Forum: Politik
Richter am US-Supreme-Court: Reporterinnen bringen neue Details im Fall Kavanaugh ans
Getty Images

Die Berufung Brett Kavanaughs an das oberste US-Gericht war hoch umstritten, mehrere Frauen warfen ihm lange zurückliegende sexuelle Übergriffe vor. Die "New York Times" hat weiter recherchiert.

Seite 3 von 11
blue_surfer77 15.09.2019, 15:46
20. Bigotterie hoch Zwanzig

Ich bin weiß Gott kein Fan der Republikaner, aber als ich gesehen habe (hab’s live im O-Ton mitverfolgt), wie scheinheilig bigott, unfair, diffamierend und verlogen die Demokraten/innen Kavanaugh angegangen sind (als 18jähriger Alkohol getrunken, hier und da beschwipst gewesen, o mein Gott, Mädels nachgestiegen, oje oje, schlechte Witze erzählt, halleluja) war ich flugs FÜR seine Ernennung zum Richter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jla.owl 15.09.2019, 15:47
21. ich dachte...

hatte nicht Trump in seinem Wahlkampf derartige Seilschaften verurteilt und versprochen, dagegen vorzugehen... ja, so sind sie, die Populisten, erst anklagen und dann selbst noch einen drauflegen... kann ja nur eine Warnung für hiesige Wähler von Populisten sein... aber die sind wohl so in ihren "Fake-News-Blasen" gefangen, dass sie soweit garnicht mehr denken können...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matbhmx 15.09.2019, 15:48
22. Und wenn es so geschehen ...

... wäre, dann liegt das Jahrzehnte zurück. Weshalb soll das den Mann für sein gegenwärtig ausgeübtes Amt disqualifizieren. Da kommt es denn ja wohl mehr auf die juristische Qualifikation an. Es ist an peinlicher Moralinsäure nicht zu übertreffen, Dummheiten aus Studententagen Menschen ein Leben lang vorhalten zu wollen. Möge jeder Mal in sich gehen und darüber nachdenken, was er/sie alles in Studententagen an Normenverstößen begangen hat. Dies gilt insbesondere für Ereignisse, deren Sachverhalt offensichtlich nicht mehr genau aufzuklären ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
checkitoutple 15.09.2019, 15:48
23. Naja wer noch nie bei einer College Party in den USA dabei gewesen ist

Da sind gerade in den ersten beiden Jahren ziemlich üble Praktiken an der Tagesordnung. Auch Studentinen schlagen dabei heftig über die Stränge Nur Männer können für diese Jugendsünden dann gerne 30 Jahre nach den Vorfällen belastet werden, Sorry ist das wirklich so gut?
Wenn Frauen sich endblössen un schüterne Studenten damit in Verlegenheit bringen wird sowasnieerfolgt. Langsam geht mir dieses böser Manngute Frau getue mächtig auf die Nerven. Es gibt reichlich bösartiige Frauen welche auch Sex dazu misbrauchen um Männer in schlimme Lagen zu bringen, nur wird in den Medien so getan als ob dies eineAusschliessliches Mnner PRoblem ist.
Man kann immer wieder erkennen das auch Frauen ihre Sexualität aufs übelste einsetzen. Sieh Odenwaldschule die moralische Überlegenheit von Frauen ist ein Hirngespinnst.
Sorry wre sich nach 30 Jahren meldet den sollte man nicht mehr anhöhren, denn es verwehrt dem Beschuldigten die Chance sich angemessen zu verteidigen.
Auch sollte man Medien sowieso verbieten über solche Fälle zu berichten bevor eine Abschliessende Bwertung durch die Justiz vorliegt. Man sieht ja wie Oft die Beschuldigungen sich als falsch herausstellen.und dann ist der Schaden nicht mehr gut zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Humanfaktor 15.09.2019, 15:53
24. Vielsagend ist einmal mehr ...

