Forum: Politik
Richard Grenell: US-Botschafter drängt Deutschland zu höheren Rüstungsausgaben
DPA

Die etwa 44 Milliarden Euro, die Deutschland fürs Militär ausgibt, sind den USA zu wenig. Nun erneuerte US-Botschafter Richard Grenell die Kritik: Berlin müsse kapieren, dass es so nicht weitergeht.

Seite 10 von 25
susie.soho 05.05.2019, 18:38
90. Flüchtlinge

aus dem Irak und Libyen, die in Deutschland angekommen und versorgt worden sind und noch ankommen werden, übergeben wir dem amerikanischen Botschafter zur Weiterreise in die USA. Diese Kriege sind von den USA angezettelt worden, und Deutschland, Schweden, Österreich, die Niederlande u.a. bezahlen dafür! Da ist kein Geld mehr zur Erhöhung der Militärausgaben, wenn die USA nicht endlich ihre Pflicht erfüllen, den Opfern ihrer Kriege ein neues Lben zu ermöglichen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GP1 05.05.2019, 18:38
91. Vielleicht sollte dieser Bursche

sich einfach versetzen lassen. Z. B. nach Brasilien. Sein Chef und dieser Bolzendingsbums sind richtig dicke Kumpel. Diesem Grenell würde es on Brasilien so richtig gefallen. Auch Brunei dürfte auf seiner Linie liegen? Oder doch besser Deutschland?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter-mich.schmidt 05.05.2019, 18:39
92. USA führen Kriege, D kümmert sich um die Flüchtlinge

Zitat von tsknl
Mr. Grenell ist noch nicht lange im Amt, und wurde offensichtlich schlecht eingearbeitet. Er weiß nicht, dass es ein klares Agreement zwischen den US of A und Deutschland gibt. Erstere zündet regelmäßig die Welt an, und wir kümmern uns um deren Opfer. Dies kostet Milliarden - und diese fehlen danach womöglich im Verteidigungshaushalt. Also, Mr. Grenell: Sit on it and rotate!
Diese Arbeitsteilung funktioniert doch ganz gut. Keine Sorge Mr. Grenell, Eure gigantische Rüstung zerstört zwar unsere Welt und Millionen Schicksale, aber wir stehen bereit, mit Entwicklungshilfe und Hilfe für die Menschen, die vor den von Euch verursachten Kriegen fliehen müssen, zu helfen. Das ist um ein Vielfaches mehr als die uns abverlangten Rüstungsausgaben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mursol 05.05.2019, 18:41
93. USA sind

Schutzgeld Erpresser !
Vor wem muss man sich denn nun derart verteidigen um alles in Asche zu verwandeln .
Also bis jetzt sind es die USA die Menschen verachtende Angriffskriege führen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
St.Baphomet 05.05.2019, 18:42
94. Wenn überhaupt

Erhöhungen des Rüstungsetats dann sollen doch bitte die die Mehrkosten tragen die am meisten in einem Krieg zu verlieren haben weil sie hier eh schon fast alles besitzen.
Siehe hier:
https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/kevin-kuehnerts-kritik-am-kapitalismus-wem-deutschland-gehoert-und-wem-nicht-a-1265588.html
Warum sollen Millionen arme Schlucker mit ihren Steuern für die Ankurbelung amerikanischer Rüstungsexporte aufkommen?
Und ist nicht genau dieser Grenell der Botschafter des Landes welches das Atomabkommen mit dem Iran und den Klimavertrag gekündigt hat?
Einhalten von Zusagen?
Ist nicht mal mehr lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reever_de 05.05.2019, 18:43
95.

Grenell sollte „kapieren“ das es so mit ihm nicht weitergeht. Dieses Gebaren haben sich nicht mal die alliierten Stadthalter in Berlin geleistet. Aber der trumpsche Ableger hat anscheind klare Aufträge, wie er sich zu benehmen und vor allem aufzuführen hat. Mit „Diplomatie“ hat dies nichts mehr zu tun. Da man auch derartige Figuren nicht ausweißt, kann man sie nur ignorieren.

