Forum: Politik
Rheinland-Pfalz: Früherer CDU-Landeschef Böhr bekommt 22 Monate Haft auf Bewährung
DPA

Das Landgericht Mainz hat den früheren rheinland-pfälzischen CDU-Chef Christoph Böhr wegen Untreue zu 22 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. In dem Prozess ging es um illegale Parteienfinanzierung im Landtagswahlkampf 2005/2006.

Seite 1 von 2
seltenwichtig 03.12.2013, 15:06
1. Knast - ist nicht

Einen Parteibonzen, oder Volksvertreter mal in den Knast zu stecken, ist in Deutschland wohl nicht drin? Die magische Grenze von 2 Jahren wird nicht überschritten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jensjavea 03.12.2013, 15:07
2. optional

was sagt Mutti dazu...? nix wie stets, alles im Topf halten und weiter die CDU Sozialisieren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 03.12.2013, 15:14
3. Das ist schon ganz gut....

....und wäre er verurteilt worden wegen veruntreuung von Steuergeld statt für eine Vorteilnahme gegenüber den konkurrierenden Parteien, wäre es eine wirklich interessante Sache und Verbesserung der Rechtssicherheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nhorwath 03.12.2013, 15:39
4. Man darf sich fragen

was die Geschichte in 50Jahren über unsere Politiker einmal schreiben wird. Je größer die Vergehen umso kleiner die Strafen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser47116352 03.12.2013, 16:02
5.

bleibt immer schoen unter 2 jahren, dass ja noch bewaherung geht. ein jahr ohne bewaehrung waeren vielleicht wirkungsvoller fuer solche leute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meckerliese 03.12.2013, 16:24
6. wie immer

Die Herren Politiker weden geschont. Ein Schuft, der bei diesem Urteil böses denkt gell ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratschbumm 03.12.2013, 16:41
7. So also ist die Justizden Erwartungen der Politik an sie

Zitat von sysop
Das Landgericht Mainz hat den früheren rheinland-pfälzischen CDU-Chef Christoph Böhr wegen Untreue zu 22 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. In dem Prozess ging es um illegale Parteienfinanzierung im Landtagswahlkampf 2005/2006.
gerecht geworden.
Anstelle eines Prominentenbonus ( Hoenes oder Zumwinkel z.B.) tritt hier der Politikerbonus in Wirkung.
Egal wie kriminell die sind, der Kelch wird an ihnen vorbei geleitet.
In den Knast gehen nur "gewöhnliche" Kriminelle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
insomnia 03.12.2013, 16:58
8. Die Grenze in diesem Land....

verläuft halt nicht wirklich zwischen Ost und West sondern zwischen Oben und Unten....wenn man auf der falschen Seite steht....dann bekommt man über 2 Jahre und wenn man auf der richtigen steht....passiert fast nichts und es geht einfach weiter....so läuft das Spiel halt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tumleh24 03.12.2013, 17:11
9. Eine elende Geschichte

Die ganzen Parteispendenaffären der Union sind eine elende Geschichte und mit eine der größten Ursachen für die unablässige Parteienschelte und -verachtung in der Bevölkerung. Deshalb hat die Union damit auch der Demokratie in Deutschland einen herben Schlag versetzt, durch Kohl, Schäuble, Koch, Rüttgers bis hin zu Böhr. Und das Strafmaß? Nichts bis gering. Vor dem Gesetz sind eben doch nicht alle gleich. Armer Rechtsstaat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2