... welche Kommentare hier - bei SPON - nicht durch die Zensur kommen.
Dass das System der "Eliten", nach Lesart der USA, - abbauend auf "Elite"-Unis und und traditionellen Studentenverbindungen - ist ein Geflecht von Gegenseitigkeiten, Abhängigkeiten und Schutzschirmen, das durch die spätere Vergabe der einschlägigen Positionen an eben diese eingeschworenen und verflochtenen "Eliten", die administrative, gesellschaftliche und geschäftliche Hegemonie sichert. Das ist eine der Säulen der WASP-Dominanz in den USA, speziell an der Ostküste. Das eigentliche Wesen der Menschenverachtung, Dekadenz und des arroganten Anspruchsdenkens dieser Elite wird gelegentlich sichtbar.
Alles rund um den Zuhälter der High Society, Jeffrey Epstein, gehört dazu. Vertuschungen von Vergewaltigungen, sexueller Belästigung, so mancher betrügerische Deal...
Zu dumm, dass der Mann es vorgezogen hat, sich der Mithilfe zur Aufklärung zu entziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
droptableall 15.09.2019, 15:54
25.

Ich wünsche mir Gerechtigkeit für diesen großen Rechtsprecher. Es gibt Institutionen, wo manch ein Mann öfter mal ein männliches Geschlechtsteil ins Gesicht gedrückt bekommt. Mit einem neuen Präsidenten wäre das ja ein interessanter Ausblick für ihn, sollten die Anschuldigungen sich doch als berechtigt erweisen. Auch wenn Trump mit ihm unzufrieden wird, wird der die Untersuchungen bestimmt noch mal aufgreifen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johannes48 15.09.2019, 16:02
26. Ich meine, alles nur Ablenkungsmanöver

für die Weinsteins und Epsteins, denn hinter deren Fratzen, tummeln sich noch sehr viele andere hässliche Fratzen! Diese haben jetzt sehr viel zu verlieren und dies Aufwärmung von dubiosen Geschichten, aus der Studentenzeit, soll die Öffentlichkeit ablenken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freekmason 15.09.2019, 16:05
27.

Zitat von darko
Ic h glaub` noch nicht mal , daß diese drei "Journalistinnen" es mit diesem erneuten Vorstoß ernstlich an ihre eigenen Anwürfe glauben. Diese Neuauflage gegen Kavanaugh ist wieder ein politisch motivierter Vorstoß in Richtung Trump , geboren aus namenlosem Hass gegen alles , was irgendwie "rechts" ist . Und man ist richtig kreativ dabei gewesen . Zur damaligen Zeit, vor 50 Jahren oder so , wären diese angedichteten Geschichten - mit 25 oder 75 "Zeug*innen" ,oder gerne auch mehr ... eine absolute Empfehlung für einen höheren Staatsposten gewesen! Derlei künstlich erzeugte Selbstaufreger sorgen doch nur noch bei absoluten Hillary-Fans für rote Bäckchen. Darum kann ich nur kontastieren : T r u m p 2020 !
da frage ich mich, wenn sexuelle übergriffe "vor 50 jahren oder so" und auch heute bei donald "grab 'em by the pussy" trump, dem dauergast in umkleidekabinen bei misswahlen, eine "absolute empfehlung für einen höheren staatsposten" waren, wo ist dann egentlich das problem mit silvester in köln gewesen? wieso haben die ganzen "hypermoralisten" und "hillary-fans" von der afd da wegen solchen "künstlichen aufregern" so "rote bäckchen"? wo ist eigentlich der ethische und rechtsstaatliche unterschied zwischen der von euch gehassten sharia und eurer kartoffelsharia, die aus so vielen eurer beiträgen lugt?
wenn Sie das auch mal "kontastieren" können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SchmitzWalther 15.09.2019, 16:13
28. Danke für die Aufklärung.

Zitat von Celegorm
Es ist ja schon etwas tragisch, wie manche nicht einmal mehr die absurde Ironie erkennen, jemandem einerseits das Abschreiben bei angeblich zweifelhaften US-Medien vorzuwerfen und andererseits dafür dann ausgerechnet als einzige Quelle ein US-Medium zitiert, welches sich mit besonders dreister politischer Einseitigkeit bis hin zu offenen Lügen hervor tut. Das ist fast so grotesk heuchlerisch wie wenn der grösste Lügen-Präsident aller Zeiten etwas von "Fake News" grölt. Und nur so am Rande: über die zweifelhafte Berufung ins Verfassungsgericht wurde zumindest im SPIEGEL mehrmals und überaus kritisch berichtet. Das Gegenteil zu behaupten ist darum wenn schon irreführend und zeugt von einer überaus selektiven Realitätswahrnehmung. Es scheint deshalb eher, dass gerade bei Ihnen immer nur richtig ist, was bequem ins eigene Weltbild passt..
Em, wo soll ich denn sonst was zu dem Thema finden? Alle Originalquellen sind nun mal amerikanische. Und Sie haben die verlinkten Artikel Nichtmals überflogen wie mir scheint, sonst würden Sie die Realsatire Ihres Beitrags erkennen.

