Forum: Politik
Rezo-Video "Die Zerstörung der CDU": Die Schwarzen getroffen?
DPA

Clickbaiting, Meinungsmache oder eine überzeugende Abrechnung mit der CDU: Das millionenfach geklickte Video des YouTubers Rezo polarisiert. Hier ein exemplarischer Faktencheck.

Seite 31 von 74
maximilian_göppert 24.05.2019, 12:01
300.

Zitat von Mara Cash
Da Rezo zwar teilweise auf Fakten verlinkt, dabei aber andere (meist wichtigere) Fakten zum selben Thema weg lässt oder beispielsweise Grafiken der Primärquelle manipuliert, ist allenfalls eine beabsichtigte Untermauerung seiner ursprünglichen Absicht abzuleiten. Alles in allem also Fake-News, die sich gutgläubigen Menschen in einem wissenschaftlichen Gewand präsentieren will. Danke für die faktenbasierte Aufarbeitung der einzelnen Punkte durch den Spiegel.
ach ja, die guten alten Fake-News. Das ist so ein Reflex bei den ganzen CDU/CSU "Fans". Kritiker sind Bots, berechtigte Kritik sind "Fake-News".
Selbst lügen wie gedruckt, Berichte frisieren, Betrüger decken und dann Kritiker diffamieren. So geht Pressearbeit der CDU/CSU.

Sie gebärden sich wie Donald Trump und auch kein Stück besser als die AfD. (Aber die sind ja böse und die CDU/CSU gut, gelle?)

Beitrag melden
amon.tuul 24.05.2019, 12:02
301. Demnächst

wünsche ich mir die Einblendung von allen Sponsoren bei Politinhalten.

De facto betreiben Konzerne intransparente Machtpolitik mit ihren Instituten, Stiftungen, Agenturen.

Transparenzgesetze sind zu lasch.

Wer über Parteien herzieht muss selber mal Regeln einhalten.

Beitrag melden
DietmarKöniger 24.05.2019, 12:02
302. Selbst

wenn einzelne Fakten nicht stimmen oder zum Teil unvollständig sind, gehe ich davon aus dass das der Tatsache geschuldet ist dass der junge Mann alleine oder mit kleinem Team recherchiert hat.
Korrektur wäre sicher gut.
ABER: Wenn Parteien oder Stiftungen bzw. der Wirtschaft nahe stehenden Institutionen in irgendwelchen Statements oder Veröffentlichungen etwas zum Besten geben und dort Unschärfen/Unwahrheiten/Verunglimpfungen (nennt es wie Ihr wollt) zu lesen sind, dann ist da Kalkül dahinter. Und oft um die Interessen von Wirtschaft und Macht zu schützen und deren Pfründe zu sichern. Das ist der wesentliche Unterschied zu einem YouTube Video von jemandem der Interesse an Zukunft hat und nicht nur an dem jetzt und hier.

Beitrag melden
Dia 24.05.2019, 12:04
303. auch ganz interessant

Vorgestern eine Doku über die "Flick Affäre" gesehen (war mir so bis jetzt nicht bekannt)
https://www.youtube.com/watch?v=4bm5OYk8Mts
kurz: dieser Herr hat über jahrzehnte hinweg die Regierung (CDU) gekauft. Der damalige Aufklärer hat das Spendenbuch sichergestellt (detailiierte Buchführung). Folgen hatte das genau keine.
Ergo geh ich davon aus, dass es heute nicht anderst läuft..

Beitrag melden
StefanBassing 24.05.2019, 12:04
304. Mein Gott!

Ist es denn wirklich notwendig, seitenlang irgendein quasi bedeutungsloses Video zu sezieren? Gibt es denn sonst keine Probleme über die man schreiben könnte?

Beitrag melden
Phleon 24.05.2019, 12:05
305.

Zitat von TLB
Dass es sechs gestandene Journalistinnen und Journalisten und zwei Tage Zeit braucht, um Ungenauigkeiten und Detailfehler aufzuspüren, ist das eine, das andere ist die Frage, wozu? Warum wendet der Spiegel (und andere Medien) diese Mühe auf, um den Überbringer der schlechten Nachrichten bloß zu stellen? Warum den Überbringer? Ganz schlechter Stil meiner Meinung nach. Sind „den Medien“ die Verursacher dieser schlechten Nachrichten schon so ans Herz gewachsen, dass sie nicht mehr mit der gleichen Intensität ins Kreuzfeuer genommen werden? Oder sind die Verursacher der schlechten Nachrichten „den Medien“ inzwischen so egal, dass eine Kritik als nicht mehr lohnenswert im täglichen Diskurs erachtet wird? Sind dann die Parteien eines gesprächs nicht mehr würdig? So weit auseinander gelebt? Irgendwas ist doch da schief gelaufen, wenn es einem Einzelnen gelingt, mit für jeden erreichbarem Material solch eine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.
Ein Bote kommt, der schlechte Nachrichten bringt. Tötet den Boten!

