Forum: Politik
Richard Grenell: US-Botschafter drängt Deutschland zu höheren Rüstungsausgaben
DPA

Die etwa 44 Milliarden Euro, die Deutschland fürs Militär ausgibt, sind den USA zu wenig. Nun erneuerte US-Botschafter Richard Grenell die Kritik: Berlin müsse kapieren, dass es so nicht weitergeht.

Seite 2 von 25
steinbock8 05.05.2019, 17:19
10. Wir sollen mehr Geld für die Ruestung ausgeben

damit die Amerikaner mehr Waffen verkaufen können. Jeder weiß, das der militärisch Industrielle Komplex, das Rueckrat der amerikanischen Wirtschaft ist. Also Deutschland kauf Waffen damit es der amerikanischen Wirtschaft gut geht und Trump auf Grund der guten Zahlen im Amt bleiben kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Piantao 05.05.2019, 17:20
11.

Zitat von dwg
Ist es nicht Mr. Grenell, der "kapieren muss, daß es so nicht weiter geht"? Was erlaube Herr Botschafter? Daß wir eine funktionsfähige Bundeswehr brauchen, steht allerdings auch außer Frage.
1. Grenell muss man nicht ernst nehmen. Der "labert" genau so viel dummes Zeug wie sein Präsident Trump.
2. Gegen wen soll eigentlich andauernd aufgerüstet werden ? Wer bedroht uns ? Hat Russland uns schon irgendwann einmal derartig bedroht das wir Angst haben müssen ? Sind es nicht eher die Russen die vor uns Angst haben müssen ?
3. Unsere Bundeswehr muss funktionieren und alles repariert sein sonst ergibt es keinen Sinn. Aber erst nachdem v.d. Leyen wegen Unfähigkeit entlassen wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 05.05.2019, 17:22
12. Das Geld, woher und wie.

Ich plädiere für die Neutralität, dann kann sich der Statt mit den gesparten 44 Milliarden noch über 1-2 Jahre retten. Und wenn kein Wunder geschieht, erst dann der Löffel abgeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laberbacke08/15 05.05.2019, 17:22
13. Kurzzeitgedächtnis

Wenn jemand meinem Opa erzählt hätte, dass die Amis sich wünschen das Deutschland mehr in Rüstung investiert als die Franzosen oder Briten...
Der rotiert wahrscheinlich gerade im Grab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lion 05.05.2019, 17:24
14. Freiheit der Entscheidung übers Militär

Die Amerikaner haben Ramstein Airbase, sie lagern und haben jahrzehntelang Atomwaffen, chemische und biologische Waffen in Deutschland gelagert. Von hier aus steuern sie ihren Drohnenkrieg in Asien und dem Mittleren Osten. Sie haben Deutschland von den Nazis befreit mit den anderen Alliierten zusammen. Sie haben und sie profitieren heute noch von den daraus resultierenden Verträgen und können froh sein, dass das in der Vergangenheit so war. Sie haben von Deutschland militärpolitisch enorm profitiert. Die NSA sitzt in Frankfurt um die Ecke und hört ab und steuert den Informationskrieg und unsere Überwachung von hier aus ganz komfortabel. Deutschland hat aus seiner Geschichte gelernt und investiert lieber in Projekte, die den sozialen und europäischen Frieden positiv beeinflussen. Von einem Diplomaten, der selbst zugibt hier in Europa undemokratische Kräfte unterstützen zu wollen, damit sich Europa entzweit, lässt sich Deutschland besser keine Vorgaben machen. Vor allem nicht von einem Diplomaten, der von einem Rassisten, Spalter und notorischen Lügner bezahlt wird. Die Mexikaner zahlen nicht für die Mauer und die Deutschen nicht für eure Aufrüstung, liebe USA!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der Pöter 05.05.2019, 17:24
15. Direkt mal

den Herrn zum persönlichen Gespräch vorladen und abmahnen. Punkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 05.05.2019, 17:25
16.

Zitat von henrymeier3
eben, wenn man Verpflichtungen unterschreibt. Da kann man halt nachher nicht sagen: Das ist ja alles nicht bindend, das war ja gar nicht so gemeint.
Äh, Sie kennen die "Verpflichtung" offenbar nicht. Die heißt, wir streben das Ziel irgendwann an. Nicht, wir verpflichten uns zu 2 Prozent. Wir streben ja. Es geht immer weiter nach oben seit Jahren. Also alles im Grünen Bereich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter.braun1@gmx.ch 05.05.2019, 17:25
17. Doppelte Herausforderung

Es geht nicht nur darum, einen fest vereinbarten Betrag zu investieren, Hauptsache das Geld ist weg. In Deutschland geht es schlicht um die Wiederbelebung einer praktisch toten Armee, bei der es Mängel an allen Ecken und Enden gibt. Zu Wasser, zu Land und in der Luft besteht keine Einsatzbereitschaft. Im Prinzip ein Alptraum. Nicht nur durch unsere lasch-liberale Justiz geben wir uns der Lächerlichkeit hin und werden nicht für voll genommen, auch militärisch nimmt uns schon lange keiner mehr ernst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aemrich 05.05.2019, 17:26
18. Warum aufrüsten ?

Warum die Eile zum Aufrüsten ? Hat Herr Trump etwas vor, was schnelle Aufrüstung erforderlich macht ? Die USA haben den weltweit größten Militärhaushalt und die Summe der Militärausgaben der NATO-Staaten ist auch nicht zu vernachlässigen. Russland liegt an Position 6, Frankreich an Position 5, Deutschland an Position 8. Also warum die Eile ?
Zu neuen Kriegsabenteuern sollte sich Deutschland jedenfalls nicht noch einmal drängen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wunderläufer 05.05.2019, 17:28
19. Tja

Auch wenn der Botschafter eine Zumutung ist gilt: "Pacta sunt servanda". Deutschland hat die idiotische 2%-Klausel unterschrieben, folglich muss es sich auch daran halten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 25