"...dafür dann ausgerechnet als einzige [!] Quelle ein US-Medium zitiert, welches sich mit besonders dreister politischer Einseitigkeit bis hin zu offenen Lügen hervor tut. Das ist fast so grotesk heuchlerisch wie wenn der grösste Lügen-Präsident aller Zeiten etwas von "Fake News" grölt."

Ich nenne zwei [!] Quellen. (Soviel dazu wer hier eine "selektive Realitätswahrnehmung" hat.) Den Originaltext von NBC News, in welchem NBC News zugibt einen Monat lang wichtige Informationen zu dem Fall zurückgehalten zu haben und einen Fox News Artikel der darüber berichtet. Alle Informationen sind der Originalquelle immanent. Ihr argumentum ad hominem können Sie sich also sparen (inklusive der Trumpanalogie, die zwar stillistisch in Ihren Beitrag passt, aber halt auch wegen der argumentativen Qualität);
tut mir leid für Sie, dass die Welt da nicht so schwarz-weiß und leicht gestrickt ist wie ihre Lieblings-Newsseite es Ihnen über Jahre suggeriert hat.

Dann wundert mich auch nicht, dass Sie sich bestens informiert fühlen über die von mir erwähnten Vorgänge. 'Es wurde ja eine Woche lang berichtet, auch die Kritiken, dann sind die nächsten 10 Jahre jetzt also völlig legitim, schließlich wurde das ja mal kurz berichtet', stell ich mir Ihre Gedanken vor. Ich wünschte ich könnte Ironie in Internetforumsbeiträgen irgendwann genauso gut erkennen wie Sie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celegorm 15.09.2019, 16:25
29.

Zitat von blue_surfer77
Ich bin weiß Gott kein Fan der Republikaner, aber als ich gesehen habe (hab’s live im O-Ton mitverfolgt), wie scheinheilig bigott, unfair, diffamierend und verlogen die Demokraten/innen Kavanaugh angegangen sind (als 18jähriger Alkohol getrunken, hier und da beschwipst gewesen, o mein Gott, Mädels nachgestiegen, oje oje, schlechte Witze erzählt, halleluja) war ich flugs FÜR seine Ernennung zum Richter.
Ach Herrgott, erzählen Sie doch nichts von verlogen und bigott wenn es um den US-Kongress geht. Dass dort grosses Theater gespielt wird, ist nun wirklich nichts Neues und gerade manche Republikaner haben sich seit Jahrzehnten einen Namen als heuchlerische Schauspieler erarbeitet. Was u.a. genau so bei dem Kavanaugh-Hearing zu sehen war. Als Beispiel muss man sich da nur Lindsey Grahams "empörter" Auftritt anschauen, der so peinlich-plump geschauspielert und inhaltlich lächerlich war, dass er damit problemlos in jeder noch so seichten Telenovela anheuern könnte. Wobei gerade Graham überhaupt ein Musterbeispiel für bigotte Verlogenheit ist. Wie im übrigen Trump ja auch, aber bei denen stört Sie das offensichtlich überhaupt nicht. Komisch, nicht?

Im übrigen ging es bei den Vorwürfen gegen Kavanaugh nicht so sehr um die Taten an sich, die wären - so bedenklich diese sein mögen - ja als längst verjährte, unter jugendlicher Dummheit begangene Verfehlungen relativ leicht entschuldbar. Die Angriffsfläche entstand überhaupt erst, weil Kavanaugh diese mit mutmasslichen Lügen bestritt und das erst noch in einer überaus dünnhäutigen und aggressiven Weise. Und genau DAS zeigte halt, dass er für so einen Posten völlig ungeeignet ist, dass er als Student mal besoffen war war hingegen ziemlich irrelevant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 11