Beitrag melden
derjoey 24.05.2019, 12:06
306. Hilfestellung bei der Selbstrecherche zur Vermeidung simpler Fragen

Zitat von brotfresser
Das es sich hier um Parteienwerbung für die Grünen handelt, ist offensichtlich.
Nö. Schauen Sie sich das Ende des Videos an. Und bitte nennen Sie etwas nicht "offensichtlich", wenn es sich lediglich um Ihre persönliche Meinung handelt.

Zitat von brotfresser
Also was macht dre junge Mann und von was lebt er? Warum sagt er nichts dazu?
Das lässt sich sehr einfach herausfinden, ich brauchte dafür weniger lange, als "Also was macht dre junge Mann und von was lebt er? Warum sagt er nichts dazu?" zu schreiben. Aber machen Sie sich selbst auf die Suche, damit Sie ein wenig Erfahrung im Recherchieren sammeln können. Power-Tipp: Google und die Youtube-Seite Rezos als Ausgangspunkt.

Beitrag melden
seriphos02 24.05.2019, 12:07
307. Sehe ich genauso. Dieser unsägliche Slogan ...

Zitat von Leser161
Kann ja sein das das Video einiges zu wünschen übrig lässt und Fehler ggf. sogar Manipulationsversuche enthält. Aber es enthält wenigstens überhaupt etwas. Während die Politik einfach sagt "Für ein Land in dem man gut und gerne lebt (Wie sagen wir nicht, wir machen das schon, macht einfach euer Kreuz)" Und genau deshalb werde ich mich an Rezos Empfehlungen halten, weil er es wenigstens mit Fakten versucht und das obwohl ich nicht zur Generation Youtube gehöre.
... war eine kommunikative Bankrotterklärung und hat die Haltung der CDU und nicht zuletzt jene Angela Merkels gegenüber ihren Wählern auf den Punkt gebracht. Der Slogan zielte bewußt auf die Art von Wählergruppe, die sich gar nicht für Inhalte interessiert, sondern einfach nur "gut aufgehoben" fühlen möchte. Und da der politische Diskurs aufgrund der großen Koalitionen ohnehin schwer gelitten hat, sollte jeder froh sein, dass ein Wachrütteln nicht den rechten Parteien überlassen wird. Wer sich nun über dieses Video aufregt, hat den Schuss nicht gehört.

Beitrag melden
index77 24.05.2019, 12:09
308. Und was ist die Erkenntnis?

Das sechs Redakteure nicht mehr am Video auszusetzen haben zeigt nur, wie hart der junge Mann getroffen hat. Seine eventuellen Fehler verzeihe ich, weil die Bilanz trotzdem stimmt. Die Raute zittert. Oder vielleicht ist es ihr auch egal, wie viele andere Sachen. Die Bildung zum Beispiel, wie so schön gezeigt wurde.

Beitrag melden
fett und langsam 24.05.2019, 12:09
309.

Zitat von dietmr
Lustig. Einerseits wird den Medien (wie dem SPIEGEL) von Ihnen und Ihresgleichen vorgeworfen, nicht genügend bzw. nicht sachlich genug über diese Fragen zu berichten. Tut man dies aber, ist es Ihnen aber auch nicht Recht. Kritische Berichterstattung ist Aufgabe der Medien, EGAL, ob es um die CDU/CSU oder einen Youtuber geht.
Zu kritischer Berichterstattung haette der Spiegel tagtaeglich genug Moeglichkeiten, aber die bleiben zum Grossteil leider ungenutzt. Aber dass sich jetzt ein sechs-koepfiges Hofschranzen-CDU-Team hinhockt, um die persoenliche Meinung eines Youtubers zu zerreissen laesst schon tief blicken. Selbst die Welt berichtet kritischer ueber die Reaktionen der CDU.

Beitrag melden
Seite 31 von 74
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!