Forum: Politik
Rezo-Video "Die Zerstörung der CDU": Die Schwarzen getroffen?
DPA

Clickbaiting, Meinungsmache oder eine überzeugende Abrechnung mit der CDU: Das millionenfach geklickte Video des YouTubers Rezo polarisiert. Hier ein exemplarischer Faktencheck.

Seite 62 von 74
derjoey 24.05.2019, 17:08
610.

Zitat von kado1
wie umsetzen ist die Frage Die links / grüne Szene sollte mit gutem Beispiel voran gehen, ihr Auto / Kfz verkaufen, das Geld spenden und aufs Rad umsteigen. Keine Flugreisen, Kreuzfahrten,.. mehr. Mit dem ersparten Geld kostenlos die Pille in Afrika,... verteilen (die Bevölkerungsexplosion trägt nicht unwesentlich mit zur Klimaverschlechterung bei). Essen müssen -zig Mill mehr auch.
*gähn* Wenn Sie wollen, dass grundsätzlich alle Politiker zu 100% nach deren Parteiagenda leben, wieso hören Sie dann bei den Grünen und Linken auf? Die CDUler müsste dann den ganzen Tag in der Kirche beten, die SPDler neben Stahlkochern stehen und denen auf die Schulter klopfen und die AfDler im Mittelmeer herumschippern und Flüchtlinge wieder nach Hause schicken. Seltsamerweise werden aber immer nur bei den "Linksgrünen" die moralischen Maximalforderungen gestellt. Wenn da auch nur ein einziger mit einer Plastiktüte in der Hand erwischt wird: SKANDAL!!!

Beitrag melden
-su- 24.05.2019, 17:11
611.

Zitat von taglöhner
Nehmen Sie eigentlich wahr, wer hier alles kräftig mitpostet zum Wohl des blauen Engels? Und ausgerechnet zu welchem ganz essentiellen Themenkomplex ein irritierender weißer Fleck in seiner Philippika glänzt?
Es kann doch nicht sein, dass berechtigte Kritik an der CDU nicht mehr geäußert werden darf, weil dadurch z.B. die AfD profitieren könnte.

Beitrag melden
rockwater 24.05.2019, 17:14
612. Zu Trump

Zitat von draco2007
Vergessen sie es. Direkte Demokratie kann nur bei einem sehr hohen Bildungsstand und einem sehr kleinen Land funktionieren. Siehe Schweiz. Was direkte Demokratie in Zeiten von Populisten (ich würde sie eher als Lügner oder Propagandisten bezeichnen) haben wir beim Brexit und bei Trump gesehen.
Trump hatte in der "Peoples Vote" eh weniger Stimmen als Clinton. Nur dank deren kruden und undemokratischen Wahlmännersystem konnte Trump triumphieren.
(Personen-)Wahlen haben aber nichts mit Volksabstimmungen zu tun. Abgestimmt werden Sachthemen und Gesetzesvorlagen, und keine einzelnen Personen.
Das ist ja gerade das Gute daran.

Beitrag melden
derjoey 24.05.2019, 17:18
613.

Zitat von FABRICIUS3591
und 20 weitere "you-tube stars " rufen zum boycott der EU-Wahl auf ! Scheint wohl nicht allzu weit her mit der demokratischen Gesinnung dieser Jung-Stars ! Sind DAS wirklich die Vorbildder unserer Jugend ? Rezo .. , mit graut vor Dir !
Sie haben da etwas sehr falsch verstanden. Der Boykottaufruf bezieht sich auf CDU/CSU, SPD und AfD, nicht auf die Wahl selbst. Dass ein solcher Boykott nur die genannten Parteien stärken würde, ist ja ziemlich naheliegend und damit wäre entsprechend komplett kontraproduktiv.

Beitrag melden
brasshead 24.05.2019, 17:18
614.

