie was Rezo von der AfD hält.

Beitrag melden
i.b.tga 24.05.2019, 11:34
244. ich bin 72 Jahre alt

aber ich kann nur feststellen, dass der Beitrag von REZO voll meine Meinung wiedergibt. Es ist möglich das nicht alle zitierten Beispiele zu 100% richtig sind. Was aber zweifelsfrei 100% stimmt ist, dass die CDU-CSU und auch die SPD nicht im entfernsten die Interessen von 80% der Bevölkerung wahrnehmen.
Am Rande ich gehöre zu den 20% die die vorgenannten Parteien vertreten. Mein Gewissen oder Anstand verbietet es mir diese "Politiker" zu wählen.

Beitrag melden
zwurgl 24.05.2019, 11:34
245. Sein Video ist keine Dissertation ...

... und es ist total daneben so zu tun, als müsste sie eine sein. (Oder als wäre jeder SPIEGEL-Artikel in jedem Detail wasserdicht).

Da gibt jemand seiner nachvollziehbaren Empörung Ausdruck, dass die Regierung inzwischen seit Jahren zum beharrlichen Bremser bei ernsthaften Klimaschutzbenühungen geworden ist, dass wir nach wie vor Waffen an die Saudi-Halsabschneider liefern und dass es in unserem so reichen Land sehr viele Menschen gibt, die davon so überhaupt nicht profitieren ...

Und das bleibt wahr selbst wenn Grafik Nummer 4711 besser skaliert hatte sein können.

Rezos Beitrag ist eine großartige Leistung und wer, wenn nicht jemand aus seiner Generation hätte nicht jedes Recht, ohne Rücksicht auf Sachzwänge auszurufen: "Sagt mal habt Ihr sie noch alle!?"

Beitrag melden
vormaerz 24.05.2019, 11:34
246.

Die CDU hat ja inzwischen ein (nicht zu kommentierendes) PDF als Gegenrede veröffentlicht. Es enthält interessante Behauptungen, die bekanntlich frisierten Daten zur Arbeitslosigkeit und einiges an Geschichtsklitterung. Ich freue mich schon auf den SPON-Artikel, der es ebenso unter die Lupe nimmt. Den CDU-Fans sei noch gesagt, dass Rezo Master der Informatik ist und seine Einnahmen aus den monetarisierten Videos (dieses ist es nicht) offensichtlich auch versteuern muss. Er hat also eine fundierte akademische Ausbildung und geht einer unternehmerischen Tätigkeit nach.

Beitrag melden
rheinufer9365 24.05.2019, 11:35
247. Ein Lehrstück in Sachen Medien in D. gab es gestern in der FAZ.

Gemeinsam und mit geballter Kraft versuchte die Meinungsredaktion gegen den Rezo-Tsunami anzuschreiben, was jedoch richtig in die Hosen ging; denn alle von Lesern am höchsten bewerteten Kommentare schlugen sich ins Rezo- und nicht ins vorgedachte FAZ-Meinungs-Lager.
Also zog man die Notbremse und versteckte die bis dahin freien Berichte hinter eine Paywall.
Zensieren wie beim Spon mag man nicht, weil alle Leser mit ihren Namen kommentieren und langjährige Kunden sind, die man nicht ganz verschrecken möchte in dem man ihre Meinungen nicht veröffentlicht.

Beitrag melden
Neustädter_02 24.05.2019, 11:36
248. Sie schwurbeln herum....

Zitat von mick richards
Aber erst wenn das chaos einer rechtspopulistisch geführten regierung anfängt sein bisher sicheres, gutes leben zu entmenschlichen, wird er sich vllt. nochmal besinnen wie er sich da zum "kläger" einer stabilen gesunden demokratie gemacht hat, die es 82 millionen menschen niemals gleichrecht machen kann. Rezo, wenn du als dj 1000 leute verschiedenen alters unterhalten solltest, wäre nicht jeder von deiner musik begeistert. Es würde aber auch nicht als dein niedergang interpretiert. "Wer eine gesunde stabile demokratie in seinem land nicht zu schätzen weiß, der weiß nicht wie schlimm das elend weltweit sein kann".
... aber das Video gesehen haben Sie nicht. Sie kommentieren lediglich, was ein anderer CDU'ler Ihnen zugetragen hat. Und der hat das Video offenbar auch nicht gesehen!

Hier nochmal speziell für Sie und Ihre Freunde der Link zum Original:

https://www.youtube.com/watch?v=4Y1lZQsyuSQ

Beitrag melden
meerwind7 24.05.2019, 11:37
249. Irreführende Gegengarstellung der CDU

In ihren eigenen "Faktencheck" zum Rezo-Video schreibt die CDU: „Das Klimaziel für 2020 von 40 Prozent weniger Treibhausgasen als 1990 wird zwar verfehlt, … Im Koalitionsvertrag haben wir uns verpflichtet, die Lücke zum 40 Prozent-Ziel so schnell wie möglich zu schließen …“
– das scheint zu bedeuten, so schnell wie möglich nach 2020 den ursprünglich für 2020 angestrebten 40-Prozent-Minderungswert zu erreichen.

Tatsächlich vereinbart wurde jedoch (Zitate Koalitionsvertrag), die
„Handlungslücke beim Klimaschutz bis 2020 [zu] verkleinern“, nämlich:
„Wir setzen das Aktionsprogramm Klimaschutz 2020 und den Klimaschutzplan 2050 mit den für alle Sektoren vereinbarten Maßnahmenpaketen und Zielen vollständig um und werden Ergänzungen vornehmen, um die Handlungslücke zur Erreichung des Klimaziels 2020 so schnell wie möglich zu schließen.“
Dies hätte bedeutet, dass so schnell wie möglich zusätzliche politische Handlungen vorgenommen werden (vor 2020), damit für das Jahr 2020 Verbesserungen erreicht werden, mit denen das Klimaziel 2020 erreicht oder weniger weit verfehlt würde.

Das Aktionsprogramm der „Kohlekommission“ sollte „Maßnahmen, um die Lücke zur Erreichung des 40 Prozent-Reduktionsziels bis 2020 so weit wie möglich zu reduzieren“, enthalten. Auch hier geht es um geringere Emissionen des Jahres 2020 und somit vor 2020 beschlossene Maßnahmen.

Wenn die Union nun von einer Erreichung der 40 Prozent-Zielmarke erst nach 2020 (und wohl in der nächsten Legislaturperiode) schreibt, leugnet sie die Verabredungen des Koalitionsvertrages und ignoriert damit die Versäumnisse der Regierung bezüglich Verbesserungen, die bereits im Jahr 2020 wirksam werden sollten.

Beitrag melden
Seite 25 von 74
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!