Forum: Politik
Richard Grenell: US-Botschafter drängt Deutschland zu höheren Rüstungsausgaben
DPA

Die etwa 44 Milliarden Euro, die Deutschland fürs Militär ausgibt, sind den USA zu wenig. Nun erneuerte US-Botschafter Richard Grenell die Kritik: Berlin müsse kapieren, dass es so nicht weitergeht.

Seite 3 von 25
crimsonking24 05.05.2019, 17:29
20. Auch wenn ich mich hier unbeliebt mache,

aber es stellen doch auch Militärexperten fest, dass wir den Russen im Baltikum nicht lange Stand halten können. Mit den Träumereien einer EU-Armee hat das nichts zu tun, sondern einfach mit der 40%-Einsatzbereitschaft der BW. Wenn man die Zahlen von Kujat, Prof. Fröhlich u.a sieht, so hat Grenell im Prinzip in der Sache Recht. Aber der Ton ist schief.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gesichter 05.05.2019, 17:29
21. Grenell ist unwichtig

Grenell ist einfach nur ein arroganter Pinsel, hat sich hier Mal wieder überhoben und als Botschafter eigentlich unwichtig. Man muss nicht über ihn berichten. In der Sache bin ich aus zahlreichen Gründen dafür, dass die USA ihre Rüstungsausgaben auf 1,2 Prozent des BIP begrenzen und die Aufrüstung ihrer Atomwaffen beenden. Sonst müsste die Weltgemeinschaft mal über Wirtschaftssanktionen nachdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
werdercale 05.05.2019, 17:33
22.

Schade, dass niemand in unserer Regierung den Mumm hat dem Herrn zu sagen, dass er sich aus den deutschen Regierungsgeschäften gefälligst rauszuhalten hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smokiebrandy 05.05.2019, 17:33
23. ... es geht weniger darum die Verteidigungsfähigkeit der Bundeswehr zu erhöhen...

Wichtig für die USA wäre es auch, dass die Anschaffungen der eigenen Wirtschaft einen Nutzen bringen...
Die angeschafften Waffen müssen nicht zwingend notwendig funktionieren...dass ist sogar kontraproduktiv. Niemand verkauft gern Produkte , die 20 Jahre problemlos funktionieren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 05.05.2019, 17:35
24. Ja, dann: Tschüss, freundliche Amis.

Räumt eure innenpolitischen und sozialen Probleme auf.

Die massive Steigerung der Militärausgaben im ersten Haushalt von Trump dürften mit der NATO wenig zu tun haben.

Danke für die freundliche Info. Handlungsanweisung darf das nicht sein.

Beim Frack-Öl haut Deutschland in den nächsten Jahren schon Milliarden raus, um den Amerikanern Trumps zu gefallen und wird unsinnige Umschlagsterminals bauen. Das sollte an Katzbuckeln reichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leinritt 05.05.2019, 17:37
25. Na ja...........

die deutsche Botschafterin in Washington muesste dann ja auch ausgewechselt warden, wenn man alles so genau nimmt. Sie versuchte ja auch in Briefen an Senatoren die Meinung der amerikanischen Regierung zu aendern auf Bezug von Nordstream Pipeline die unser schooner Ex-Kanzler unterstuetzt und dazu noch viel Geld in seinen eigenen Geldbeutel steckt, ist ja auch sein Leben !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sanibel123 05.05.2019, 17:37
26. Veraltete Denkweise.

Gegen wen sollen wir denn aufrüsten ? Die USA sind doch unsere "Freunde". Oder doch nicht ? Jedenfalls benehmen sich die USA derzeit wie Aggressoren. Die Wiedervereinigung haben wir nicht den
USA zu verdanken, sondern der damaligen Sowjet-Union unter Führung von Michael Gorbatschow. Wo also sitzen unsere Freunde ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 05.05.2019, 17:38
27. Keine Aufregung...

Dss Püdelchen von donny muss halt kläffen. Beissen kann er eh nicht. Wenn ich so die ausgaben der einzelnen stasten sehe gsr nicht so schlech. Als Nicht-Atommacht reicht das ja. Wenn jetzt UvdL mit drr kohle noch richtig umgehen könnte und nicht für millionen Beratern und schräge Schiffs Reparaturen durchführen liese könnte man ja dafüd mal ersatzteile für die rumstehenden Flieger etc. Kaufen, bzw. Die Herren Matrosen ausbilden, dass sie ihre Schiffe auch bewegen könnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ManRai 05.05.2019, 17:38
28. das Bild zeigt

nicht "freundlich, mit Angela Merkel" der Gesichtsausdruck ist aggressiv und abweisend - wie er und sein Herr halt sind - raus mit dem Kerl...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cuisinier81 05.05.2019, 17:40
29. Hmm...

Der Fehler liegt nicht bei Grenell, er ist ein Fehler, das ist ja mittlerweile bekannt. Was ich traurig und dumm finde, daß der Focus überhaupt ein Interview mit Ihm macht und drückt! Was wäre denn, wenn die ganze deutsche Presse Ihn ignorieren würde!? ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 25