Das jeder Euro, den man mehr oder überhaupt im Moment in der Bundeswehr investiert rausgeschmissenes Geld ist das lediglich in den Kassen „externer Berater“ landet oder in korrupt-unfähigen Werften für die Luxus-„Reparatur“ für Segelschulschiffe gesteckt wird, sollte mittlerweile jeder Steuerzahler mitbekommen haben. In der jetztigen Form ist die Bundeswehr einfach nur noch am Ende. Wenn es nicht bald gelingt, Frau von der Leyen zur EU „wegzubefördern“, ist die Bundeswehr personell und materiell am Ende angelangt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vulcan 05.05.2019, 18:44
96.

Zitat von hardeenetwork
...mit welchem Recht der Botschafter eines anderen Landes uns vorschreiben will was wir zu tun haben? Die sofortige Ausweisung aus Deutschland wäre noch das geringste was dieser Äusserung folgen müsste.
Was für ein Blödsinn - der Mann ist Botschafter und genau das hat er getan; eine Botschaft überbracht. Das war kein Befehl, das waren nur klare Worte. Das muss schon mal drin sein, auch wenn Leute wie Sie davon 'tödlich beleidigt' sind.
Und recht hat er auch - allerdings bezweifle ich bei den derzeitigen Gegebenheiten hier in Deutschland, dass allein mehr Geld irgendeinen positiven Effekt auf die BW hätte. Da müsste vorher mal ein bisschen was klariert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
john_doo 05.05.2019, 18:45
97. Grenell ist ein Typ, ...

... ganz nach dem Geschmack seines Herr und Meisters.
Es ist außerdem schon mehr als bedenklich, dass die Summe der 9 Plätze hinter den USA, das Budget der Militärausgaben der USA ausmachen!
Vor was haben die Angst?
Wenn die Amis nicht überall die Welt zu ihren Gunsten zubeeinträchtigen zuversuchen und das Geld im Inneren einsetzen würden, vielleicht wäre die Welt eine andere, keine bessere, aber erstmal eine andere Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
espressotime 05.05.2019, 18:46
98.

Rüstungsausgsben erhöhen, damit die USA Israel mit Waffen beliefern kann? Steckt das dahinter?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 05.05.2019, 18:48
99. Wir haben hier ein freies Forum

Zitat von crimsonking24
aber es stellen doch auch Militärexperten fest, dass wir den Russen im Baltikum nicht lange Stand halten können. Mit den Träumereien einer EU-Armee hat das nichts zu tun, sondern einfach mit der 40%-Einsatzbereitschaft der BW. Wenn man die Zahlen von Kujat, Prof. Fröhlich u.a sieht, so hat Grenell im Prinzip in der Sache Recht. Aber der Ton ist schief.
Jeder darf hier seine Meinung sagen. Ich bin zwar das schwarze Schaf in einer Familie mit Berufs-Militärs, hat aber den Vorteil auch mal hinter den Kulissen etwas zu erfahren.

Anfang Mai sass ich mit einem ex General, früher Luftwaffe-Inspektor zusammen. Klar ging es um die BW, und den gerade von Scholz gekürzten Etat. Erstaunlich für mich war, es gab Zustimmung.

Die Hintergründe waren:

- im Ministerium wie in Koblenz herrscht ein Chaos. Vettrrnwirtschsft, unkoordiniertes vorgehen. War letztlich auch der Grund, warum Staatssekretärin Suder abgedankt hat, der Sumpf ist zu tief. Weder UvdL noch die Kanzlerin (Der die BW ziemlich egal ist) greifen ein. Mit Gutenberg wurden die Ersatzteile für die Truppe gegen 0 gefahren. Man meinte Just-in-time geht auch hier. Das dumme ist, es sind jede Menge einzelanfertigungen.

Ja die BW braucht Geld, aber in erster Linie erst strikte ausgabenkontrolle und Aufsicht. Und den Sumpf trocken legen. Da soll Donny und seine Freunde ja besonders gut sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 25