Zitat von sponer59
Fabuliert sich die Welt auf dem Niveau eines Erstsemesterstudierenden zusammen. Der Gestus alles erklären zu wollen und dann oft einfach daneben zu liegen, ist nach meiner Erfahrung von über 20 Jahren Lehre an deutschen Universitäten typisch. In meiner Sprechstunde hätte ich ihm geraten, sich mit einem Aspekt (Klima, Vermögensverteilung etc.) zu beschäftigen, um hier fundiert argumentieren zu können. Traurig, dass so ein wirres Zeug soviel mediale Aufmerksamkeit erhält. Rezo sollte sich an einer Hochschule einschreiben und wenigstens ein paar Semester VWL und/oder Politik studieren. Und ja: das ist vielleicht arrogant von mir, aber die Tendenz in Talkshows, dass sich jeder „Prominente“ zu Sachverhalten äußert, von denen er keine Ahnung hat, geht mir schon lange auf die Nerven.
Die Tendenz in den hiesigen Medien, dass sich vermeintliche Experten zu Sachverhalten äußern, von denen sie offensichtlich keine Ahnung haben, ist nun etwas, das mir schon lange auf die Nerven geht. Da gibt ein Rentenexperte schon mal zu, nichts vom Rentensystems unseres Nachbarlandes gehört zu haben, Finanzministern ist gesamtwirtschaftliche Buchführung ein Fremdwort und Drogenbeauftragte wissen weder etwas über Drogen, noch über die unterschiedlichen praktizierten Modelle eines Umgangs mit dem Konsum. Lustigerweise wird genau das im Video kritisiert.

Sie nennen diese Kritik nun pauschal "wirres Zeug" und fordern eine einschlägige Ausbildung als Meinungsberechtigung. Damit vermeiden Sie jede inhaltliche Auseinandersetzung und argumentieren lediglich ad hominem. Das würde auch ein Erstsemester so hinkriegen. Für eine fundierte Einschätzung politischer oder ökonomischer Thesen ist ein paar Semester VWL oder Politik studieren nicht notwendig, so man sich denn um Fundierung bemüht. Eine solche Forderung impliziert ja, dass 98% der Bürger sich von vornerein keine Meinung zu diesen Themen erlauben dürfen. Ich würde aus eigener Erfahrung sogar behaupten, dass gerade ein klassisches VWL Studium einen eher davon wegführt, sinnvolle Aussagen über die gesamtwirtschaftliche Lage zu treffen. In der etablierten Lehre an deutschen Universitäten sieht man das freilich ganz anders.

Beitrag melden
oalos 24.05.2019, 17:19
615. Nicht die oberste Schublade.

Zitat von Ekkehard Grube
Ist dieser sogenannte Youtube-Star eigentlich jemals einer geregelten Erwerbsarbeit nachgegangen und hat Steuern gezahlt? So einen sollte die CDU eigentlich souverän ignorieren. Statt dessen lädt sie ihn zum Gespräch ein. Und wer sprach die Einladung aus? Generalsekretär Ziemiak, der seinerseits: a) in Jura zweimal durchs Erste Staatsexamen gefallen ist; b) danach ein Studium der Unternehmenskommunikation nicht abgeschlossen hat. Einzige Tätigkeit vor dem Einzug in den Bundestag: Werkstudent (sic!) bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PriceWaterhouseCoopers. Nicht bloß vom Hörsaal in den Plenarsaal, sondern vom Hörsaal ohne Abschluss in den Plenarsaal. Da haben sich zwei Diskutanten „auf Augenhöhe“ gefunden. Gleich und gleich gesellt sich halt gern.
Ihrer Ansicht nach darf also nur der Youtuber Erfolg und vor allem Recht haben, der einer geregelten Erwerbsarbeit nachgeht und Steuern zahlt? Sieht das Grunzgesetz so nicht vor. Und fertig studierte Juristen haben wir leider eher zuviel im Bundestag.

