Forum: Politik
Richard Grenell: US-Botschafter drängt Deutschland zu höheren Rüstungsausgaben
DPA

Die etwa 44 Milliarden Euro, die Deutschland fürs Militär ausgibt, sind den USA zu wenig. Nun erneuerte US-Botschafter Richard Grenell die Kritik: Berlin müsse kapieren, dass es so nicht weitergeht.

Seite 19 von 25
rambazamba1968 05.05.2019, 21:14
180. Internationale Vereinbarungen

USA und die internationalen Vereinbarungen. Pariser Klimaabkommen, Iran, Zölle,usw. Es ist schon verwunderlich, wenn ein Land sonst auf internationale Vereinbarungen, Absprachen einen S..t darauf gibt und in anderen Punkten es aber einfordert.
Man müsste das Ziel einer europäischen Armee im gleichen Atemzug unterzeichnen und drohen die Nato zu verlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 05.05.2019, 21:17
181.

Zitat von vitalik
Hat Deutschland oder Frankreich oder irgendein anderes Land einen Botschafter in den USA, der die US-Regierung ständig maßregelt? Wie kommt der US-Botschafter dazu dies ständig zu tun?
Es ist das Recht des Siegers den Besiegten zu schuriegeln, wann immer es notwendig erscheint. Und davon macht nun dieser feine Herr Gebrauch. Klar, dass Vasallen-Deutschland dem nichts entgegensetzt. (s.o:)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Magnifier007 05.05.2019, 21:21
182. Methodische Erhebung??

Bitte an die Redaktion oder sonstige Kenner der Materie:
Wie werden die Kostenbeiträge methodisch erhoben und berechnet? Insbesondere welche sonstigen Leistungen, (innerstaatlichen) Aufgaben, usw. können die Mitgliedstaaten unter welchen Bedingungen verrechnen und/oder abziehen? Hoffnungsvoll, Magnifier007

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 05.05.2019, 21:22
183.

Zitat von carlitom
Dass Grenell immer nur Unsinn und dumpfe Provokationen ablässt wie sein Herrchen, ist ja inzwischen bekannt. Normalerweise bin ich bei dummem Gekläffe immer dafür zu ignorieren. Aber hier möchte ich doch eine Sache entschieden zurückweisen: niemand in Deutschland oder Europa denkt, die Amis seien "nett". Absolut und ganz sicher nicht. Aufs Entschiedenste weise ich deshalb diesen Vorwurf Grenells zurück. Die Amis sind nicht nett und niemand hält sie dafür.
Schön, wenn's denn stimmen würde. Ich fürchte aber, dass es bei uns noch viel zu viele Leute gibt, die ihr Amt nur deshalb innehaben, weil sie nur über US Kaderschmieden (Atlantik-Brücke und Co ) das Amt erlangen konnten.
Es ist an der Zeit, diesen US Vorposten den Hahn abzudrehen, denn ohne sie wäre der Zwang dem aggressiven Hegemon folgen zu müssen, erheblich geringer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jaegerepiceriefine 05.05.2019, 21:26
184.

His Master's Voice - mir fällt da immer das Schallplattenlabel ein mit dem Hund vor dem Grammophon, aus dem die Stimme seines Herrchens kommt. So in etwa stelle ich mir die Trump-Grenell-Beziehung vor, wenn es mal wieder für den kleinen Botdchafter Zeit wird, seinem Herrchen das Stöckchen in Form von Aufträgen für die US-Rüstungsindustrie zu bringen. Dann fängt er regelmäßig an, seinem Gastland zu drohen. Gut dressiert, der Struppi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heilewelt 05.05.2019, 21:27
185. dieser Typ

ist eine Schande für jede Demokratie. Dessen Gehirn ist allerdings Trump gesteuert und darf nicht unterschätzt, allerdings auch nicht unterstützt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bibabuzelmann 05.05.2019, 21:27
186. Fehlende Intelligenz ausnützen ...

Meine Güte, wenn der Type so nervt, dann sollte man ihn halt mal ruhigstellen.
Beim Export gibts ne Menge Dual-Use-Sachen, die deshalb nicht exportiert werden dürfen. Das ginge auch umgekehrt.

Z.B: Neue Panzertieflader für die Eisenbahn entwickeln/kaufen, die im Endeffekt dann für LKW-Transporte genutzt werden. (natürlich mit neuen, lärmarmen Rädern)

Dito Panzerverladerampen reaktivieren, die als Umschlagsplatz zw. Straßen- und Bahngüterverkehr genutzt werden.

Ausbau von Bahnstrecken in Richtung Polen (da gibts z.B. in Mitteldeutschland noch ein paar alte Gleise aus Dampflokzeiten, die eine Oberleitung bräuchten - und deren Modernisierung dann ebenfalls unterm Wehretat abrechnen.

Also mit etwas kreativer Buchführung wäre viel gewonnen. Logistik ist das A&O einer modernen Armee, ohne die geht es nicht, das wäre noch nicht mal gelogen. Es müssen nicht unbedingt Waffen und Raketen sein (Das stellt sich der US-Botschafter vielleicht so vor, aber so kann man ihn elegant auflaufen lassen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harald_maier 05.05.2019, 21:29
187.

Zitat von Wunderläufer
Auch wenn der Botschafter eine Zumutung ist gilt: "Pacta sunt servanda". Deutschland hat die idiotische 2%-Klausel unterschrieben, folglich muss es sich auch daran halten
Warum?
Wieviele Verträge haben die USA in letzter Zeit gebrochen? Na also!

Und was Grenell angeht, so könnte man sich ja mal ein Beispiel an Venezuela nehmen. Dort hat sich ein Botschafter in die inneren Angelegenheiten eingemischt - und wurde umgehend des Landes verwiesen....

Ich glaub, es war der deutsche... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derhey 05.05.2019, 21:30
188. Irgendwie

stimmt das schon aber Gegenvorschlag: Die USA könnten doch ihre Ausgaben halbieren dann bliebe auch etwas für den US-Bürger übrig oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jaroslav.bocek 05.05.2019, 21:32
189. Er hat recht denn, ....

wir nehmen es ohne jegliche Proteste seit Jahren hin, dass uns für die unsinnige EEG-Umlage jährlich bis zu 26 Mrd. Euro abgeknöpft werden. Da erscheinen mir 44 Mrd. für die Verteidigung lächerlich wenig. Man muss sich vorstellen wir zahlen 7 bis 8 Mrd. weniger an Soli als an der EEG-Umlage. Der deutsche grün-alternative Michel will es ja so. Übrigens laut der Rechtssprechung des EUGH handelt es sich bei der EEG-Umlage um eine staatlich verordnete Vermögensverschiebung zwischen privaten Subjekten. Dies alles ohne staatliche Einflussnahme, denn der Staat hat auf das Geld kein Zugriffsrecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 25