Beitrag melden
hugahuga 24.05.2019, 17:20
616.

Zitat von taglöhner
Zu wessen Gunsten glauben Sie können Sie CDU-Wähler damit realistisch abzweigen? Der Grünschnabel macht in der Wirkung (oder gewollt) Wahlkampf für AfD und Nichtwahl. Welche Informationen haben Sie über reale Identität und Motiv der Klicks und den Anteil der tatsächlichen "Anschauer"? Bitte verlinken.
Die Anzahl Ihrer Beiträge - die SPON auch alle zu bringen scheint - zeigt die ganze Wut, die in IHnen steckt. Ja - so ist das, wenn Wahres das Tageslicht erblickt und wenn viele die Chance haben das auch gewahr zu werden und es nicht geschafft wurde, diese Wahrheiten vor dem Bürger weiter zu verbergen. Gewöhnen sie sich dran - je eher, je besser.

Beitrag melden
Kurt2.1 24.05.2019, 17:21
617. .

Über 70 YouTube-Stars fordern: "Wählt nicht Union, SPD, AfD!"

So langsam lüftet sich der Schleier. Nun wird klar, aus welcher Richtung diese ganze, ach so fröhliche Aktion, kommt. Millionen von überwiegend jungen Leuten lassen sich verschaukeln. Putin braucht keinen hybriden Krieg zu führen. Er hat ja Rezo und Co.

Beitrag melden
derjoey 24.05.2019, 17:21
618.

Zitat von ralf.becker6791
...ein "YouTuber" mit normalerweise mehr oder weniger debiler Anhängerschaft macht sich mal so richtig Luft [...]
Immer wieder spannend, wenn jemand Kritik üben möchte und sich dann gleich im ersten Satz durch maßlose Unterstellungen selbst ins Aus schießt. Tipp: Etwas mehr Sachlichkeit, um ernst genommen zu werden. Dann lesen Menschen vielleicht auch mehr von Beiträgen als nur den ersten Satz.

Beitrag melden
solitaryway 24.05.2019, 17:23
619.

Zitat von MioMioMimi
Ich finde die Bildungsgleichheit in Deutschland nicht so ungerecht, wie sie immer dargestellt wird. Dass Kinder aus reichen Familien häufig höhere Schulabschlüsse haben, liegt meiner Meinung nach nur zu einem geringen Anteil am Einkommen selbst. Ich komme aus einer ganz normalen Familie. Meine Eltern gehörten wohl eher zur schlecht verdienenden Mittelschicht und trotzdem habe ich heute einen Studienabschluss. Das habe ich auch ohne finanzielle Unterstützung meiner Eltern aus eigener Kraft geschafft. Wichtig war rückblickend vor allem die Förderung im Kleinkind- und Grundschulalter, sowie die mentale Unterstützung. Ausreden suchen und die eigenen Unfähigkeit auf andere zu schieben ist natürlich immer einfacher, als seine eigenen Ziele zu anzupacken.
Sie überschätzen sich dabei in dem, was unter ihrer Kontrolle lag. Die Förderung im Kleinkind- und Grundschulalter lag nicht in ihrem Einflussbereich, ebenso wenig wie die mentale Unterstützung. Sie haben es nicht alleine aus eigener Kraft geschafft, sondern Ihre Eltern hatten daran auch einen erheblichen Anteil. Sie sollten ruhig Ihren Eltern dafür danken, dass sie Ihnen damals eine essentielle Grundlage mitgegeben haben, um ihr Studium schaffen zu können.

Im Rausch des Erfolges glaubt man gerne, dass man es alleine geschafft hätte. Es passt ja auch gut zur eigenen Heldenerzählung. Nur Menschen sind nun mal soziale Wesen und werden auch deutlich von ihrem Umfeld geprägt. Und das ist keine Ausrede, sondern Fakt.

Beitrag melden
Seite 62 von 74
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!